Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - ZUR TOURISMUSSTATISTIK UND DER ZUNAHME VON LOGIERNAECHTEN IN DER SCHWEIZ STELLEN WIR IHNEN DIESE BILDREPORTAGE ZUR VERFUEGUNG - Asian tourists cross a street in Lucerne, Switzerland, on August 14, 2017. The city of Lucerne counts between 8 and 10 million day visitors a year. (KEYSTONE/Alexandra Wey) 

Asiatische Touristen ueberqueren eine Strasse in Luzern am 14. August 2017. Die Stadt Luzern zaehlt jaehrlich zwischen 8 und 10 Millionen Tagesgaeste. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Asiatische Touristen in Luzern. Bild: KEYSTONE

Die Invasion der Chinesen in Luzern – 13 Fragen und Antworten

In den nächsten Tagen wird die Schweiz von einer gigantischen Reisegruppe aus China besucht. Das musst du dazu wissen.



Kommen wirklich so viele?

Ja. Sehr viele. Bis zum 28. Mai werden 12'000 Personen aus China eingeflogen. Und das nur von einer Firma. Die üblichen China-Touristen sind natürlich auch noch hier.

Wann kommen sie an?

Die ersten der Reisegruppe trudeln seit gestern ein.

Werden alle zusammen an den gleichen Ort strömen?

Nein. Die Touristen werden gestaffelt an die Sehenswürdigkeiten chauffiert. Allerdings zeichnet sich kommenden Montag eine grosse Zusammenkunft ab. 4000 Chinesen werden sich dann gleichzeitig Luzern anschauen.

Wirklich? 4000 aufs Mal?

Ja. Das wird wohl wirklich passieren. Die Gäste werden mit 95 Cars nach Luzern gebracht, welche vor allem auf dem «Inseli» parkieren werden.

Was machen sie in Luzern?

Und welche Firma steckt schon wieder dahinter?

Das ist Jeunesse Global. Ein weltweit tätiges Unternehmen mit Hauptsitz in Florida, welches unter anderem Beauty-Produkte verkauft. Die Firma hat sich entschieden, die erfolgreichsten Verkäuferinnen und Verkäufer in China zu einer sechstägigen sogenannten «Incentive-Reise» einzuladen.

Ursprünglich rechnete man damit, dass etwa 3000 Personen die gesteckten Ziele erreichen würden. Jetzt sind es aber plötzlich 12'000. Läuft bei denen.

abspielen

Und so sieht eine Reise der Jeunesse-Familie aus. Video: YouTube/Craig Schulze

Sind sie nur in Luzern unterwegs?

Nein. Das Grüppli geht auch noch an den Rheinfall in Schaffhausen, danach soll ein Ausflug nach Vaduz folgen. Ausserdem werden Ausflüge in die Aare-Schlucht und nach Interlaken BE angeboten. Zudem werden Shopping-Touren nach Bern und Zürich empfohlen.

Touristen fotografieren sich vor dem Rheinfallfelsen, am Montag, 6. August 2018 in Neuhausen am Rheinfall. Der Rheinfall ist einer der drei groessten Wasserfaelle in Europa und ein beliebtes Ausflugsziel fuer Touristen. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Bild: KEYSTONE

Was!? Sie kommen auch nach Zürich?

Ja, und das nicht zu knapp: «Wir gehen von rund 60'000 Logiernächten aus. Verteilt über alle Hotels der Stadt», sagt Ueli Herr von Zürich Tourismus zum «Tages-Anzeiger».

Muss ich jetzt zu Hause bleiben, wenn ich Menschen hasse?

Nein, in Zürich wird's nicht so schlimm. Die Reisegruppen kommen in drei «Wellen». Der Verkehr sollte nicht überlastet sein, meint Ueli Herr. Er sei sich nicht einmal sicher, ob man überhaupt etwas merken werde.

Ok. Und was bringen solche «Incentive»-Reisen?

So einiges. Einem Sprecher von Schweiz Tourismus zufolge stiegen die «Incentive»-Reisen aus Asien in den letzten fünf Jahren um 64 Prozent auf 76'000 Übernachtungen. Der Umsatz stieg um 62 Prozent.

Das heisst?

Wir sprechen hier von einem Umsatz von 25 Millionen Franken. MILLIONDOLLAR$MILE, würde eine gewisse Luzernerin meinen.

Wie viele «Incentive»-Reisen gibt's pro Jahr?

