Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ka-wumm!

Kelly Brooks Instagram-Feed ist der Brüller 

Bild: Instagram/iamkb

Ein Kaleidoskop aus Brüsten, Muskelpaketen und englischen Landgärten: Das ist das Leben von Kurven-Königin Kelly Brook. 

Auf Instagram besteht Kellys Leben vor allem aus dem hier, ...

Bild

Bild: Instagram/iamkb

... dem hier ...

Bild

Bild: Instagram/iamkb

... und solchem Zeugs:

Bild

Bild: Instagram/iamkb



Krazy Kellys koolem Modelleben entstammen die vielen Selfies und Behind-the-Scenes-Schnappschüsse, die wohl den Hauptgrund für ihre 264'286 Follower sind: 

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Zwischendurch kommt aber mal so was:

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Und dann husch noch ans Filmfestival von Cannes, ...

Bild

Bild: Instagram/iamkb

... wo sie sich aber die ganze Zeit nach diesem Typen hier sehnte:

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Gestatten, James McIntosh, Kellys Verlobter, Marinesoldat bei der Sondereinheit Royal Marines Commandos, Bodyguard, Star der britischen Reality-Show «Gladiators», Fitnessinstruktor und (gemäss Kelly) ein begnadeter Koch:

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Seit Kurven-Kelly und Muskel-McIntosh ein Paar sind, trifft man Frau Brook und Freundinnen öfters auf Fitnessmessen in knackiger Begleitung an:

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Doch es dominieren vor allem die Schätzli-Bildli:

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Das letzte Bild stammt wohl von Kellys schmuckem Landhaus in den malerischen Cotswolds im Südwesten Englands, was wiederum der dritte rote Faden durch instagram.com/iamkb ist.

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Bild

Bild: Instagram/iamkb

«Balls» titelt sie hier ...

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Dazu gehört die Bildserie, die Kelly mit «Ja, ich bin eine verrückte Tante» betitelt.

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Zum Abschluss ein Duckface-Selfie. Wir sehen uns dann auf iamkb!

Bild

Bild: Instagram/iamkb

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Willst du dich alt fühlen? «...Baby One More Time» ist 20 – dazu 20 Fun Facts!

Britney Spears' Hit, der ihr zum Durchbruch verhalf, hielt vor 20 Jahren Einzug in die Schweizer Charts. Wir feiern dies mit 20 Fakten, die du vermutlich nicht kanntest.

Ich mochte Britney Spears damals nicht. Damals, vor 20 Jahren, als ihre Debutsingle Einzug in die Schweizer Charts feierte. Logisch nicht, dänk – ich war zu alt für solchen Teeniepop-Kram. Hitparade hörte ich sowieso nicht. Und die Promokampagne, die grosses Aufheben machte, dass diese 17-Jährige, die da suggestive Tanzbewegungen zum Besten gab, in Tat und Wahrheit eine jungfräuliche Christin war, nervte sowas von. Dass das Teeniepublikum auf einen solchen Quatsch reinfiel! (Ich war wohl …

Artikel lesen
Link zum Artikel