Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Streit mit Produktionsfirma

Die Geissens prollen weiter – fürs Erste



Carmen und Robert Geiss,

Bild: APA obs

Niemand weiss so genau, wie es jetzt mit den Geissens und ihrer mehr oder weniger glamourösen Familien-Show weitergeht: Erst trennte sich das Protzpaar über Facebook von seiner Produktionsfirma mit dem rätselhaften Satz «Bei so vielen trennen sich die Paare bei uns nur die Joker Productions GmbH!!!». Und schon läuteten überall die Alarmglocken: Soll das das Ende der Proll-Millionäre auf RTL II sein? Nach satten sieben Staffeln Quoten-Erfolg? 

«Wir werden von vorne bis hinten nur verarscht!»

Robert Geissens Vorwurf gegen Joker Productions Quelle: Bild

«Sie sind faul, liegen nur in der Sonne, führen sich wie Könige auf.»

Hat angeblich ein Anonymus von Joker Productions über die Geissens gesagt Quelle: Kölner Express

Bild

Bild: Screenshot Facebook/CarmenGeiss

Nein, versuchte die RTL-II-Programmentwicklerin Tabea van Hoefer die Wogen zu glätten: Joker Productions werde auch in Zukunft die Reihe für den Sender erstellen. Das Kriegsbeil scheint also nach der Schlammschlacht vorerst verbuddelt worden zu sein. 

Allerdings soll es sich bei der kommenden achten Staffel um altes, bereits vor dem Zoff abgedrehtes, Material handeln. Fans können sich also auf nie gesehene Bilder von Austern-Geschlürfe in Saint Tropez und Champagner-Feten auf ihrer Luxus-Motor-Yacht freuen – oder sowas in der Art.

Ob es danach jedoch neue Episoden mit Carmen und «Robäääääärt» geben wird, müssen die Geissens und Joker Productions vielleicht aber erst noch im Beisein eines Vermittlers klären. Fortsetzung folgt, ganz sicher.

(rof via RP Online)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

People-News

Was Kate Winslet Freches tat, als sie von der Nacktszene in «Titanic» erfuhr

Heute gibt's ein fesches kleines Anekdötchen vom «Titanic»-Set. 22 Jahre ist es her, dass wir alle weinend im Kino sassen und dabei zusahen, wie Rose ihren Jack an den dunklen, eisig kalten Nordatlantik verlor.

Und wir alle erinnern uns an die Mutter aller Szenen.

Nein, nicht die.

Die andere. Die noch nacktere.

Nachdem nämlich Kate Winslet besagte Szene gelesen hatte und wusste, dass sie in diesem unsagbar teuren Film vollends enthüllt vor Leonardo DiCaprio wird herumliegen müssen, beschloss …

Artikel lesen
Link zum Artikel