Mehr, als du denkst! Im Jahr 2017 unterstützte Schweiz Tourismus 245 Reisen, im Jahr darauf waren's schon 376.

Aber die waren nicht alle so gross oder?

Nein, durchschnittlich sind es 100 bis 200 Gäste pro Gruppe. Die bis anhin grösste Gruppe bestand aus 3000 Gästen. Der Sprecher von Schweiz Tourismus sagt: «Incentive-Reisen bilden für den Schweizer Tourismus eine wichtige Stütze, besonders in der touristischen Nebensaison.»

(cma/jaw)

Wie du dir einen Städtetrip vorstellst – und wie er ist

5 Strategien, um dem Touristenansturm entgegenzuwirken

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

104
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
104Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • grandvlad 12.05.2019 08:02
    Highlight Highlight Touristen sollen Eintritt bezahlen, wie in Venedig
  • bebby 12.05.2019 07:12
    Highlight Highlight 12‘000 ist jetzt wirklich keine Zahl...jedes Kaff hat mehr Einwohner.
  • Die andere Perspektive 11.05.2019 18:16
    Highlight Highlight Ich empfinde es als Ehre für unser Land, dass die Incentive-Reise chinesischer Mitarbeiter eines US-Konzerns in die Schweiz führt.
    • Demo78 11.05.2019 20:28
      Highlight Highlight Ich kann mit dem Begriff Ehre nichts anfangen, da steckt zu viel potentielles leid dran.
      Was nicht heisst das ich Touristen nicht Willkommen heissen würde.
      Wenn die Leute jedoch wie Lämmer einem Führer hinterher dackeln, kann es ja nach anzahl von Gruppen schon einschräckend sein für die Touristen die länger im Luzern bleiben wollen und die lokale Bevölkerung.
      Ist ja nicht so, dass man wie bei Disneyland Eintrittstickets kaufen müsste, wär jedoch für Stundentouristen ne Überlegung wert und diese den Steuerkosten anzurechnen🤷🏻‍♂️ Hab nur laut gedacht, sorry not sorry 🙊😬
    • Die andere Perspektive 11.05.2019 22:02
      Highlight Highlight @Demo78: Allfälliges Pathos im Begriff Ehre war nicht beabsichtigt; Ich hätte auch Kompliment schreiben können. Mir geht es darum, dass die Schweiz trotz subjektiv empfundener Abnahme der Lebensqualität immer noch ein Sehnsuchtsziel verschiedener Nationen zu sein scheint. Über die Qualität des Massentourismus lässt sich natürlich streiten aber ich empfinde Touristen aus anderen Kulturen als bereichernd und für ein kleines Land ist es wichtig, sich präsentieren zu können. Deshalb sehe ich das Ganze positiv, auch wenn ich den Unmut der einzelnen Betroffenen gut verstehen kann.
    • Demo78 11.05.2019 23:41
      Highlight Highlight Ich bin definitiv auch für Tourismous🥂👍
      Idealerweise ergänzen und tauschen sich Kulturen dabei aus, dies muss nicht mal zwingend beinem 1 to 1 sein, man bekommt auch von sporadischen Gruppen einiges mit.
      Nunja aus sporadisch wurde in Luzern ständig, aus Kulturaustausch leider das wenigst mögliche ( ich spreche davon nur nur von Gruppentagestouristen).
      Ich selber liebe es neue Kulturen in der Welt kennen zu Lernen, kann auch von neuen Kulturen bei uns profitieren😬😉 Es ist halt ein bisschen wie bei Drogen, die Dose und die Regelmässigkeit macht viel aus, laut einem Freund von mir 🙊
    Weitere Antworten anzeigen
  • Avenarius 11.05.2019 12:05
    Highlight Highlight war 3 Monate in China. Ich mag das quirrlige, fleissige Volk mit der coolsten Sprache überhaupt. Chinesen im Allgemeinen haben vieeeel weniger Ferien als wir Euros.
    Dass sie dann nach Luzern oder in die CH kommen finde ich, dass ist schon ein bisschen Ehre. Ich beobachte die Gruppen gerne, denn die kippen vor Freude beinahe um, wenn sie Uhren etc. kaufen oder die Leuss, Kappeebücke oder den xiao loong Pilatus sehen. Einfach nur cool.
  • Blake Kingston 11.05.2019 11:02
    Highlight Highlight Für solche Sachen wie „die Loredana Anspielung“ muss man Watson doch einfach mögen... haha

