Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schlichterin vom Zürcher Mieterverband zockt Mieter ab

Weiterlesen bei Tagesanzeiger.ch

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥



Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nick Name 01.10.2015 09:04
    Highlight Highlight Der eigentliche Skandal der Geschichte wird leider nur im Tagi-Artikel erwähnt: Nur die Verwaltung (nicht die Untermieter) ist rechtlich befugt, gegen die Mieterin bzw. missbräuchliche Untermiete vorzugehen – aber offenbar war sie mit der Untermiete einverstanden... Da nimmt einen schon Wunder, was da für eine Verbindung zwischen Verwaltung und Mieterin besteht.

    Hintergrund: Ein Untermietvertrag muss von der Vermieterin (Verwaltung) der Liegenschaft akzeptiert sein. Zudem sind derart hohe Gewinnspannen in der Rechtspraxis völlig unüblich, s. oben erwähnte 3 - 4 Prozent.
  • tomdance 01.10.2015 08:31
    Highlight Highlight Hallo liebe Titelschreiber und Titelschreiberinnen in der Redaktion. Der Genitiv ist noch nicht tot. Deshalb dürft Ihr ihn gerne immer noch benützen. Wie wäre es also mit "....des Mieterverbandes resp. Mieterverbands...."? Danke.
  • Karl33 01.10.2015 07:58
    Highlight Highlight Dabei sind Frauen sonst so nett und nur das Patriarchat zockt ab...
    • Boerchen 01.10.2015 08:19
      Highlight Highlight Ernsthaft?
    • Charlie Brown 01.10.2015 09:10
      Highlight Highlight Man(n) kann auch aus allem eine Genderfrage machen.

Zürcher Polizist schiesst elfmal auf Äthiopier – Behörden müssen wieder ermitteln

Die Zürcher Staatsanwaltschaft muss die Untersuchung gegen einen Stadtpolizisten weiterführen, der im Dezember 2015 elf Schüsse auf einen Mann abgab, welcher mit einem Fleischmesser in der Hand auf ihn zuging. Dies hat das Bundesgericht entschieden.

Das zur Tatzeit 42-jährige Opfer war einer Streife der Stadtpolizei Zürich aufgefallen, weil es ein 25 Zentimeter langes Fleischmesser in der Hand hatte. Zusammen mit einer weiteren Streife – insgesamt waren fünf Polizisten vor Ort – sollte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel