Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zürcher Polizei stellt drei Räuber nach Verfolgungsjagd

Drei mutmassliche Einbrecher haben sich am Samstagabend eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dabei kam es zu einer Streifkollision und ein Beamter schoss auf das Auto.



Alarmiert wurde die Polizei kurz vor 20 Uhr von einem Anwohner in Kloten, der im Nachbarhaus Lichtkegel von Taschenlampen gesehen hatte, wie die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung vom Sonntag schreibt. Als die ausgerückten Polizisten ein verdächtiges Auto anhalten wollten, gab der Fahrer plötzlich Gas. Ein Polizist musste sich mit einem Sprung zur Seite retten.

Auf Fluchtfahrzeug geschossen

Die Diebe flohen über die Autobahn Richtung Zürich-Seebach und kehrten via Rümlang nach Glattbrugg zurück. Auf einer Nebenstrasse versuchte eine weitere Polizeipatrouille erneut, das Trio zu stoppen. Doch der Fahrer wich über das Trottoir aus, wobei er ein Polizeiauto streifte. Daraufhin feuerte ein Polizist auf das Fluchtfahrzeug und traf dieses seitlich im Kofferraumbereich, verletzt wurde niemand. Die Diebe zeigten sich unbeeindruckt und setzen die Flucht fort.

Eine nachfolgende Patrouille konnte das Auto schliesslich in Glattbrugg anhalten und die drei Insassen verhaften. Gemäss ersten Abklärungen der Polizei handelt es sich tatsächlich um die drei Einbrecher.

Bei den Festgenommen handelt es sich um zwei Männer und eine Frau im Alter zwischen 19 und 38 Jahren aus Serbien und Rumänien. Alle drei verfügen nicht über einen Wohnsitz in der Schweiz. Sie werden nach der Befragung der Staatsanwaltschaft zugeführt.

(dsc/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ElendesPack 20.03.2017 08:43
    Highlight Highlight Bin gerade von einem Bekannten hier drauf hingewiesen worden, dass es in Serbien und Rumänien durchaus auch andere verbundene Ethnien gäbe (keine Ahnung meinerseits, welche das sind) und meine Romabemerkung daher sehr spekulativ wäre.
    Ich ziehe also die Aussage meines ersten Kommentars zurück, falls der überhaupt freigeschaltet werden sollte und bekenne mich zum Schnellschuss.
  • ElendesPack 20.03.2017 08:18
    Highlight Highlight Aus Serbien und Rumänien, deren Leute in der Regel enorm viel miteinander zu tun haben....dann waren es zum Glück sicher keine Roma, sonst hätte das noch Vorurteile schüren können.

Mann drückt Zürcher Polizistin brennende Zigarette ins Gesicht

Ein 45-jähriger Mann hat am Dienstagmittag eine Zürcher Verkehrspolizistin angegriffen und ihr eine brennende Zigarette ins Gesicht gedrückt. Der mutmassliche Täter konnte festgenommen werden.

Die Polizistin war wegen eines Verkehrsunfalls zum Hauptbahnhof gerufen worden. Als sie nach Abschluss des Falles auf ihr Motorrad steigen wollte, wurde sie vom Angreifer von hinten angesprochen und beleidigt. Als sie sich zu ihm umdrehte, drückte ihr der Mann plötzlich eine brennende Zigarette ins Gesicht.

Artikel lesen
Link zum Artikel