    Danke für die fundierte Zusammenführung der Fakten. :)
  • DaniSchmid 11.05.2019 09:32
    Highlight Highlight Tschuldigung, aber was ist das hier für ein Bünzli-Artikel und -Diskussion?
  • Keller101 11.05.2019 09:30
    Highlight Highlight Was ich alles wissen muss 😬
  • ass_ASS_in 11.05.2019 08:36
    Highlight Highlight « Muss ich jetzt zu Hause bleiben, wenn ich Menschen hasse?
    Nein, in Zürich wird's nicht so schlimm. »
    Tz tz tz
    • STERNiiX 11.05.2019 08:54
      Highlight Highlight Bezeichnend.
  • Lucas29 11.05.2019 07:43
    Highlight Highlight Das sind die wahren Umweltsünder und es werden immer mehr!
    Tourismus ist schlecht für die heimische Umwelt, aber man denkt ja nur ans Geld...
    • INVKR 11.05.2019 10:52
      Highlight Highlight Ja, die "wahren" Umweltsünder sind immer die anderen.
    • John Carter 11.05.2019 12:39
      Highlight Highlight Ich kam gestern aus Mallorca per Flugzeug zurück und habe festgestellt, wie viele Jugendliche da am Gepäckband standen - Chinesen habe ich keine gesehen.

      Das hat mich doch etwas irritiert in dieser Häufigkeit nach all den warnenden Worten - oder war das Motto - travel on Friday -
  • wasps 11.05.2019 07:09
    Highlight Highlight Massentourismus ist gut fürs Klima, im Fall.
  • B-Arche 11.05.2019 00:17
    Highlight Highlight Ich finde es keine Glanzleistung das Wort "Invasion" zu benutzen.
    Es sind Touristen die legal mit einem Visum fürs den Schengen-Raum in die Schweiz reisen und auch Geld ausgeben.

    Der Rechtspopulismus hat das Wort "Invasoren" geprägt und wir vergessen dass dies Menschen sind.

    Das letzte Mal in Schanghai, Peking und Hong Kong habe ich Busladungen mit Europäern gesehen die dort als Touristen das Land besuchen.
    • Lucas29 11.05.2019 07:49
      Highlight Highlight Wenn Sie nach Asien reisen sind sie genau so schlimm! Verstehe nicht wieso man ein recht aufs Reisen (solch grosse Distanzen) haben sollte?
      Ganz zu schweigen vom Ökologischen Fussabdruck.
    • sowhat 11.05.2019 09:52
      Highlight Highlight @Hoppla, Tagesmärsche?
    • B-Arche 11.05.2019 13:38
      Highlight Highlight Oh je ein Wespennest in das ich wohl gestochen habe ...
      Ich lebe auf der anderen Seite des grossen Teiches mit eigener Familie - und wenn ich meine Eltern und Geschwister besuchen will kommt man nicht ums Fliegen herum. So isses halt.

      Es ist erschreckend dass mit dieser CO2 Geschichte Forderungen zurückkehren die man sonst nur von rechtsextremer oder rechtspopulistischer Seite hörte. "Gründet Familien nur lokal oder national!" Zur "Kulturreinheit" von rechts und "nur in Fahrradentfernung!" von der Umweltbewegung...
  • My Senf 10.05.2019 23:50
    Highlight Highlight Also d.h.
    Wer in Luzern oder Zürich diesen Frühling noch Hoffnung auf eine Rolex hatte kann’s vergessen
    Montag ganz sicher Bucherer in Luzern weiträumig umgehen...
    • Bruno S.1988 11.05.2019 09:04
      Highlight Highlight Chinesen die hier sind nur weil ihr Arbeitgeber ihnen diese Ferien finanziert können sich eine Rollex leisten?!
    • der nubische Prinz 11.05.2019 11:15
      Highlight Highlight Ja also wäre ich Tourist würde ich auf jeden Fall eine Rollex Tragerolle für mein Logistikzentrum kaufen, die sind super!
    • My Senf 11.05.2019 12:57
      Highlight Highlight Ich glaube Bruno Du hast das Prinzip nicht verstanden
      Es ist nicht ihr Arbeitgeber
      Sie sind „Agenten“
      Und sie haben alle die Umsatzzahlen erreicht. D.h. Die haben selber fette Gewinne gemacht.
      Wenn man nun noch in Betracht zieht, dass die Rolex Modelle in Asien 20% Prozent teurer sind und sie hier noch 7,7 MWSt zurückerstattet bekommen, Schnäppchen Einkauf

