Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Polizei-Grosseinsatz auf CBD-Plantage: Jetzt rechtfertigt sich der Hanfbauer

Zwei CBD-Produzenten feuerten am Samstagabend Schüsse aus Schreckpistolen ab, um Eindringlinge von ihrem Hof zu vertreiben. Die Polizei rückte daraufhin mit einem Grosseinsatz aus. Der Hanfbauer selbst versteht das Problem nicht und steht zu der Aktion.

Sarah Kunz / ch media



Mit Schreckschuss-Pistole gegen Diebe? Polizei-Grosseinsatz auf CBD-Plantage

Da sie Einbrecher auf ihrem Grundstück vermuteten, gaben in Kölliken AG zwei Hanfbauern mehrere Schreckschüsse aus einer Pistole ab. Man habe sich einfach verteidigen wollen, sagt Mark Portmann, einer der CBD-Produzenten, nun. Die Kantonspolizei Aargau geht von einem Nachbarschaftsstreit oder einem dummen Scherz aus. Man habe abgesehen von den zwei CBD-Hanfproduzenten keine weiteren Personen angetroffen. Video: © CH Media Video Unit / Tele M1

Auf einer Hanf-Plantage in Kölliken wurden am Samstagabend gegen 30 Schuss abgefeuert. Als Folge davon startete die Polizei einen Grosseinsatz. «Wir sahen Leute hier auf unseren Hof kommen», erklärt Hanfbauer Mark Portmann gegenüber TeleM1. Daraufhin hätten er und sein Kollege Manuel Metz Schüsse in den Boden abgefeuert, weil sich Diebe an der Ernte ihres legalen CBD-Hanfs hätten bedienen wollen.

«Es sind nur Schreckschüsse. Es kommen also keine Kugeln raus, die jemanden töten oder verletzen könnten», erklärt Portmann. Den Hanfbauern sei es nur darum gegangen, die Eindringlinge zu verjagen. Mit solchen Vorfällen hätten sie sich in letzter Zeit häufiger auseinandersetzen müssen. «Kameras wurden runtergerissen und Briefkästen aufgemacht», sagt Portmann. «Irgendwann ist es einfach genug.»

«Irgendwie muss man sich ja verteidigen können»

Als die Polizei anrückte, sei er am Schlafen gewesen und habe vom Grosseinsatz nicht viel mitbekommen. Nach einem Anruf seines Kollegen habe er das Grossaufgebot der Polizei selbst gesehen. «Ich kam in Unterhosen aus dem Haus und musste mich auf den Boden legen», sagt Portmann.

Schüsse aus Schreckschusspistole lösen Polizeieinsatz aus

Auf einem Hanf-Plantage in Kölliken wurden am Samstagabend zwischen gegen 30 Schuss abgefeuert. Video: © Jeronimo Fluri/TeleM1

Der CBD-Produzent steht zu seiner Aktion: «Irgendwie muss man sich ja verteidigen können», meint er. Solange niemand verletzt werde, sähe er dabei kein Problem.

Aktuelle Polizeibilder: Automobilist prallt in Elekrokasten

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

17 neue Fälle mysteriöser Lungenkrankheit in China

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

17 neue Fälle mysteriöser Lungenkrankheit in China

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

17 neue Fälle mysteriöser Lungenkrankheit in China

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

44
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
44Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • no-Name 08.10.2019 11:02
    Highlight Highlight Das Problem ist, dass je nach (Polit-)Kultur die Bauer welche Hanf (CBD, Faserhanf, Streu...) anbauen vom den Rechtshütern gerne als Hippies im Dauerfläsch abgetan werden.

    Einer mir bekannten Bäuerin welche bei der Polizei Hilfe beantragte, weil über 2 Wochen fast jede nacht 5-6 komplette Pflanzen entwendet wurden und sie mit 60 Jahren und 20 Kühen nicht aufm Feld Zelten kann, wurde sie ausgelacht, sie sei wohl Paranoid vom Kiffen. Alle drei auf‘m Posten lachen. (Sie trägt halt Batiktücher und ist Demeter)

    Hanfstreu für Pferde ist für sie eine gute nicht subventionierte Einnahmequelle.

  • Der Typ 08.10.2019 08:04
    Highlight Highlight Cbd kostet aufs Kilo bis zu 5000.-
    Dies offen irgendwo anzubauen und dann sich wundern wenn jemand dies holen will ist dumm... Dazu kommt noch der fakt, dass diese zwei Bauern mit Schreckschusspistolen kommen. Was wenn die, die sie ausrauben wollen wirklich bewaffnet sind und sich "wehren"? Sind diese Leute wirklich so dumm? Wie der Bauer von Bern mit dem hochpotenten "Säulihanf"...
    • no-Name 08.10.2019 13:55
      Highlight Highlight Oh mann!!! Eine Patel Phillipe kostet bis zu 30‘000 Franken (und mehr!)

