Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

32-Jähriger flüchtet vor der Polizei und landet im Gerstenfeld – er hatte 1,4 Promille

Am Samstag, kurz nach 16 Uhr, kam es auf der Autobahn A2 zu einer Verfolgungsfahrt zwischen einem Personenwagen und der Polizei. Der Flüchtende beging dabei mehrere massive Verkehrsübertretungen.



Bild

Kapo BL

Um 16.08 Uhr erhielt die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft von die Meldung, dass auf der Autobahn A2, von Eptingen (BL) in Richtung Basel, ein Fahrzeug durch seine unsichere und schnelle Fahrweise auffalle. Vor dem Arisdorf Tunnel konnte eine Patrouille der Polizei das Fahrzeug sichten und wollte es in der Ausfahrt Arisdorf (BL) anzuhalten und den Lenker zu kontrollieren.

Der Fahrzeuglenker ergriff stattdessen die Flucht. In der Autobahnausfahrt Rheinfelden/Kaiseraugst (Zufahrt zur A98 in Deutschland) kam es zu einer Streifkollision mit einem korrekt fahrenden Personenwagen. Beim Kreisverkehr in Richtung Rheinfelden/Kaiseraugst verlor der Lenker die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete in einem Gerstenfeld, wo das Auto nach etwa 150 Metern zum Stillstand kam.

Bei dem Versuch, sich zu Fuss aus dem Staub zu machen, konnte er festgenommen werden. Er beging auf seiner Flucht mehrere grobe Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz, schreibt die Kantonspolizei Basel-Landschaft in einer Medienmitteilung.

Erste Abklärungen haben ergeben, dass der 32-jährige Lenker seit längerer Zeit nicht mehr im Besitz eines Führerausweises ist. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1.42 Promille. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Das Auto musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert werden. Die Kantonspolizei Aargau stand ebenfalls im Einsatz. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft haben die entsprechenden Ermittlungen aufgenommen.

(bzbasel.ch)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Lagerhallen in Laufen BL brannten lichterloh – Fischsterben wegen kontaminiertem Wasser

Auf einem Industrieareal in Laufen BL ist es am frühen Freitagmorgen zu einem Grossbrand gekommen. Mehrere Bauten standen in Flammen. Die Brandursache ist noch nicht geklärt, Verletzte seien bis anhin nicht registriert worden.

Der Brand auf dem Industrieareal an der Wahlenstrasse in Laufen BL sei kurz nach 3 Uhr in der Früh ausgebrochen, meldete die Baselbieter Polizei am Freitag. Das Feuer habe sich rasch auf mehrere Bauten des vielfältig genutzten Komplexes ausgebreitet. Die Bekämpfung des Brandes habe sich aufgrund der verschachtelten Gebäudestruktur und der vielfältigen Nutzung als grosse Herausforderung herausgestellt.

Im Einsatz standen laut Polizeiangaben rund 180 Personen. Neben der Feuerwehr, der Polizei und …

Artikel lesen
Link zum Artikel