Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rasende Appenzeller: Alle vier Minuten fährt einer zu schnell

Die Ausserrhoder Polizei hat über das vergangene Wochenende Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt: Innerhalb von vier Stunden wurden 58 Überschreitungen der Höchstgeschwindigkeit gemessen. 



Die Ausserrhoder Polizei führte am Samstag- und Sonntagnachmittag im Sondertal in Stein und auf der Schwägalpstrasse in Urnäsch Geschwindigkeitskontrollen durch. Während 38 Übertretungen noch im Ordnungsbussenverfahren erledigt werden können, müssen sich 20 Personen vor der Staatsanwaltschaft von Appenzell Ausserrhoden verantworten, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sie wurden mit Geschwindigkeiten von deutlich über 100 km/h erwischt.

Spitzenreiter war ein Motorradlenker. Er passierte die Kontrollstelle in Urnäsch mit einer Geschwindigkeit von 140 km und überschritt damit die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h - nach Abzug der Toleranz - um 56 km/h. (whr/sda)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

In Appenzell Innerrhoden leben sechs mal mehr Hühner als Menschen

In der Schweiz werden von Jahr zu Jahr mehr Eier produziert. Mittlerweile gibt es hierzulande fast drei Millionen Legehennen. Allein im Kanton Appenzell Innerrhoden lebten letztes Jahr sechsmal mehr Hühner als Menschen.

Insgesamt gibt es in der Schweiz 2.8 Millionen Legehennen, wie das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) am Donnerstag mitteilte . 1.7 Millionen oder rund 60 Prozent von ihnen werden in Freilandhaltung gehalten, 610'000 in Bodenhaltung und 500'000 sind Bio-Hühner.

Die meisten …

Artikel lesen
Link to Article