Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this Sept. 2, 2015 photo, six-year-old Olivia Vlaicu, of Maywood, N.J., tries on an

Man kann sich auch zu Tode erschrecken, im Fall.
Bild: Mel Evans/AP/KEYSTONE

Halloween steht vor der Tür! Arten die Streiche aus oder sinkt die Toleranzschwelle? Deine Meinung ist gefragt

Die Stadtzürcher Schulpflege fürchtet sich vor Halloween und hat einen Brief mit Verhaltensregeln an alle Eltern von schulpflichtigen Kindern geschickt. Ist das Treiben am 31. Oktober wirklich so schlimm? Deine Meinung ist gefragt.



Ich bin kein Fan von Feiertagen wie Valentinstag oder Halloween. Sie werden vor allem benutzt, um in der Zwischensaison den Konsum anzukurbeln. Ich bin aber auch kein Kulturpessimist und verfolge deshalb sehr neugierig, was bei der Einführung von neuen Bräuchen passiert. 

Leider sind meine Kinder mit acht und elf Jahren noch knapp zu jung, um den Grossen grosse Streiche zu spielen. Letztes Jahr getrauten sie sich sogar kaum aus dem Haus, weil sich ein paar ältere Kinder als «Mörder-Clowns» verkleidet hatten. Und ausser ein paar Eiern an Fassaden gab es meines Wissens auch keine grösseren Schäden. Deshalb erstaunte es mich, dass die Kreisschulpflege dieses Jahr einen Brief mit folgendem Inhalt verschickte:

Image

Zum Vergrössern antippen und via Lupe reinzoomen.
bild: zvg

Ein solches Schreiben erhielten alle Eltern in der ganzen Stadt Zürich

Mal abgesehen vom Wortlaut und ob es die Schule wirklich betrifft, wenn das diesjährige Halloween auf einen Samstag fällt: Wie schätzt du die ganze Thematik aus deiner Erfahrung ein?

>>> Stimm' ab im Poll! Wir sehen uns in den Kommentaren  👇😎

Umfrage

Was hältst du von den Vorkommnissen rund um Halloween?

  • Abstimmen

481 Votes zu: Was hältst du von den Vorkommnissen rund um Halloween?

  • 11%Solches Überborden gibt es bei uns nicht.
  • 18%Das gab es schon immer, die Toleranzschwelle ist heute einfach niedriger.
  • 19%Die Eltern kommen ihren Erziehungspflichten nicht mehr nach.
  • 4%Die Kinder stehen heute viel stärker unter Erfolgsdruck und benutzen Halloween als Ventil.
  • 15%Es gibt fast keine Möglichkeiten mehr, dass sich Kinder in der (Vor-)Pubertät rebellisch von den Erwachsenen distanzieren können (früher reichten lange Haare, Tattoos und Lederjacken).
  • 2%Ich kenne einen anderen Grund und schreibe diesen in die Kommentare.
  • 30%Ich will nur den Poll sehen...

Schön harmlos: Halloween Surf Santa Monica 2014

Abonniere unseren Newsletter

Themen
6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • iNDone 27.10.2015 06:25
    Highlight Highlight Der poll?
  • pun 26.10.2015 11:26
    Highlight Highlight Bei uns war das "Silvesterle" frühmorgens am 31. Dezember immer das Highlight. Wir lebten in einem kleinen Dorf, so dass die Schuldigen auch immer schnell gefunden waren, weil es nur 20 Kinder gab.
    "Seich" haben wir trotzdem gemacht und einige Bewohner sind auch regelmässig ausgerastet, ab und zu mussten wir Dinge reparieren oder wieder in Ordnung bringen.
    Schätze durch grössere Gruppen und Anonymität geht das in Städten halt mehr ab. Den Kindern ist auch egal, ob Halloween nun eine grosse Tradition hat oder nicht, man hat ja selbst nur einen begrenzten zeitlichen Erfahrungshorizont
  • The oder ich 26.10.2015 11:03
    Highlight Highlight Da könnte doch die SVP mal etwas machen gegen diese unschweizerischen, offenbar bereits in Massen eingewanderten Bräuche
    • NotTheTruth 27.10.2015 07:31
      Highlight Highlight Genau, und ein Kürbisverbot nicht zu vergessen.
  • Tatwort 26.10.2015 10:48
    Highlight Highlight Halloween? Die Kids läuten bei uns nicht mehr, seit ich - schliesslich kommt die kommerzialisierte Variante aus den USA - nur noch auf Englisch anquatsche.
  • Qui-Gon 26.10.2015 10:28
    Highlight Highlight Meine vollkommen reflektierte Meinung; Scheiss Halloween. ;-P

    Die "Möderclowns" waren letztes Jahr verbreitet Mode, auch bei uns in der Basler Agglo. Halbstarke, die Wände mit Ketchup verschmierten. Gibt Schlimmeres, kriegst du aber kaum mehr weg die Sauerei...

Wenn die Seele schmerzt und das Internet die einzige Hoffnung ist

Jugendliche nutzen soziale Medien nicht nur, um Selfies zu posten, sondern auch um sich über persönliche Probleme auszutauschen. Das birgt viel Potenzial – aber auch Gefahren. 

«Der Account @deinTherapeut ist ein Desaster. Sein Name ist eine Anmassung, sein Aktivismus ein Witz, seine Community toxisch» – mit diesen Worten startet die Twitter-Userin und Bloggerin Robin einen kleinen Shitstorm. Stein des Anstosses: Twitter-User Norman oder @deinTherapeut, 25-jährig, über 34'000 Follower, ehemaliger Psychologie-Student und seines Zeichens «Mental-Health-Aktivist».

Im März 2018 eröffnete Norman auf Discord, einem Online-Dienst, der Internet-Telefonie und Chat-System …

Artikel lesen
Link to Article