Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Quelle: SRF

Kleinflugzeug auf Rundflug in Hundwil AR abgestürzt – zwei Tote

05.08.15, 11:27 05.08.15, 15:30


In der Gemeinde Hundwil in Appenzell Ausserrhoden ist am Mittwochmorgen ein Kleinflugzeug abgestürzt. Bei den beiden Insassen wurde noch am Absturzort der Tod festgestellt. Dies sagte der Mediensprecher der Ausserrhoder Kantonspolizei, Marcel Wehrlin. Die Reanimationsversuche der Rettungsteams seien erfolglos geblieben.

Nach ersten Erkenntnissen ist das Flugzeug heute Morgen um 08.45 Uhr in Lommis/TG zu einem Rundflug gestartet. Bild: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Hundwil, Appenzell Ausserrhoden. google maps

«Kurz vor 11 Uhr stürzte ein Kleinflugzeug nahe eines Waldstücks bei Hundwil ab», so Wehrlin gegenüber watson. Sanität und Feuerwehr seien bereits vor Ort, Bergungsmassnahmen im Gang.

Grosseinsatz der Rettungskräfte. Bild: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Augenzeuge schlug Alarm

Ein Augenzeuge habe beobachtet, dass das Flugzeug in der Luft Probleme hatte, und die Polizei angerufen, schilderte Polizeisprecher Marcel Wehrlin der Nachrichtenagentur sda den Unfall. Den Absturz selber habe der Zeuge aber nicht beobachtet. Es habe keine Explosion und auch keinen Brand gegeben.

Rund eine Viertelstunde nach dem Anruf habe eine Polizeipatrouille das stark beschädigte Flugzeug in einem Waldstück rund 50 Meter oberhalb der Hauptstrasse entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert.

Rundflug

Die Propellermaschine wurde laut Polizei beim Absturz stark beschädigt. Zum Flugzeugtyp konnte Wehrlin noch keine Angaben machen. Nach ersten Erkenntnissen ist das Flugzeug heute Morgen um 08.45 Uhr in Lommis/TG zu einem Rundflug gestartet. Drittpersonen waren nach ersten Erkenntnissen nicht betroffen. An der Absturzstelle stürzten Bäume um oder wurden beschädigt. Die Strasse von Hundwil nach Appenzell ist gesperrt.

Das Gelände um die Absturzstelle bleibt abgesperrt. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST hat mit der Untersuchung der Unfallursache begonnen. Die während der ersten Phase der Bergungsarbeiten gesperrte Hauptstrasse ist wieder einseitig befahrbar. (whr/wst/sda)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mann stirbt an Goa-Party in Graubünden – Ursache noch unklar

An der Goa-Party «One Love» im bündnerischen Filisur ist es am Sonntag zu einem Todesfall gekommen. Ein Mann kam unter noch ungeklärten Umständen ums Leben.

Die Staatsanwaltschaft Graubünden nahm Ermittlungen zur Klärung des Falles auf, wie es dort am Montag auf Anfrage zu einer Meldung der Zeitung «20 Minuten» hiess. Bestätigt wurde lediglich, dass es sich beim Opfer um einen Mann handelt. Ausserdem sei die Rechtsmedizin beigezogen worden.

Der Mann soll am Sonntag bewusstlos ins Sanitätszelt …

Artikel lesen