Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grosseinsatz in Au ZH – 24-jährige Frau getötet, Polizei verhaftet 33-Jährigen



Die Kantonspolizei Zürich hat am Sonntagmorgen in Au bei Wädenswil ZH eine 24-jährige Frau tot aufgefunden. Sie geht davon aus, dass der 33-jährige Partner die Frau getötet hat. Der Mann hatte die Polizei selbst kontaktiert.

Wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung vom Sonntagnachmittag schreibt, hat sich der 33-jährige Mann am Morgen bei der Stadtpolizei gemeldet. Er habe gesagt, dass es seiner Partnerin nach einer Auseinandersetzung nicht gut gehe. Umgehend ausgerückte Einsatzkräfte von Stadt- und Kantonspolizei sowie des Rettungsdienstes fanden die Frau leblos in der Wohnung vor.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann die Frau im Streit getötet hat. Sie hat den mutmasslichen Täter verhaftet. Die genauen Umstände werden nun ermittelt. (sda)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Sinnvoller Schritt» im Kanton Zürich: Koch begrüsst Tests für alle stationäre Patienten

Ab sofort sollen im Kanton Zürich alle Patientinnen und Patienten, die neu ins Spital kommen, auf das Coronavirus getestet werden. Auch wenn sie keine entsprechenden Symptome haben. Bund und Kantone begrüssen diesen Schritt.

Bisher ordnete die Zürcher Gesundheitsdirektion an, nur Personen mit Symptomen zu testen. Nun empfiehlt sie den Spitälern im Kanton, die Tests auf alle eintretenden stationären Patienten auszuweiten. Dies gilt für alle Zürcher Akutspitäler, Rehakliniken und …

Artikel lesen
Link zum Artikel