      Findest du Juweliers die sie ins Schaufenster stellen auch selber schuld wenn die ausgeraubt werden?

      Rechtsstaatlichkeit für alle???
    • Tom Scherrer (1) 08.10.2019 22:48
      Highlight Highlight Ja klar, aber der Juvelier muss die Uhr im Schaufenster mit einem Panzerglas sichern, ansonsten wird die Versicherung nicht zahlen und die Polizei wird mit der Zeit auch nicht mehr motiviert ausrücken.

      Wer fahrlässig sein Geschäftseingang offen lässt, muss sich nicht beklagen, wenn er ausgeraubt wird.

      Das macht weder die Polizei oder eine Versicherung lange mit.

      Wenn er noch lange rumballert, wird im das Gelände geschlossen. Dann ist er nicht der richtige für den Anbau oder das Gelände ungeeignet.

      Polizei kostet und die haben besseres zu tun, als ungenügend gesichertes Geschäft zu




  • Luzifer Morgenstern 08.10.2019 00:40
    Highlight Highlight Sogar Bruce Darnell in Flipflops ist mehr Drama als ein beleidigter Bauer.
  • Gubbe 07.10.2019 22:58
    Highlight Highlight Mir gefällt die Polizei, wie sie da im Gleichschritt, 1-2, 1-2 anrückt.
    Anrücken muss sie, nach 30 Schüssen. Es wusste ja niemand, dass es Schreckschüsse waren.
    Sie könnten auch ein paar Gänse auf dem Feld lassen. Die schnattern ganz ordentlich bei fremden Eindringlingen.
    • malu 64 08.10.2019 07:45
      Highlight Highlight Aber werden dabei vielleicht Hanfliebhaber! 😏
  • Grötzu 07.10.2019 22:46
    Highlight Highlight Später heisst es dann, es wurden 6 Schuss abgegeben. Aber 30 ig tönt besser.
  • Tom Scherrer (1) 07.10.2019 22:08
    Highlight Highlight Arial besser absichern, es ist offen zugänglich. Der Drahtzaun ist kein Schutz. So ist das sehr verlockend.

    In allen wichtigen sprachen Infos aufstellen, dass es nur Scheindope ist.

    Und bezüglich rumgeballere

    - es löst zumindest eine Polizei aus. Die kostet.
    - wenns dumm läuft, rüsten die Gegner auf, dann wirds ernst.

    Wer kopflos rumballert, riskiert eine Antwort.

    Meine Meinung.



    • Fe2 08.10.2019 08:22
      Highlight Highlight Nun ja.. dieses Scheindope hat trotzdem ziemlich wert.
    • Tom Scherrer (1) 08.10.2019 14:09
      Highlight Highlight Sorry, das wusste ich nicht, dass der Hanf in dieser Version auch so wertvoll ist.

      Aber wieso denn wirds nicht besser gesichert? Das Ist ja kein richtiger schutz für jemandem mit einer Drahtschere!

      Dann verstehe ich den Hanfgärtner erst recht nicht.

      Wenn jemand sein unternehmen so sichert, wird das ganz sicher nix.

      Und dann noch rumballert wie ein Dorfsherriff.

      Ist das selbe, wie wenn ich eine wertvolle Uhr auf den Boden lege und mit der Knarre mich im Gebüsch verstecke. Und jeder, der es wagt mich zu beklauen...

      Nein sorry, das ist diletantisch.

  • Pafeld 07.10.2019 21:58
    Highlight Highlight Geh doch mal mit deiner Schreckschusspistole in die nächste Bank und baller da mal ein bisschen rum. Kommen ja keine Kugeln raus.

    Dann ist er wenigstens für die nächsten paar Jahre keine Gefahr mehr für die Öffentlichkeit.
  • philosophund 07.10.2019 21:52
    Highlight Highlight «Irgendwie muss man sich ja verteidigen können»

    Mit Platzpatronen? 🤣🤣🤣
    • What’s Up, Doc? 08.10.2019 09:58
      Highlight Highlight Eine Schreckschusspistole kann beim aufgelegten Schuss z.B. am Kopf mit um die 400 Bar auch tödliche Folgen haben. Nicht nur wegen des Aussehens ist dafür ein Waffenerwerbsschein nötig.
  • Der Tom 07.10.2019 21:38
    Highlight Highlight Galls er das wirklich alles so gesagt hat wird er wohl kaum Zurechnungsfähig sein können oder?
  • Fischra 07.10.2019 21:33
    Highlight Highlight Cbd Hanf klauen? Für was? Also entweder man raucht richtiges Gras oder lässt es sein.
    • Ueli der Knecht 07.10.2019 21:44
      Highlight Highlight Auf der Gasse ist CBD-Gras verkaufen ganz legal. Auch wenn du es gar nicht so deutlich als CBD-Gras deklarierst. Daher verkaufen dir ganz schlauen Dealers auf der Gasse gerne Super-Skunk, das in Wirklichkeit aber bloss harmloses und legales CBD-Gras ist. Da freuen sich die Gangstas.

