DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tür nicht richtig verriegelt

Braunbär ist aus dem Zoo in Servion (VD) ausgebrochen



Bär

Bild: http://www.zoo-servion.ch/

Moment des Schreckens im Zoo Servion (VD): Am Mittwochnachmittag gelang es einem männlichen Braunbären aus seiner Box auszubrechen. «Ein Mitarbeiter hat es versäumt, die Tür korrekt zu verriegeln», sagt Zoodirektor Roland Bulliard gegenüber watson. Der 200 Kilogramm schwere Bär sei direkt aus dem Zoo hinaus gerannt, Zoobesucher seien zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen. 

Ein Schrecken haben sie dennoch davon getragen: Ein Zoobesucher sagte gegenüber «20 Minuten», das Zoopersonal habe die Besucher aufgefordert, sich im Restaurant zu verstecken. Eine gute Stunde hätten sie dort gewartet.

Fehlbarer Mitarbeiter darf seinen Job behalten

«Nach seiner Flucht war der Bär sehr verwirrt, da er sich ausserhalb des Zoogeländes nicht auskannte», sagte Bulliard weiter. Das Tier sei jedoch sehr vertraut mit den Pflegern. «Auf ihre Rufe hat er umgehend reagiert, und sich ihnen angenähert.»

Dank einer Spur aus Nahrung und mithilfe von Barrieren, sei es dem Team in rund einer Stunde gelungen, den Bär wieder in sein Gehege zu locken. Aus diesem Grund habe man sich auch gegen eine Warnung in grösserem Mass entschieden.

Bulliard will den Vorfall aber nicht herunterspielen: «Ein Bär, der aus einem Zoo ausbricht, das darf nicht passieren.» Zum Zeitpunkt des Ausbruchs seien ungefähr ein Dutzend Besucher im Zoo gewesen. 

Gemäss Zoodirektor will der Zoo die Sicherheitsmassnahmen prüfen und allenfalls anpassen. Für den fehlbaren Mitarbeiter hat die Geschichte keine Konsequenzen: «Wir schätzen ihn als professionellen Mitarbeiter», sagt Bulliard. (rar/wst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Prügelei in Locarno: Zürcher Polizisten landeten im Spital

Es war der Abend des EM-Spiels Italien gegen Belgien, als es in Locarno eskalierte: Bei einer Schlägerei zwischen zwei Gruppierungen wurden zwei Personen so schwer verletzt, dass sie ins Spital gebracht werden mussten. Zwei weitere Männer wurden festgenommen, von denen einer noch heute hinter Gittern ist.

Pikant: Bei der einen Gruppe handelte es sich um Zürcher Polizisten in Zivil. Dies berichtet Tio.ch mit Bezug auf Radio Ticino.

Bei der Auseinandersetzung zogen sie den kürzeren. Zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel