DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Junge SVP Schweiz kontert den Schwingerhemd-Aufruhr an der Schule Gossau ZH mit einer Politaktion.<br data-editable="remove">
Die Junge SVP Schweiz kontert den Schwingerhemd-Aufruhr an der Schule Gossau ZH mit einer Politaktion.

Lehrerin verbietet das Tragen von Schwingerhemden – die Junge SVP Schweiz kontert auf Facebook

An der Sekundarschule in Gossau ZH wurde Schülern verboten das Schweizer Schwingerhemd zu tragen – das sei rassistisch. Ein Steilpass für die Junge SVP Schweiz, die das Thema aufnimmt und für eine Politaktion nutzt.
14.12.2015, 08:1714.12.2015, 12:20
Jürg Krebs / Aargauer Zeitung

Eine Lehrerin der Sekundarschule Berg in Gossau ZH forderte zehn Schüler auf, das Schwingerhemd wieder auszuziehen, mit dem sie zum Unterricht erschienen waren. Dieses ist blau-weiss gehalten und mit Edelweissmotiven versehen und wird von Schwingern getragen. Die Lehrerin begründete ihren Entscheid damit, dass die Aktion rassistisch und ausländerfeindlich sei. Wie die «Sonntags-Zeitung» berichtete, hätten die Schüler zeigen wollen, dass sie «stolze Schweizer und patriotisch» seien.

Hintergrund ist gemäss der Zeitung ein Streit zwischen Schweizer Jugendlichen und solchen aus dem Balkan. Letztere hätten sich in einem Aufenthaltsraum abschätzig über die zu hörende Schweizermusik geäussert.

Der Gossauer Schulleiter hat weder an der Leibchenaktion noch am Hemdenverbot Freude, wie er gegenüber der «Sonntags-Zeitung» erklärte. Die betreffende Lehrerin habe selbst eingesehen, dass sie überreagiert habe. Der Schulleiter will am Montag erneut das Gespräch mit den Schülern suchen.

Im Schwingerhemd zur Arbeit

Doch nun nimmt das Thema eine viel grössere Dynamik an. Die Junge SVP Schweiz greift das Thema auf. In einem Inserat, das sie am Sonntagabend über Facebook verbreitet, schreibt sie von einer «verkehrten Welt». Muslimischen Mädchen sei es per Bundesgerichtsurteil erlaubt, Kopftüchern an der Schule zu tragen, den Schweizern aber nicht das Schwingerhemd. Die JSVP hält dies für einen «unhaltbaren Schweizerhass».

Jetzt auf

Und sie geht noch einen Schritt weiter: Sie fordert über Facebook alle Jugendlichen und Erwachsenen dazu auf, zum Unterricht oder zur Arbeit im Edelweisshemd zu erscheinen. Sie sollen dort Fotos von sich machen und der JSVP zukommen lassen.

Ein ähnlich begründetes Schwingerhemden-Verbot an einer Luzerner Schule hatte bereits im Frühjahr 2015 schweizweit für Aufsehen gesorgt und seitens der Jungen SVP zu einer Edelweiss-Hemden-Aktion geführt. 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Erkennst du Schweizer Städte anhand von 4 Emojis?

Artikel lesen
Link zum Artikel