Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ukrainischer Präsident Poroschenko auf Kurzbesuch in der Schweiz

21.04.15, 15:31

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat am Dienstag während eines Kurzbesuchs in der Schweiz Gespräche beim Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) in Genf geführt. Offizielle Treffen mit Mitgliedern des Bundesrats waren keine vorgesehen.

Poroschenko führte gegen Mittag seine Gespräche in Genf, wie eine IKRK-Sprecherin auf Anfrage bestätigte. Nähere Angaben zum Inhalt des Treffens und zu Poroschenkos Gesprächspartnern konnte sie nicht machen.

Bei der ukrainischen Botschaft in Bern hiess es auf Anfrage, der Präsident weile für einen halben Tag in der Westschweiz, wo er neben dem IKRK auch das Internationale Olympische Komitee (IOK) in Lausanne auf dem Programm stehe. Anschliessend reise Poroschenko noch am Dienstag nach Frankreich weiter. Dort ist gemäss der italienischen Nachrichtenagentur ANSA ein offizieller Besuch mit einem Treffen mit Präsident François Hollande vorgesehen. (whr/sda)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Schweiz ist nicht mehr das wettbewerbsfähigste Land der Welt

Die Schweiz büsst in der neusten Erhebung des Weltwirtschaftsforums (WEF) den Spitzenplatz als wettbewerbsfähigstes Land der Welt ein und kommt noch auf den vierten Rang. Das hängt allerdings auch mit einer neuen Erhebungsmethode zusammen.

Neu belegen die USA den ersten Platz gefolgt von Singapur und Deutschland. Die Schweiz hatte zuletzt in den jährlichen WEF-Studien neun Jahre hintereinander den Spitzenrang belegt.

In einer Welt, die von neuen digitalen Technologien immer stärker umgeformt …

Artikel lesen