      Kannst ja am Montag in Luzern vorbeischauen
      Der Prinz sollte bei seiner Prinzenrolle bleiben
  • sikki_nix 10.05.2019 23:26
    Highlight Highlight Dann dürfen wir uns ja bald wieder über enervierte Tweets von Thomas Aeschi freuen!
  • Stefan Andreas Michael 10.05.2019 22:41
    Highlight Highlight Wie wärs mal mit einem Bericht zum Geschäftsmodell von Jeunesse Global @watson? Da hört und liest man ja so manch, sagen wir mal, gegensätzliches...
    • Buff Rogene 11.05.2019 06:02
      Highlight Highlight Für mich hat das Ganze nen "Scien"tology-Touch...
    • Patrick Archer 11.05.2019 08:53
      Highlight Highlight Als legitimes MLM-Unternehmen getarnte Abzockerfirma.
  • Fip 10.05.2019 21:23
    Highlight Highlight Wer geht mit, die Touristen, die Chinesen, die Luzerner anschauen, anschauen?
    • Demo78 10.05.2019 22:32
      Highlight Highlight Ich, da ich da wohne 😬😜
  • DasGlow 10.05.2019 21:21
    Highlight Highlight 12.000 Menschen besuchen die Schweiz und in China fällt ein Sack Reis um! 😂😂😂
  • Jacques #23 10.05.2019 20:49
    Highlight Highlight Derjenige, der die eisammelt in Asien, bekommt in Luzern derzeit die höchste Kommission der Einheimischen. Wenn Interlaken z. B. Nachzieht, geht der Strom obsi. Natürlich Detail Händler.

    Fertig.
  • looouise 10.05.2019 20:35
    Highlight Highlight „Muss ich jetzt zu Hause bleiben, wenn ich Menschen hasse?
    Nein, in Zürich wird's nicht so schlimm.„
    Wie wär‘s mit konkreten Tipps welche Orte in Luzern man am Montag besser meidet, statt sich (wie so oft) nur auf Zürich zu konzentieren?
    • The Count 10.05.2019 21:09
      Highlight Highlight Geht nicht, Zürcher haben diesbezüglich praktisch keine Empathie.
    • Demo78 10.05.2019 22:37
      Highlight Highlight Löwendenkmal, Löwenplart, Altstadt zwischen Löwen- und Schwanenplatz und natürlich Kapelbrücke. Prinzipiell Neustadt ist frei von Tagestouristen🤓🥂
    • Neruda 11.05.2019 01:36
      Highlight Highlight Zurück sollten man generell meiden 😁 Und die vielen Chinesen machen die Stadt wohl nur angenehmer :D
  • Ganjaflash 10.05.2019 20:17
    Highlight Highlight Gibt es irgend wo ein livestream von diesem Ereignis?
    • Demo78 10.05.2019 22:38
      Highlight Highlight Könnt ich je Angebot bieten 😬🤓
    • rundumeli 10.05.2019 23:19
      Highlight Highlight franz-ohni mit cam und schnauze nach luzern beordern ... ja doch :-)
    • Buff Rogene 11.05.2019 05:56
      Highlight Highlight ne, heute leider nur einen liveticker!
  • kärli 10.05.2019 20:14
    Highlight Highlight Die sollen gefälligst mit dem Zug kommen, diese Ökoterroristen!😛
    • Hugeyun 10.05.2019 21:14
      Highlight Highlight 95 Cars sind nicht ohne
    • Fip 10.05.2019 21:25
      Highlight Highlight Ja, gibt ja die Transsibirische Eisenbahn. Mit etwas umsteigen geht das schon!
    • Marco Kleiner 10.05.2019 21:52
      Highlight Highlight Darum entsteht wohl die „Neue Seidenstrasse“.
  • Team Insomnia 10.05.2019 20:12
    Highlight Highlight Ohne Worte.
  • Wander Kern 10.05.2019 20:08
    Highlight Highlight
    Play Icon

