DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Le Chateau de Chillon est photographie lors d'une conference de presse de la Fondation du Chateau de Chillon, sur le lancement d'un concours d'architecture, pour ameliorer l'accueil des visiteurs, ce mardi, 16 octobre 2012, a Veytaux pres de Montreux. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Der Unfall ereignete sich in der Nähe des Schlosses Chillon.
archivBild: KEYSTONE

44-jähriger Taucher kommt im Genfersee ums Leben



Ein 44-jähriger Mann aus der Region Morges ist am Samstagnachmittag im Genfersee während eines Tauchgangs ertrunken. Der Leichnam wurde am Sonntag in 95 Metern Tiefe gefunden.

Die Ehefrau des erfahrenen Tauchers informierte am späten Samstagabend die Polizei, nachdem ihr Mann nicht vom Tauchgang zurückgekehrt war. Laut ihren Angaben wollte der 44-Jährige mit einem Freund in der Nähe des Schlosses Chillon seinem Hobby nachgehen. Schliesslich tauchte er alleine in den Genfersee.

Das schlechte Wetter verunmöglichte es den Rettungskräften zuerst, Unterwasser nach dem Vermissten zu suchen. Polizeitaucher und ein Roboter machten sich dann ab dem frühen Sonntagmorgen auf die Suche. Der Roboter fand den leblosen Körper am Nachmittag in grosser Tiefe.

Die Behörden leiteten eine Untersuchung ein, wie die Kantonspolizei Waadt mitteilte.

(dsc/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So würdest du heissen, wenn du heute auf die Welt kämest

Mia, Noah, Emma – diese Namen prägen die aktuellen Hitparaden. Hättest auch du einen solchen Trend-Namen getragen? Finde es jetzt heraus!

Welche Namen beliebt sind, ändert sich im Wandel der Zeit. Vielleicht bist du eine dieser Frauen, der vor dreissig Jahren der damals beliebteste Name «Sarah» vergeben wurde. Würdest du heute geboren werden und erneut den populärsten Namen erhalten, wärst du jetzt «Mia». Finde deinen heutigen Namen heraus!

Das sind 2019 die unter der Schweizer Bevölkerung am häufigsten vertretenen Namen:

Das Kleingedruckte: Deine Angaben werden von watson weder gespeichert noch weitergegeben. Erfasst werden nur die …

Artikel lesen
Link zum Artikel