DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Den Fussball im Blut

Diese alte Römerin jongliert, als wäre sie die Nonna von Francesco Totti – oder ist sie bloss eine Mrs. Doubtfire?



Neulich in Rom: Zwischen Trevi-Brunnen und Spanischer Treppe essen ein paar Ragazzi mit Gel in den Haaren Pizza, geniessen la dolce vita und holen einen Ball aus dem Köfferchen ihrer Vespa. Als dieser beim Herumkicken einer Nonna vor die Füsse fällt, vergisst die, dass sie eigentlich auf dem Heimweg ist, um Spaghettisauce zu kochen. Munter jongliert die ältere Dame zum Gaudi der Jungs mit. Echt oder bloss ein junger Roma-Tifoso in Frauenkleidern? (ram)
(Anm. d. Red.: Dieses kurze Textchen enthält keine Klischees!)
Video: Youtube/flavio filacchioni

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Doppeltorschütze Locatelli – der Gegenentwurf zum Klischee des modernen Fussballers

Doppeltorschütze Manuel Locatelli war vor der EM nur Experten und Serie-A-Fans bekannt. Dabei stand der Italiener bereits zuvor im Fokus einiger Topklubs. Seine bescheidene und unaufgeregte Art macht den 23-Jährigen zum Gegenbeispiel des Klischees des modernen Fussballers.

Ciro Immobile, Lorenzo Insigne, Domenico Berardi – der Angriff der Italiener sorgt bereits beim Blick auf die Aufstellung für zitternde Abwehrreihen bei den Gegnern. Doch es war kein Angehöriger des Dreigestirns, der im EM-Spiel gegen die Schweiz zum Matchwinner wurde. Es war Manuel Locatelli, der unscheinbare Sechser vom italienischen Mittelfeldklub Sassuolo, der die Schweiz mit zwei Toren in die Bredouille brachte.

Locatelli ist kein Mann für die grossen Schlagzeilen, sein Privatleben hält er …

Artikel lesen
Link zum Artikel