Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frau in Emmen von Velo gerissen und schwer verletzt: Wurde sie vergewaltigt? 

In Emmen ist am Dienstagabend eine Frau vom Velo gerissen und in einem Waldstreifen an der Reuss mutmasslich vergewaltigt worden. Sie erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei sucht Zeugen.

Die 26-jährige Frau war auf dem Dammweg in Richtung Seetalplatz unterwegs. Rund 60 Meter vor der Brücke Reusseggstrasse wurde sie von einem unbekannten Mann vom Velo gerissen und in ein Waldstück an der Reuss geschleift. Dies teilt die Staatsanwaltschaft Luzern mit. 



Nach bisherigem Erkenntnissen müsse davon ausgegangen werden, dass das Opfer vor Ort vergewaltigt wurde. Die Frau erlitt schwere Rückenverletzungen und wurde umgehend notoperiert. 

Die Polizei sucht nach dem Täter und bittet um Hinweise. Der Mann soll gebrochen Deutsch gesprochen haben, 1,80 Meter gross und schlank sein. (feb) 

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • zombie1969 22.07.2015 13:36
    Highlight Highlight "Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch"
    Das hat der Grüne Europaparlamentarier D. Cohn-Bendit schon vor Jahren prophezeit. Auch sprach er von einem Verlust bürgerlicher Werte in der Multi-Kulti-Gesellschaft. Dieses Beispiel hier zeigt nun, was die Grünen damit meinen.

Doppeladler ist Schweizer Wort des Jahres – Nr. 3 wirst du nicht mehr aus dem Kopf bringen

Wort des Jahres in der Deutschschweiz ist Doppeladler und gesto dell'aquila (Geste des Doppeladlers) in der italienischen Schweiz. In beiden Landesteilen hat die Geste zweier Fussballer den Nerv der Gesellschaft getroffen, heisst es in einer Mitteilung der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW). Zur Wahl nutzten Forschende der ZHAW die grösste Textdatenbank der Schweiz und das Sprachgefühl einer zehnköpfigen Fach-Jury.

Die drei Podestplätze der Deutschschweiz – samt Begründung der Jury:

Das …

Artikel lesen
Link to Article