DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In den USA startet die Kinderimpfung schon im November – und in der Schweiz?

In der Schweiz wird die Diskussion um die Covid-Impfung ab fünf Jahren erst noch geführt. Die 11 wichtigsten Fragen und Antworten dazu.
26.10.2021, 06:56
Bruno Knellwolf / ch media
Die Impfung Pfizer/Biontech wird in den USA bald auch an Kinder verimpft.
Die Impfung Pfizer/Biontech wird in den USA bald auch an Kinder verimpft.Bild: keystone

In den USA soll die Impfung von Pfizer/Biontech für 5- bis 11-Jährige diese Woche provisorisch zugelassen werden – wie wirksam ist sie?
Die Studien wurden mit rund 2268 Kindern durchgeführt. Eine Gruppe erhielt ein Placebo, die andere den Wirkstoff Comirnaty von Biontech/Pfizer. 16 Kinder aus der Placebo-Gruppe erkrankten an Covid-19. Aus der Gruppe der geimpften Kinder nur 3. Da mehr als doppelt so viele Kinder in der Studie den Impfstoff erhielten und nur ein Drittel ein Placebo, entspricht dies einer Wirksamkeit von 90.7 Prozent.

Wie hoch ist die Immunisierung im Vergleich zur Erwachsenenimpfung?
Gemäss der Studie wirkt die Immunisierung bei den Kindern so gut wie bei den 12- bis 18-Jährigen. Das Unternehmen hatte dazu die Konzentration von Antikörpern gegen das Sars-CoV-2-Virus im Blut der Teilnehmenden bestimmt. Weil die Studie gemäss den Forschenden nicht in erster Linie darauf ausgelegt war, die Wirksamkeit zu messen, sondern die Robustheit der Immunantwort, wurde die Menge an neutralisierenden Antikörpern bei Kindern mit jenen älterer Geimpfter in den Erwachsenen-Studien verglichen. Dieser Vergleich zeigt nach Biontech/Pfizer, dass der Impfstoff eine robuste Immunantwort bei Kindern auslöst. Das bestätigt auch die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA.

Wann wird der Impfstoff für Kinder in den USA lanciert werden?
Heute Dienstag wird ein Expertengremium der FDA darüber entscheiden, ob die Gesundheitsbehörde die Impfung für Kinder zulassen soll. Die FDA folgt in der Regel diesem Expertengremium. Impfungen für Kinder zwischen 5 und 11 könnten dann aber Anfang November in den USA erhältlich sein, wie Anthony Fauci, der leitende medizinische Berater der US-Regierung, am Sonntag auf einem amerikanischen TV-Sender erklärt hat.

Bisher werden erst über 12-jàhrige geimpft.
Bisher werden erst über 12-jàhrige geimpft.Bild: keystone

Welche Dosis erhalten 5- bis 12-jährige?
5- bis 11-Jährige erhalten nur einen Drittel des Covid-19-Wirkstoffs einer Erwachsenen-Impfung. Also statt 30 Mikrogramm pro Dosis nur 10 Mikrogramm.

Was zeigen die Kinderstudien bei den Nebenwirkungen?
Die Nebenwirkungen sind gemäss den Studienautoren vergleichbar mit denen, die in der älteren Probandengruppe auftraten. Sowohl der Impfstoff von Biontech/Pfizer und noch mehr der von Moderna wird mit einem erhöhten Risiko auf Herzmuskelentzündungen (Myokarditis) in Verbindung gebracht. Gemäss den Daten von Pfizer hat es in der Kontrollgruppe keine Fälle von Myokarditis gegeben. Das habe vielleicht auch mit der niedrigeren Dosis für 5- bis 11-Jährige zu tun. Die Gesundheitsbehörde FDA sagt dazu, dass die Zahl der durch die Impfung vermiedenen Fälle an Hospitalisationen wegen Herzmuskelentzündungen jene der Zahl der Myokarditis-Hospitalisationen übersteige.

