DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Kran stürzte auf einen Zug des Typs «Flirt», der von Turgi nach Aarau unterwegs war. Bild: Kapo Aargau

Schinznach-Bad AG: Baukran stürzt auf SBB-Zug und schlägt Fenster der Führerkabine ein

Der Ausleger eines Baukrans ist am Samstagmorgen in Schinznach-Bad AG auf einen SBB-Zug gestürzt. Er hat die Frontscheibe des S-Bahn-Zuges eingeschlagen. Die Zugpassagiere wurden in Sicherheit gebracht.



Der Zwischenfall hatte sich kurz nach 9 Uhr ereignet, wie ein Sprecher der Kantonspolizei Aargau auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Der Ausleger des Baukrans sei mit der Frontscheibe des Zuges kollidiert und habe diese zerstört. Der S-Bahn-Zug habe sofort gestoppt.

Die rund 45 Passagiere wurden in einen anderen Zug und nach Brugg gebracht. Sie bleiben gemäss dem Polizeisprecher unverletzt. Die Lokführerin habe einen Schock erlitten und werde betreut. Der Zug der Typs «Flirt» war gemäss SBB von Turgi nach Aarau unterwegs gewesen.

Videobilder vom Unfallort

Video: srf/SDA SRF

Der Zwischenfall hat sich gemäss Polizei im Zusammenhang mit der Demontage des Krans durch Mitarbeiter einer Firma ereignet. Auf Bildern ist zu sehen, dass der Arm des Baukrans an einem Pneukran befestigt ist. Neben der Bahnstrecke werden Mehrfamilienhäuser gebaut.

Zur Klärung der Unfallursache hat die Kantonspolizei Ermittlungen aufgenommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eröffnete vor Ort eine Strafuntersuchung.

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten gestalten sich nach Angaben der Polizei aufwändig. Es mussten Fachleute von Spezialunternehmen beigezogen werden. Im Einsatz steht auch ein Sachverständiger der Suva.

Die Strecke zwischen Brugg und Rupperswil wurde nach dem Zwischenfall komplett unterbrochen. Züge fielen aus oder wurden umgeleitet.

Gegen 15.30 Uhr meldete die Bahnverkehrsinformation, dass die Strecke wieder geöffnet sei. Bis etwa 16.20 Uhr mussten Reisende noch mit Verspätungen rechnen. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Spektakulärer Crash in Beinwil

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tote aus dem Thunersee ist identifiziert: Tätowierte Frau (31) stammt aus dem Baselbiet

Am 17. Januar ist bei Gunten eine vorerst unbekannte leblose Frau aus dem Thunersee geborgen worden. Nun konnte sie identifiziert werden, wie die Kantonspolizei Bern mitteilt. Es handelt sich um eine 31-jährige Schweizerin aus dem Kanton Basel-Landschaft. Die Ermittlungen zum Tötungsdelikt laufen weiter.

Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus, wie sie in einer früheren Mitteilung schrieb. Es seien zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Mehrere Ermittlerteams gingen diesen …

Artikel lesen
Link zum Artikel