Russland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Armed men leave the Moscow hotel in Simferopol, March 15, 2014. Armed police burst into a hotel in Simferopol, the capital of Crimea, on Saturday night on the eve of a referendum aimed at deciding whether the Ukrainian region leaves Ukraine and becomes part of Russia. REUTERS/Thomas Peter (UKRAINE  - Tags: POLITICS MILITARY CIVIL UNREST CRIME LAW)

«Wir haben schon eine Kamera zerschlagen»: Das Hotel Moskau in Simferopol wird am Samstag Abend von Bewaffneten gestürmt.   Bild: Reuters

Angst und Schrecken vor Krim-Referendum

30 Bewaffnete dringen in Journalisten-Hotel in Simferopol ein



Wenige Stunden vor dem Beginn der Volksabstimmung über den künftigen Status der Halbinsel Krim sind in der Gebietshauptstadt Simferopol 30 Bewaffnete in das Hotel Moskau eingedrungen. Die meisten von ihnen trugen Tarnmützen und hielten Schnellfeuergewehre in den Händen, wie ein Fernsehteam der Nachrichtenagentur AFP berichtete.

Einer der Bewaffneten sagte zu den zahlreichen Journalisten, die für die Berichterstattung über das Referendum nach Simferopol kamen: «Wir haben schon eine Kamera zerschlagen, sollen wir uns noch eine vornehmen?» Einige der Bewaffneten zielten mit ihren Waffen auf Journalisten.

Armed men leave the Moscow hotel in Simferopol, March 15, 2014. Armed police burst into a hotel in Simferopol, the capital of Crimea, on Saturday night on the eve of a referendum aimed at deciding whether the Ukrainian region leaves Ukraine and becomes part of Russia. REUTERS/Thomas Peter (UKRAINE  - Tags: POLITICS MILITARY CIVIL UNREST CRIME LAW)

Wer die Bewaffneten in Jeans und Lederjacken sind, blieb vorerst unklar. Bild: Reuters

Die Aktion dauerte ungefähr eine Stunde. Die Bewaffneten, von denen viele Jeans und Lederjacken trugen, wirkten so, als gehörten sie zu den prorussischen Milizen, die gemeinsam mit russischen Militäreinheiten die Krim kontrollieren.

Die Angaben der Offiziellen der prorussischen Regierung der Krim über die Hintergründe der Aktion im Hotel Moskau waren widersprüchlich. Eine Polizeisprecherin sagte, es habe sich um eine «geplante Übung» gehandelt. Der vom Parlament der Krim ernannte Verteidigungsminister Valeri Kusnezow sagte, es habe sich um einen «falschen Alarm» gehandelt. (egg/sda/afp)

Armed men leave the Moscow hotel in Simferopol, March 15, 2014.  Armed police burst into a hotel in Simferopol, the capital of Crimea, on Saturday night on the eve of a referendum aimed at deciding whether the Ukrainian region leaves Ukraine and becomes part of Russia. REUTERS/Thomas Peter (UKRAINE  - Tags: POLITICS MILITARY CIVIL UNREST CRIME LAW)

«Falscher Alarm» oder «geplante Übung»? Bewaffnete prorussische Milizen im Hotel Moskau in Simferopol. Bild: Reuters

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wilderei und Klimawandel: Die Zahl der Rentiere in Russland geht zurück

Wilderei und Erderwärmung führen nach Erhebungen von Tierschützern zu einem dramatischen Schwund der Rentiere in Russlands hohem Norden. Die Zahl der Wildtiere sei in den vergangenen Jahren massiv zurückgegangen, sagte Rentier-Experte Sergej Uwarow von der Organisation WWF der Deutschen Presse-Agentur.

In den Gebieten seien immer häufiger Überreste von toten Rentieren entdeckt worden. «Die Tiere sind eindeutig nicht auf natürlichem Weg gestorben», sagte Uwarow.

Nach Schätzungen lebten in den …

Artikel lesen
Link zum Artikel