Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
arbeit arbeitswelt

In ganz Europa wird nirgends über so wenig Zeitdruck im Job geklagt wie in der Schweiz. Bild: shutterstock

Probier's mal mit Gemütlichkeit! Schweizer haben bei der Arbeit am wenigsten Zeitdruck



Für einmal erfüllt die Schweiz das Klischee der Gemütlichkeit: In ganz Europa wird nirgends über so wenig Zeitdruck im Job geklagt. Am schlimmsten dran sind die Maltesen, von denen jeder fünfte ständig unter Druck steht, gefolgt von den Deutschen und den Belgiern.

In seiner traditionellen täglichen Statistik hat sich das Europäische Statistische Amt Eurostat heute den Zeitdruck bei der Arbeit – und zwar vor der Coronakrise – vorgenommen. Die Schweiz schneidet am besten ab, wenn man die Antworten «immer» und «oft» zusammennimmt: Etwa jeder zwanzigste Arbeitnehmende klagt darüber, ständig unter Zeitdruck zu stehen, jeder sechste gibt «öfter» an, 42 Prozent sind «manchmal» unter Druck, mehr als ein Drittel leidet nie unter einer Dead Line.

Die Spanier stehen noch seltener unter Zeitdruck als die Schweizer, allerdings nur um drei Prozentpunkte. Sie haben dafür doppelt so häufig «immer» Stress als die Schweizer. Am allerseltensten völlig ohne Druck arbeiten die Bulgaren und die Finnen: Nicht einmal zehn Prozent gaben bei der Umfrage «nie» an. (viw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Was Leute bei der Arbeit tun, wenn ihnen langweilig ist.

So würde es aussehen, wenn Chef und Mitarbeiter ehrlich zueinander wären

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eine Stunde Arbeitsweg pro Tag: 8 von 10 Schweizer pendeln

Wohnort und Arbeitsort liegen für 80 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer nicht in derselben Gemeinde. Am meisten pendeln die Schweizer im Auto zur Arbeit.

Vor Homeoffice und Homeschooling waren die Schweizer ein Volk von Pendlern. Wie die am Dienstag veröffentlichten Daten zur Pendlermobilität des Bundesamt für Statistik (BFS) zeigt, waren 2019 8 von 10 Erwerbstätigen in der Schweiz Pendlerinnen beziehungsweise Pendler. Durchschnittlich pendelten Schweizer Pendler 14.5 Kilometer und brauchten für einen Arbeitsweg 29.6 Minuten - für Hin- und Rückweg braucht es entsprechend durchschnittlich täglich beinahe eine Stunde.

Am häufigsten steigen …

Artikel lesen
Link zum Artikel