    • Brett-vorm-Kopf 10.05.2019 20:27
      Highlight Highlight Made my day 🤣
    • Demo78 10.05.2019 23:31
      Highlight Highlight Ist wohl schon ein bisschen älter das Video, 900 Millionen Chinesen zu aktuel über 1,3 Milliarden🤓
    • sowhat 11.05.2019 10:19
      Highlight Highlight @Demo 78, ja eb montyphyton 😆
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hardy18 10.05.2019 20:05
    Highlight Highlight Liest sich wie ne Warnung 😂
  • Jorge de los alpes 10.05.2019 20:00
    Highlight Highlight Interessant. Während diese chinesischen Touristen Luzern bestaunen, werde ich diese bestaunen. Immer interessant, den verschiedenen Kulturen bei der Eroberung von Sehenswürdigkeiten zuzusehen. Und die Chinesen besonders, diese hühnern orientierungslos umher - falls sie nicht gerade einem beflaggten Guide hinterher marschieren.
    • DichterLenz 10.05.2019 21:01
      Highlight Highlight Ging mir in China auch so. Wenn man nichtmal die Schrift lesen kann, ist man halt echt am Arsch ohne Führer.
  • Hüendli 10.05.2019 19:38
    Highlight Highlight Scho chli Schizo 🙄 Erst gross auf Aeschi schiessen (völlig berechtigt), hier aber so tun, als gäbe es wegen ein paar Chinesen nächste Woche kein Durchkommen mehr in der Schweiz 😛 Mir fallen so ganz spontan ein paar Dinge ein, bei welchen mehr Leute auf kleinerem Raum zusammenkommen: Messen, Konzerte, Feste, Sportanlässe, ...
    • Ralph Moses 11.05.2019 09:32
      Highlight Highlight ...Zürifäscht 😂
  • Katzenseekatze 10.05.2019 19:38
    Highlight Highlight Alle fliegen sie her ....
    • Wander Kern 10.05.2019 20:03
      Highlight Highlight Bald können sie ja über die Seidenstrasse tuckern...
  • TanookiStormtrooper 10.05.2019 19:31
    Highlight Highlight "Muss ich jetzt zu Hause bleiben, wenn ich Menschen hasse? Nein, in Zürich wird's nicht so schlimm."

    Zürich, auch bei watson der Nabel der Welt... 🙄

    Da gibt es ja nichts zu heulen, die kommen, lassen Geld hier und gehen wieder. Das sind ja die einzigen Ausländer, gegen die selbst die SVP nicht viel hat.
    • ulmo 11.05.2019 15:52
      Highlight Highlight Du hast das falsch Verstanden: Sie gehen in der Antwort einfach davon aus, dass jemand der Menschen hasst, wohl ein Zürcher sein muss ;-)
  • Don Harrison 10.05.2019 19:21
    Highlight Highlight Wer war auch schon hinter einer grosser Chinesischen Gruppe mit einem Tourguide hinterher gelaufen und so getan als gehöre er zur Gruppe ? 😁

    • eselhudi 10.05.2019 20:31
      Highlight Highlight du hast soeben meine bucket list erweitert!
    • Ribosom 10.05.2019 20:43
      Highlight Highlight Wir hatten vor kurzem ein Geschäftsevent mit einer Führung durch eine Parkanlage. Plötzlich war da eine Frau, die niemand kannte. Diese Frau im fortgeschrittenen Alter latschte einfach mit uns mit und tat so als gehöre sie dazu!
      Schon peinlich🤦‍♀️
    • The Count 10.05.2019 21:10
      Highlight Highlight Peinlich ist deine Reaktion darauf Ribisom. Bünzlig
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gulasch 10.05.2019 19:09
    Highlight Highlight Einfach in der Neustadt bleiben... auf dem Helvetiaplätzli kann das Feierabendbier in aller Ruhe ohne chinesisches Gestürm genossen werden, die verirren sich nicht dahin!
  • Sumsum 10.05.2019 18:41
    Highlight Highlight Mich nimmt ja schuurig Wunder wo die denn alle Übernachten.
    • _stefan 10.05.2019 19:06
      Highlight Highlight @Sumsum: In Zürich und Basel. Es konnte keine einzelne Stadt gefunden werden, welche alle Besucher beherbergen kann. Luzern hat übrigens ca. 5'500 Hotelbetten in 51 Hotels; die sind aber alle schon besetzt...
    • Raphael Stein 10.05.2019 20:17
      Highlight Highlight In Hotels
    • Team Insomnia 10.05.2019 20:21
      Highlight Highlight Bi der Familie. Und so. Nur als Amerkig. Ich hatte mal blaue Haare.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Matthiah Süppi 10.05.2019 18:31
    Highlight Highlight Wem schadet so eine Reise?

