DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Polizei stoppt Skateboarder am San-Bernardino-Pass



Eine Gruppe von Skateboardern aus Deutschland ist am Mittwoch auf beiden Seiten des San-Bernardino-Passes mit hohem Tempo zu Tal gesaust – und das in dichtem Reiseverkehr. Schliesslich stoppte sie die Polizei.

Die Rollbrettfahrer liessen sich mit Autos auf die Passhöhe transportieren, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Danach fuhren einige auf ihren Race-Skateboards auf der Südseite des Passes in Richtung San Bernardino hinab und andere auf der Nordseite in Richtung Hinterrhein. Dabei gefährdeten sie den übrigen Verkehr, teilte die Polizei mit.

Nicht am San Bernardino, aber auch in den Alpen: Krasses Skater-Video

abspielen

YouTube/SURF ALL BEACHES

Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten die waghalsigen Rollbrettler der Polizei. Sieben Skateboardfahrer konnten schliesslich angehalten und verzeigt werden. Jedem wurde ein Bussdepositum von 500 Franken abgenommen.

Bei den Skateboardern habe es sich um eine private Gruppe gehandelt, hiess es bei der Polizei auf Anfrage. Sie hätten kein Rennen veranstaltet. Ob die Gruppe nur aus den sieben gestoppten Freizeitsportlern bestand oder ob weitere der Polizei durch die Lappen gingen, ist unklar. (dwi/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auto stürzt bei Unfall in Graubünden hundert Meter in ein Tobel

Bei einem Unfall in Luzein im Kanton Graubünden ist am Sonntag ein Auto von der Strasse abgekommen und rund hundert Meter in ein Tobel gestürzt. Der 76-jährige Fahrer wurde im total demolierten Wagen mittelschwer verletzt.

Das Auto war um 13.30 Uhr von Luzein in Richtung St. Antönien unterwegs, als der Fahrer im Gebiet Rüfi zu stark nach rechts steuerte und in eine Leitplanke prallte, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilte. Das Auto kam danach von der Strasse ab, überschlug sich mehrmals …

Artikel lesen
Link zum Artikel