DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aargau: Berikon hat eine Weihnachtsbeleuchtung, die keinen Strom braucht – als erste Gemeinde

07.12.2015, 06:4807.12.2015, 07:12
  • Die Aargauer Gemeinde Berikon hat eine neue Weihnachtsdekoration. Das berichtet der «Tages-Anzeiger» am Montag. 70 Lampions, die den 1500 Meter langen Boulevard der Gemeinde schmücken. Es ist nicht einfach eine normale Weihnachtsbeleuchtung: Das 4600-Seelen-Dorf ist die einzige Gemeinde, die keinen Strom dafür braucht. 
  • Die schonenden Weihnachtslichter sind an einer Zukunftskonferenz der Gemeinde im Herbst 2009 ins Leben gerufen worden. Damals entschieden die Berikoner, dass Energie ein wichtiger Aspekt des neuen Gemeindeleitbildes sein soll. 
  • Die Beleuchtungsidee ist so einfach wie nachahmenswert: Zwischen zwei Metallringe, die direkt an Fussgängerkandelabern befestigt werden, wird ein Schlauch aus Fahnenstoff mit weihnachtlichen Motiven eingehängt, heisst es in dem Bericht. Das nötige Licht gibt's von den Strassenlaternen. Der Preis pro Stück: 350 Franken. (dwi)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese neuen Fakten zur Virusvariante Omikron sollten auch Impfgegner kennen
«Schlechte Nachrichten, aber kein Grund zur Panik», twitterte Karl Lauterbach am Samstag. Hier erfährst du das Wichtigste zu B.1.1.529.

Die Omikron getaufte neue Coronavirusvariante B.1.1.529 hält Europa und den Rest der Welt in Atem. Dieser Beitrag dreht sich um die wichtigsten neuen Entwicklungen und erste Einschätzungen der ausgewiesenen Fachleute.

Zur Story