    Unserem guten alten Planeten.
    • Lucas29 11.05.2019 08:00
      Highlight Highlight Verstehe die Blitzer nicht, sonst sagen alle immer man soll auf die Umwelt achten und schlussendlich gehts sowieso nur ums Geld.
    • John Carter 11.05.2019 12:53
      Highlight Highlight Das stört die Chinesen nicht. Eigentlich stört das in Asien niemanden.

      Nur die CH, Deutschland und Skandinavien hetzen mit "Flygscam" und fliegen dann selber in die Ferien.
  • Clife 10.05.2019 18:30
    Highlight Highlight Gut fürn Tourismus 🤷‍♂️ Der klassische Schweizer wird sich aber dann doch aufregen, warum plötzlich so viele Chinesen in seiner Stadt sind (Achtung, der Text kann Spuren von Sarkasmus beinhalten) oder wird das die AfD für uns übernehmen wie so oft?
    • DasGlow 10.05.2019 21:25
      Highlight Highlight Was hat die AfD mit dem Tourismus in der Schweiz zu tun?
  • pascii 10.05.2019 18:30
    Highlight Highlight …mit Kontrabass? Mwahahaaha
    • eiSat 10.05.2019 19:03
      Highlight Highlight 😂 ich schmeiss mich weg
    • eiSat 10.05.2019 19:05
      Highlight Highlight Vielleicht auch mit kentrebess
    • esmereldat 10.05.2019 23:44
      Highlight Highlight Oder Kintribiss?
    Weitere Antworten anzeigen
  • einmalquer 10.05.2019 18:15
    Highlight Highlight Na dann:

    herzlich Willkommen
    und
    versucht in Eurer Heimat mutiger aufzutreten und Eure Rechte einzufordern
    und
    geht Aeschi aus dem Weg.
    • Sörbeee 10.05.2019 18:34
      Highlight Highlight :D 👍
    • Armend Shala 10.05.2019 19:22
      Highlight Highlight Ich hoffe du weisst, dass die Chinesen, welche hier in Westeuropa Ferien machen, erstens sehr wohlhabend sind, zweitens kommst du nur zu diesem Wohlstand, wenn du systemtreu bist zur kommunistischen Staatspartei, also schert dich alles andere in China einen Dreck, denn du selber leidest ja nicht darunter.
    • Demo78 10.05.2019 23:37
      Highlight Highlight @ Armend
      Du hast wohl noch nie eine chinesische Reisegruppe gesehen, meist haben Sie ihr ganzes Leben lang auf die Europareise und der teuren Uhr als Souvenir gespart. Wäre sie wirklich wohlhabend wūrden sie sich nicht in einer Woche durch Europa jagen lassen.
      Btw. auch die gibt es in Luzern, die wohlhabenden fallen jedoch weniger auf😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum44 10.05.2019 18:13
    Highlight Highlight Jeden Tag besuchen 25000 Reisende die Stadt Luzern...
    • Natürlich 10.05.2019 19:13
      Highlight Highlight Mag sein.
      Aber 1/5 mehr wird man wahrscheinlich schon bemerken...
    • Magnum44 10.05.2019 20:19
      Highlight Highlight @Natürlich: Für einen Tag in Mai bestimmt, in den Sommermonaten dürfte die Anzahl Touris aber wohl um einiges höher sein.
    • henk 10.05.2019 20:48
      Highlight Highlight ja und jetzt sind es noch 12000 mehr 😅
    Weitere Antworten anzeigen

CO2-Abgabe auf Flugtickets: Fliegen wir deshalb wirklich weniger?

Die Schweizer Reisebranche fürchtet sich nicht vor einer Flugticketabgabe – im Gegenteil. Aber was bringt eine solche Ökosteuer? Werden wir seltener fliegen, wenn der Preis steigt?

Greta Thunberg? Eine Populistin. Klimawandel? Eine Lüge. Flugverkehr? Zu Unrecht am Pranger. Man kann sich vorstellen, dass die Reisebranche so oder ähnlich auf die grüne Welle reagierte, während grosse Teile der Gesellschaft nach Klimaschutz schreien und dabei sogar einen neuen Begriff kreierten: Flugscham.

Und weil ein breiter Konsens herrscht über eine CO2-Abgabe auf Flugtickets, könnte man zum Schluss kommen, den Reisebüros gehe es in den nächsten Jahren ans Eingemachte. Denn Ziel ist es, …

Artikel lesen
Link zum Artikel