Ist die Impfung für Kinder sinnvoll?
Die amerikanische Gesundheitsbehörde bejaht das, weil der Nutzen der Impfung die Risiken allfälliger Nebenwirkungen überwiege.

Kommt die Impfung für 5- bis 11-jährige auch in der Schweiz?
Ob Biontech in der Schweiz einen Zulassungsantrag gestellt hat, konnte Swissmedic gestern Abend nicht bestätigen. Bevor es zu einer Impfempfehlung komme, müssten noch einige grundlegende Fragen diskutiert werden, sagt Christoph Berger, Chef der Eidgenössischen Impfkommission Ekif. Wie bei den Erwachsenen werde auch hier vor einer allfälligen Empfehlung die Nutzen-Risiko-Abwägung gemacht. Trotz der vielen Delta-Ansteckungen von Kindern gebe es sehr wenig Hospitalisierungen und kaum schwere Fälle bei Kindern.

Noch sind einige wichtige Fragen offen, sagt Impf-Chef Christoph Berger.
Noch sind einige wichtige Fragen offen, sagt Impf-Chef Christoph Berger.Bild: keystone

Die Nebenwirkungen sind gemäss der Zulassungsstudie von Biontech/Pfizer ähnlich wie bei den Teenagern. Da das Erkrankungsrisiko der Kinder aber kleiner ist, ist dementsprechend auch der Nutzen der Impfung geringer. Gemäss der neusten Erhebung von Corona Immunitas erkranken drei Prozent der Kinder an Long Covid. Denen kann die Impfung helfen. Bei Kindern ist die Prognose bei Long Covid allerdings besser als bei Erwachsenen. Die Erkrankung dauert in der Regel weniger lang.

Er sei nicht gegen eine Kinderimpfung, aber vor einer Empfehlung müsse der Nutzen genau geprüft werden. Zudem gebe es auch noch ein paar praktische Fragen zu lösen. Zum Beispiel wie man die für Kinder kleinere Impfdosis verimpft. Berger rechnet in diesem Jahr nicht mehr mit einer Impfung von Kindern in der Schweiz.

Wird es auch eine Impfung für Kleinkinder geben?
Studien an Kleinkindern zwischen zwei und fünf Jahren und an Säuglingen und Kleinkindern zwischen sechs Monaten und zwei Jahren sind am Laufen. Resultate werden bis Ende Jahr erwartet.

Arbeitet auch die Firma Moderna an einer Studie für 5- bis 11-jährige?
Ja. Moderna ist allerdings weniger weit als Biontech/Pfizer.

Gibt es heute schon irgendwo auf der Welt eine Kinderimpfung?
Eigentlich gibt es offiziell für Kinder zwischen 5 und 11 bis heute noch keine Covid-19-Impfung. Doch Kuba hat schon im September mit der Impfung von Kindern ab 2 Jahren begonnen und zwar mit dem in Kuba entwickelten Impfstoff Soberana 02. In Deutschland hat Gesundheitsminister Jens Spahn vor ein paar Wochen erklärt, er erwarte eine Kinderimpfung im ersten Quartal 2022.

Sind 2268 Probanden genug für aussagekräftige Studienresultate?
Für die Beurteilung der Wirksamkeit sind 2268 Teilnehmende genug. Für jene der Verträglichkeit ist die Zahl etwas knapp, da ja generell nicht viele Kinder an Covid-19 erkranken, erklärt Christoph Berger. Biontech/Pfizer will die Probandengruppe noch vergrössern. (saw/ch media)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Coronavirus in der Schweiz – eine Chronologie

1 / 59
Das Coronavirus in der Schweiz – eine Chronologie
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie ist die Impfbereitschaft bei Jugendlichen? – Das sagen Lernende

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Neue Variante mit «hoher Wahrscheinlichkeit» in Deutschland ++ 5 Berufssoldaten entlassen
Die neuesten Meldungen zum Coronavirus – lokal und global.
Zur Story