      https://sensiseeds.com/de/blog/was-ist-skunk/

      Ganz abgesehen davon, dass CBD-Gras mittlerweile auch ganz toll duftet und von echtem Gras kaum noch zu unterscheiden ist.
    • Clife 07.10.2019 21:48
      Highlight Highlight Für Nicht“raucher“ hat CBD immerhin eine kleine Beruhigungswirkung. Ist zumindest bei mir so, der kaum was mit Gras, sei es THC oder CBD, am Hut hat
    • DCCB 07.10.2019 22:42
      Highlight Highlight Hab dir ein Herz gegen - ABER (ja, ja ich weiss..) ich wünsche mir seit Ende 90er, dass das W**d nicht immer stärker flashen würde. Manchmal will ich geniessen ohne gleich super stoned zu sein.. Vielleicht liegts auch am Altern ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • broccolino 07.10.2019 21:15
    Highlight Highlight Und was sagt die Polizei dazu? Ein gar einseitiger Artikel.
  • mrlila 07.10.2019 20:59
    Highlight Highlight 'MURICA FUCK YEAHHHHHH...

    oh wait, let me scroll again...

    Doch stimmt soweit, Aargau, das Amerika der Schweiz 😂😂😂😂
  • Francis Begbie 07.10.2019 19:41
    Highlight Highlight 🤦🏼‍♂️
  • Whitchface 07.10.2019 19:40
    Highlight Highlight Grundsätzlich bin ich gegen jegliche Art von Selbstjustiz. Hier handelt es sich m.M.n. jedoch um eine legitimierte Schutzhandlung (Schreckschuss) seitens Bauer. Was soll er denn tun? Zuschauen wie sein teures und legales CBD Gras geklaut wird? Der Wert ist kaum von einer Versicherung gedeckt und die Polizei in vielen Fällen nicht genügend schnell vor Ort.

    Ich bin auch gegen "stand your ground" und dergleichen, aber irgendwo sollte man schon rechtlich in der Lage sein, sein Hab und Gut schützen zu dürfen. In angemesserner Weise versteht sich.
    • Der Typ 08.10.2019 08:09
      Highlight Highlight Und was wenn der Eindringling eine echte Pistole und nicht eine Schreckschusspistole dabei hat und das Gefühl hat er muss reagieren? Cbd kostet 5000.- aufs Kilo. Je nachdem wieviel dort gebunkert ist, geht es um sehr viel Geld... Bei viel Geld werden Menschen dumm und gefährlich...
  • Cirrum 07.10.2019 19:21
    Highlight Highlight Mich lässt die Frage nicht mehr los; wieso klaut man CBD🧐 oder gab es in der Geschichte mal einen Fall in der alkoholfreies Bier geklaut wurde?😂
    • Demo78 07.10.2019 23:37
      Highlight Highlight 😂😂😂 zu g... 👍👍🍾🥂
    • Der Typ 08.10.2019 08:09
      Highlight Highlight Kostet 5000.- pro Kilo. Deshalb will man das klauen
  • Pümpernüssler 07.10.2019 19:01
    Highlight Highlight Und was meint die Polizei dazu? Gibt es ein Verfahren gegen die zwei Bauern? Sind Schreckschüsse legitim?
  • Cédric Wermutstropfen 07.10.2019 19:01
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Peter Miese 07.10.2019 23:10
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 08.10.2019 06:12
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.

Wakkerpreis 2020: Stadt Baden für Lebensqualität im öffentlichen Raum geehrt

Die Stadt Baden AG wird vom Schweizer Heimatschutz mit dem Wakkerpreis 2020 ausgezeichnet. Die verkehrsgeplagte Zentrumsstadt habe mit klugen Investitionen in öffentliche Freiräume Lebensqualität zurückgewonnen, hiesst es in der Begründung.

Die Stadt Baden könne die nationale und kantonale Verkehrsplanung nur sehr beschränkt beeinflussen. Sie habe ob der Verkehrsbelastung jedoch nicht resigniert, sondern ein eigenes, starkes Bewusstsein für den Wert ihrer öffentlichen Freiräume entwickelt, …

Artikel lesen
Link zum Artikel