DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Suizid

Eritreer erhängt sich im Ausschaffungsgefängnis Aarau



Ein 29-jähriger Mann hat sich am Dienstag im Ausschaffungsgefängnis in Aarau erhängt. Der eritreische Staatsbürger befand sich seit sieben Wochen in Vorbereitungshaft zur Rückführung nach Italien. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete ein Untersuchungsverfahren.

Es hätten keine Hinweise auf einen drohenden Suizid bestanden, teilte das kantonale Departement Volkswirtschaft und Inneres (DVI) am Mittwoch mit. 

Der Mann hatte sich in einem Aufenthaltsraum erhängt. Das Ausschaffungsgefängnis befindet sich im Bezirksgefängnis im Aarauer Amtshaus.

Illegale Einreise

Der Mann wurde bereits im März 2013 einmal nach Rom zurückgeführt, nachdem er sich zur Ausreise bereit erklärt hatte. Im vergangenen August ist er trotz Einreiseverbot erneut in die Schweiz eingereist.

Der Eritreer war im Besitz einer italienischen Aufenthaltsbewilligung und eines italienischen Reiseausweises für Flüchtlinge. Gestützt darauf war eine Rückführung nach Italien geplant, sobald das Bundesamt für Migration einen neuen Wegweisungsentscheid erlassen hätte, wie das DVI weiter ausführt. (wst/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie würdest du die Schweiz verbessern? Mach mit bei der grossen Umfrage!

Wie gestalten wir die Schweiz von morgen? Das Chancenbarometer will es wissen – von euch! Hier geht's zur grossen, repräsentativen Umfrage.

Welche Ideen hast du, um die Klimaproblematik zu meistern? Welche Gestaltungsvorschläge hast du, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu verbessern? Wie bringen wir die Schweiz voran? Und welche Chancen bietet dir die direkte Demokratie dazu?

Um diese Fragen zu beantworten und neue Lösungsansätze zu generieren, lancierte die Larix Foundation zusammen mit Tina Freyburg (Professorin für Vergleichende Politikwissenschaft an der Universität St. Gallen) und watson als Medienpartner das …

Artikel lesen
Link zum Artikel