Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eine Kuhherde vor dem Hintergrund der Berner Voralpen Gantrisch und Nuenenen.  Am Gantrisch kam es am Samstagnachmittag zu einem tödlichen Unfall, bei dem eine Wandererin starb. (Archivbild)

Der Unfall ereignete sich im Gantrisch-Gebiet in den Berner Voralpen. Bild: KEYSTONE

Wanderin stirbt nach Steinschlag am Gantrisch



Eine 55-jährige Wanderin ist am Samstagnachmittag am Gantrisch von einem Stein getroffen und dabei tödlich verletzt worden. Ein Mann wurde durch den herabstürzenden Stein leicht verletzt. Er begab sich später selbstständig in Spitalpflege.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen ist die aus dem Kanton Basel-Stadt stammende Schweizerin mit einer Gruppe auf einer Wanderung im Gantrisch-Gebiet unterwegs gewesen, wie die Berner Kantonspolizei am Sonntag mitteilte. Auf dem Wanderweg Chummlihütte-Obere Gantrischhütte in Richtung untere Gantrischhütte sei die Frau kurz nach 14 Uhr von dem Stein getroffen worden.

Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmassnahmen durch Drittpersonen hätten die umgehend ausgerückten Rettungskräfte - unter anderem ein Helikopter der Air-Glaciers und ein Notarzt - vor Ort nur noch den Tod der Frau feststellen können. Die Polizei hat Untersuchungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

Wenn Geröll den Wanderweg zur Hütte verschüttet

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Murgang geht auf Grimselpassstrasse nieder

An der Handegg am Grimselpass im Berner Oberland hat am Sonntagabend ein Murgang die Passstrasse verschüttet. Die Strasse bleibt vorderhand geschlossen, bis das Wetter einen Rekognoszierungsflug zulässt.

Nach heftigen Regenfällen gingen mehrere Tausend Kubikmeter Geröll aus dem Einzugsgebiet Breitwaldflie/Fadegg ab. Rund 250 Kubikmeter überdeckten die Grimselpassstrasse, wie Christian Hulliger vom Strasseninspektorat Oberland Ost auf Anfrage sagte. Verletzt wurde niemand. Die Strasse konnte im Verlauf des Montagvormittags geräumt werden.

Die Passstrasse bleibt aber vorderhand für den Durchgangsverkehr gesperrt, da laut Hulliger weitere Murgänge zu befürchten sind. Im Einzugsgebiet oben liegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel