DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Buch:

1959, Kandersteg, Nationales Bergrennen: Erwin Sommerhalder an der Startlinie in seinem Maserati 250F.
bild: motorsportfriends.ch

«Gasoline and Magic» – Bilder aus einer besseren, cooleren Ära des Motorsports



Alles daran ist cool. Der schwarz-goldene Lotus John Player Special, der Chevrolet Camaro, die Overalls mit ihren blauen, roten, gelben Streifen, die Jungs in tiefaufgeknöpften Hemden – mit Schnauz, vollem Haar, die Sonne im Gesicht. Frauen mit dickem Lidstrich und Schlaghosen, Girls in gehäkelten Bikinis an der Ziellinie, Blumengirlanden für den Sieger. Brands Hatch in England, Le Mans in Frankreich, der Targa Florio in Sizilien – und etliche in der Schweiz – lieferten Bilder, die ikonenhafter kaum sein könnten.

Gasoline and Magic auto motorsport vintage schweiz

1975, Montjuic Park, Gran Premio de España: Ronnie Peterson im legendären Lotus 72.
Bild: motorsportfriends.ch

Buch:

1966, Sebring, 12 Hours of Endurance: Der Porsche 906 von Jo Siffert und Charles Vögele.
Bild: motorsportfriends.ch

Der Motorsport in den 60er-, 70er- und 80er-Jahren hat eine eigene Bilderwelt hervorgebracht, die aus heutiger Sicht Sehnsucht weckt. Nicht nur die Nostalgie nach schönen, alten Boliden, sondern die viel umfassendere Sehnsucht nach jener Zeit, in der die grossen Autorennen noch auf den normalen Strassen stattfanden. In der ambitionierte Tüftler ihre Rennmaschinen in Werkstätten im Dorf entwickelten, in denen die internationalen Grand-Prix-Stars zum Anfassen nahe waren.

Gasoline and Magic auto motorsport vintage schweiz

1971, Oberhallau, Bergrennen: John Guenter gibt in seinem Chevrolet Camaro Vollgas.
Bild: motorsportfriends.ch

1977, Zolder, Grand Prix du Belgique: Patrick Depaillers Tyrell P34 in der Boxengasse.
Bild: motorsportfriends.ch

Buch:

1962, Steckborn-Eichhölzli, Nationales Bergrennen: Die Strecke erwies sich als zu schnell. Hier bekommt der MGA von E. Zollinger Hilfe.
Bild: www.motorsportfriends.ch

Gilles Villeneuve streicht sich eine Strähne hinters Ohr, Pedro Rodriguez ruht sich auf einer kleinen Steinmauer aus, die Schweizer Legende Jo Siffert steht in weissen Jeans und Cowboystiefeln rum, Ayrton Senna ist in Gedanken versunken. Die Autos rasen durch Monaco, Le Mans und über die Hügel von Palermo.

Gasoline and Magic auto motorsport vintage schweiz

1985, Brands Hatch, British Grand Prix: Nelson Piquet, sowie die Beatles George Harrison und Ringo Starr «reparieren» die Nase von Jackie Stewart (v.l.).
Bild: motorsportfriends.ch

Die Bilder im Buch «Gasoline and Magic» (Edition Patrick Frey) stammen hauptsächlich von Amateurfotografen, die uns mit ihren eindrücklichen und schon bald intimen Aufnahmen an ihrer Faszination für die schnellen Automobile teilhaben lassen.

Buch:

1970, Sebring, 12 Hours of Endurance: Judy Kondratieff, Janet Guthrie, Sharlene Seavey und Rosemary Smith vom Rind Free Oil Racing Team mit ihrem Austin-Healey Sprite.
Bild: motorsportfriends.ch

Buch:

Monza, Gran Premio d'Italia: Der Schweizer Clay Regazzoni und Niki Lauda im Gespräch nachdem ihre beide Ferrari 312 ausschieden.
Bild: motorsportfriends.ch

Der Schweizer Filmemacher und Sammler Thomas Horat hat diese Bilder über viele Jahre hinweg aufgespürt, beschriftet, archiviert und präsentiert sie nun erstmals in «Gasoline and Magic» und in der Ausstellung «VROOOOAAAMMM» im Museum im Bellpark (22. August bis 8. November 2015).

(obi)

Heute eher so ...

15 an sich gute Autos, die ein heavy Imageproblem haben

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wenn Retro-Style schon wieder retro ist

Rund 20 Jahre nach dem Retro-Trend sind die auf alt gestylten Autos selbst schon alt. Wie gut sind diese Designs in die Jahre gekommen?

Wer mag sich erinnern an diese eine Szene im 2002er Bondfilm «Die Another Day»? Bondgirl Jinx, gespielt von Halle Berry, kommt im Eispalast von Oberschurke Gustav Graves an. Und ja, gewiss, alle Augen sind auf Halle Berry in ihrem – hmm – ‹interessanten› schwarzen Lederensemble.

Doch was ist das eigentlich für ein Auto, in dem sie ankommt? Irgendwie retro, aber doch modern?

Die Antwort lautet «Ford Thunderbird» (siehe unten). Und wie es sich für Bondfilme gehört, war sowas, damals im 2002, …

Artikel lesen
Link zum Artikel