DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: watson/shutterstock

Wie lange können Coronaviren auf Münz, Türklinken und Co. überleben? Hier siehst du's

Die meisten Patienten haben sich wohl im direkten Kontakt zu einer infizierten Person angesteckt. Es gibt allerdings Studien, die beweisen, dass Coronaviren auch auf Oberflächen überleben – und zwar für erstaunlich lange Zeit.



Viren können relativ lange Zeit ausserhalb eines menschlichen Körpers überleben – wie lange genau das neuartige SARS-CoV-2 auf den unterschiedlichsten Oberflächen überleben kann, wird von verschiedenen Forschungsteams auf der ganzen Welt untersucht.

Forscher des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums haben dazu erste Ergebnisse veröffentlicht. Je nach Oberfläche überleben die Viren bis zu drei Tage. Allerdings fanden die Messungen unter Laborbedingungen statt und dürften in der Realität etwas abweichen (mehr dazu in der Infobox am Ende des Artikels).

>>> Hier geht's zum Liveticker

Die Experten gehen zwar nach wie vor davon aus, dass das Coronavirus in den allermeisten Fällen von Person zu Person über Tröpfchen übertragen wird. Trotzdem sei es auch möglich, sich mit dem Virus anzustecken, wenn eine Person eine infizierte Oberfläche und anschliessend ihr eigenes Gesicht berühre.

Aber was denkst du, wie lange solche Viren überleben können? Beweise dich in unserem Schätzquiz! (Alle Antworten müssen in Stunden angegeben werden. Weil wir uns in einer aussergewöhnlichen Lage befinden, lassen wir im Quiz übrigens auch plus / minus ein paar Stunden gegenüber der richtigen Lösung gelten. Viel Erfolg!)

Quiz

Zur Studie

Forscher unter der Leitung von Dr. Vincent Munster vom US-amerikanischen Gesundheitsministerium haben untersucht, auf welchen Unterlagen das Virus überlebt. Sie ahmten nach, wie Viren von einer infizierten Person in einem Haushalt oder Krankenhaus durch Husten oder Berühren von Gegenständen auf alltägliche Oberflächen übertragen werden. Danach untersuchte das Team, wie lange das Virus darauf infektiös blieb. Sie verglichen die Ergebnisse auch mit dem eng verwandten SARS-CoV-1, das im Jahr 2003 zu einem grösseren Ausbruch führte.

Die Tests fanden unter Laborbedingungen bei 21 bis 23 Grad und 40 Prozent Luftfeuchtigkeit statt. Die angegebenen Zeiten können unter realen Bedingungen wegen Faktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Belüftung und der Menge des abgelagerten Virus variieren.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So kam das Coronavirus in die Schweiz – eine Chronologie

1 / 59
Das Coronavirus in der Schweiz – eine Chronologie
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Social Dis Dance» und 14 weitere Corona-Tänze

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich die Menschheit selbst zerstört – 10 Bilder aus Madagaskar

Auf Madagaskar herrscht die schlimmste Dürre seit 40 Jahren. Tausende Menschen stehen kurz vor dem Hungertod. Der Klimawandel, Brandrodungen und eine korrupte Regierung zerstören die extreme Artenvielfalt auf der Insel.

Madagaskar ist die viertgrösste Insel der Welt. Sie gilt als tropisches Naturparadies mit gewaltigen Landflächen an Regenwäldern, Steppen, Wüsten, Bergregionen und Hochebenen, Mangrovenwäldern und mit 5000 Kilometern Küste mit Palmenstränden. Der biologische Reichtum an Pflanzen auf der Insel ist mit kaum einem anderen Fleck auf der Erde vergleichbar. Die Tierwelt ist ausgesprochen vielfältig und einzigartig.

Doch seit vielen Jahren ist diese unvergleichliche Natur und Artenvielfalt bedroht. …

Artikel lesen
Link zum Artikel