Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hassan Kiko

Hassan Kiko.
Bild: facebook

Hassan Kikos Bruder: «Er ist nicht so einer, der Frauen ausnutzt»

Er hat seinen Bruder seit über einem Jahr nicht mehr gesehen, doch er glaubt diesem, wenn der sagt: «Ich liebe Angela und ich bin ein Justizopfer.» Die Mutter weiss von nichts.



Er hat die Videobotschaft seines Bruders Hassan Kiko aus dessen italienischem Versteck heraus gesehen. Dort gesteht Hassan seine Liebe zur Gefängniswärterin Angela Magdici, die ihn in der Nacht auf den 9.Februar aus dem Gefängnis Limmattal befreit hatte. Seither waren sie auf der Flucht gewesen, bis sie am vergangenen Freitag verhaftet wurden und nun der Auslieferung an die Schweiz harren.

«Hassan ist keiner, der Frauen ausnutzt», so der ältere Bruder gegenüber 20 Minuten. Und er glaubt auch, dass Hassan ein Justizopfer ist, der die Vergewaltigung einer 15-Jährigen gar nicht begangen hat, wofür er im Gefängnis Limmattal einsass.

Der ältere Bruder von Ausbrecher Kiko lebt gemäss «20 Minuten» seit 13 Jahren in der Schweiz. Hassan wollte aber nach der Verurteilung angeblich keinen Kontakt mit ihm. Das liess er den Bruder aus dem Gefängnis heraus wissen. Vom Ausbruch habe er über die Medien erfahren.

Die Mutter der beiden kennt offenbar den wahren Grund für den Gefängnisaufenthalt von Hassan nicht. Die Kinder der Syrerin, insgesamt 13, hätten ihr eine andere Geschichte erzählt. Hassan habe die Fahrprüfung nicht bestanden und den Experten geschlagen. Die Mutter sei enttäuscht von Hassan, so der Bruder gegenüber «20 Minuten» weiter.

Nun werde die kranke Mutter von den Nachrichten ferngehalten, damit sie nicht erfährt, was wirklich geschah. Sie solle nicht an diesem Schmerz sterben, so Hassan Kikos Bruder. (jk)

Flüchtiges Gefängnispaar gefasst

Seit Wochen waren die Aargauerin Angela Magdici und Hassan Kiko verschwunden. Jetzt hat sie die Polizei in Italien erwischt. Magdicis Vater atmet auf. Video: kaltura.com

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dommen 30.03.2016 09:52
    Highlight Highlight Kein Typ, der Frauen ausnutzt? Ich dachte, er wäre ein rechtskräftig verurteilter Vergewaltiger?
    38 2 Melden
    • pamayer 30.03.2016 12:14
      Highlight Highlight vergewaltigen und ausnutzen ist nicht das selbe! nicht gewusst. da du das nicht gewusst hast, darfst du dich nun als 'weiterer bruder' zu wort melden.
      weltwoche?!
      1 8 Melden
    • dommen 30.03.2016 13:51
      Highlight Highlight Man benutzt bei einer Vergewaltigung einen anderen Menschen zu seiner eigenen Triebabfuhr und/oder zur Befriedigung des eigenen Machtbedürfnisses. Und wer sich in dieser Hinsicht auf Kosten anderer nimmt, was er gerade will, wird es in ganz vielen anderen Bereichen ebenfalls tun, darauf kannst du Gift nehmen.
      4 0 Melden
    • pamayer 30.03.2016 16:27
      Highlight Highlight äh ja, meine antwort war sehr ironisch gemeint... sorry für's missverständnis.
      vergewaltigung ist so etwa die massivste ausbeutung, die wir kennen. das ist - leider - mehr als klar.
      3 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • JonathanFrakes 30.03.2016 09:17
    Highlight Highlight Wieso gibt man dem Bruder überhaupt eine Plattform? War ja klar das nur so Gesülze rauskommt...
    37 3 Melden
  • Hierundjetzt 30.03.2016 08:38
    Highlight Highlight Iwo. Er ist voll lieb im Fall! Er ist unschuldig! Das System ist ungerecht! Ein politischer Gefangener!

    Klar.
    75 2 Melden
  • Scaros_2 30.03.2016 08:29
    Highlight Highlight Wenn ich das lese kriege ich einfach nur innerlich eine Wut die ich irgendwo wirklich bald ablassen muss. Was für eine gestörte Familie muss das sein? Die Mutter lügt man schonungslos an, die Geschwister glauben das alles nur ein Witz der justiz ist und der Typ ein Opfer ist? Ernsthaft ging hier die Bildung, rationale denken und ein mindestansatz an Inteligenz gänzlich verloren oder was? Die Leute leben echt in einer eigenen Welt. Schlimm so was!
    48 5 Melden
    • Knut Atteslander 30.03.2016 09:13
      Highlight Highlight "Wer von euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein"
      - Harry Potter -
      17 25 Melden
    • pamayer 30.03.2016 12:15
      Highlight Highlight ego
      ego
      ego
      2 2 Melden

Tödlicher Unfall auf der Rigi: Tourist von Zug erfasst

Ein Tourist ist am Montagnachmittag auf der Rigi in dichtem Nebel von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Die Reisegruppe, mit der der 69-jährige Südkoreaner unterwegs war, wurde nach dem Unfall von einem Care-Team und der südkoreanischen Botschaft betreut.

Wie die Kantonspolizei Schwyz am Dienstag mitteilte, ereignete sich der Unfall am Montagnachmittag im Gebiet Rigi Staffel. Der Tourist wurde auf offener Strecke zwischen Rigi Staffel und Rigi Kulm von einem bergwärtsfahrenden Zug …

Artikel lesen
Link to Article