Schweiz
Blaulicht

Wohnungsexplosion in Steffisburg: Die beiden Opfer sind Mutter und Kind

Ursache nach wie vor unklar

Wohnungsexplosion in Steffisburg: Die beiden Opfer sind Mutter und Kind

20.04.2014, 15:0020.04.2014, 15:33
Mehr «Schweiz»

Bei den beiden Opfer einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Steffisburg BE handelt es sich um die 34-jährige Bewohnerin der Wohnung und um ihr dreijähriges Kind. Der 35-jährige Wohnungsbewohner befindet sich mit schweren Brandverletzungen im Spital. Die Ursache der Explosion ist nach wie vor unklar.

Anwohner hörten vor 7 Uhr einen gewaltigen Knall, anschliessend hätten Flammen aus einer der Wohnungen im 1. Stock geschlagen, berichtet die «Berner Zeitung». Das Feuer, welches sich in der Wohnung ausgebreitet hatte, konnten Angehörige der Feuerwehr Steffisburg in der Folge rasch löschen. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses, welche in diesem Zusammenhang evakuiert wurden, wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht. 

Bild
Bild: KEYSTONE

Spezialdienste untersuchen den Unglückshergang

Zur Betreuung von betroffenen Personen wurde das Care Team des Kantons Bern beigezogen. Es ist davon auszugehen, dass das Haus bis auf zwei Wohnungen weiter bewohnbar sein dürfte. 

Die Kantonspolizei Bern hat unter Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Oberland Ermittlungen zur Klärung der Identität der Opfer, der Todesursache sowie zum Hergang der Ereignisse eingeleitet. Mehrere Spezialdienste, darunter das Dezernat Brände und Explosionen sowie der Kriminaltechnische Dienst, begannen noch am Morgen mit der Auswertung der Spuren. (dwi/oku/meg)

Bild
Bild: KEYSTONE
Bild
Bild: KEYSTONE
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Auf dem Kongress der Zeugen Jehovas im Letzigrund gibt's einen sexy Adam zu sehen
Drei Tage dauert der Sonderkongress der Zeugen Jehovas im Stadion Letzigrund. watson hat den Auftakt des Gläubigen-Fests miterlebt. Eine Reportage über «geistliches Wellness», sexy Bibelprotagonisten und das Finden eines gläubigen Partners.

Eigentlich erkennt man die Zeuginnen und Zeugen Jehovas an ihrer Kleidung. Sie tragen zwar keine Uniform, befolgen aber gewisse Regeln. Nicht zu aufreizend, nicht zu viel Haut darf es sein. Trotzdem müssen sich «Frauen wie Frauen und Männer wie Männer» anziehen, wie die Zeugen Jehovas selbst auf ihrer Website schreiben.

Zur Story