Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Osterstau vor dem Gotthard am Samstag um 10:30 Uhr. Bild: gotthard-strassentunnel.ch

Der Osterverkehr rollt schon in den Süden ++ Nach Unfall 14 Kilometer Stau vor Gotthard



Wer dieses Wochenende auf der Autobahn A2 in Richtung Süden will, muss sich auf lange Wartezeiten einstellen: Bereits am Samstagmittag stauten sich die Autos auf einer Länge von 14 Kilometern. Der Zeitverlust beträgt über zwei Stunden.

Erste Staus vor dem Nordportal bildeten sich laut der TCS-Verkehrsinfoseite in der Nacht auf Samstag. Die Blechschlange wuchs dann bis am Mittag auf vierzehn Kilometer an. Die Einfahrt Göschenen UR ist gesperrt.

Vor dem Mittag ereignete sich nach dem Südportal in Fahrtrichtung Norden zudem ein Unfall, wie ein Sprecher der Urner Kantonspolizei auf Anfrage sagte. Der Tunnel war aus Sicherheitsgründen gesperrt. Angaben zum Unfall konnte er noch keine machen, die Räumungsarbeiten seien im Gang.

Die etwas wärmeren Temperaturen auf der Alpensüdseite dürften einige Reisende motiviert haben, die Osterferien etwas früher anzutreten.

An vielen Alpenpässen besteht derzeit noch Wintersperre. So auch am Gotthardpass. Dort sind die Räumungsarbeiten zwar im Gang, die Urner Baudirektion geht aber davon aus, dass der Pass nicht vor dem 17. Mai geöffnet werden kann. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Selbstfahrende Autos – das musst du wissen

Mit diesen 5 Tricks gewinnst du jedes Eiertütschen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
m. benedetti
13.04.2019 11:06registriert January 2017
Das wäre dann Klimageschwurbel versus Realität. Die Leute verbrennen Erdöl, um sich in wärmere Gefilde zu begeben. Na ja, einige nehmen sicher auch den Zug 🚂 und wieder andere den Flieger. 🤷‍♂️
312
Melden
Zum Kommentar
5

Zürcher Kantonspolizei hebt Indoor-Hanfanlage mit 1000 Pflanzen aus

Die Kantonspolizei Zürich hat am Freitagmorgen in Wädenswil ZH eine professionelle Indoor-Hanfanlage mit rund 1000 Pflanzen ausgehoben. Auch mehrere Kilogramm Marihuana seien sichergestellt worden.

Ihre Ermittlungen hätten ergeben, dass in einem Geschäftsgebäude illegal Hanf angebaut werde, teilte die Kantonspolizei Zürich am Samstag mit. Bei der Hausdurchsuchung seien die Einsatzkräfte dann auf die professionell betriebene Hanfanlage gestossen.

Der Betreiber – ein 63-jähriger Italiener – sei …

Artikel lesen
Link zum Artikel