DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von Mexiko bis nach Thailand – Schweizer Feuerlauf-News geht um die Welt

16.06.2022, 07:3116.06.2022, 13:49

Am Dienstag verletzten sich bei einem Feuerlauf-Anlass auf der Halbinsel Au im Kanton Zürich 25 Personen. Manche von ihnen erlitten dabei schwere Verbrennungen, 13 Leute mussten ins Spital. Rettungskräfte mussten mit einem Grossaufgebot ausrücken. Der Feuerlauf fand im Rahmen eines firmeninternen Events des Vermarkters Goldbach (TX Group) statt.

Dass es bei einem solchen Event zu schweren Verletzungen kommt, ist aussergewöhnlich. «So etwas habe ich noch nie erlebt», sagte auch Feuerlauftrainer Otto Gerber im Interview mit watson. In den 80er-Jahren sei es noch zu vereinzelten Verbrennungen gekommen. Doch seither dürfe so etwas nicht mehr passieren.

Der Organisator des Events, Thomy Widmer, wies gegenüber dem «Blick» derweil die Schuld von sich. «Ich habe nichts falsch gemacht», sagte er. Man habe wie üblich einen Vorlauf durchgeführt, in welchem die Teilnehmenden technisch und auch mental darauf vorbereitet worden seien. Danach konnte jede Person selbst entscheiden, ob sie teilnehmen wollte oder nicht.

Die alles andere alltägliche News stiess auf grosse Beachtung. Sofort sorgte die Meldung für Schlagzeilen in der Schweiz – aber nicht nur. So berichteten auch zahlreiche Medien im Ausland über den Zwischenfall beim Feuerlaufen. Eine Übersicht.

Deutschland

«Der Spiegel»

screenshot: spiegel.de

Italien

«Il Giorno»

screenshot: ilgiorno.it

Grossbritannien

BBC

screenshot: bbc.com

Spanien

«El Español»

screenshot: elespanol.com

Portugal

«Observador»

screenshot: observador.pt

Belgien

VRT

screenshot: vrt.be

Schweden

«Expressen»

screenshot: expressen.se

Rumänien

«Mediafax»

screenshot: mediafax.ro

Türkei

«TRT Haber»

screenshot: trthaber.com

USA

«ABC News»

screenshot: abcnews.go.com

Mexiko

«Publimetro»

screenshot: publimetro.com.mx

Thailand

«Khaosod Online»

screenshot: kaosod.co.th

Vereinigte Arabische Emirate

«Emarat News»

screenshot: emarat-news.ae
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Neues Tesla-Modell fängt Feuer während der Fahrt

1 / 8
Neues Tesla-Modell fängt Feuer während der Fahrt
quelle: gladwyne firefighters
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wieso lernen Schweizer nicht, wie man ein Lagerfeuer löscht?

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Demetria
16.06.2022 08:24registriert März 2020
Statt dümmlicher Team-Building Events wo man die Leute psychologisch unter Druck setzt mitzumachen, könnte man in der Wirtschaft ja auch einfach die alten Arbeitszeiten aus den 80ern und 90ern zurück bringen. Wenn die Leute am Feierabend auch wirklich Feierabend haben und dann noch Zeit haben ein Feierabendbier trinken zu gehen, dann klappt das mit dem Teamgeist auch ganz ohne spektakuläre Teambuilding-Events. Wer weiss vielleicht geht dann sogar mal einer mit dem Arbeitskumpel wandern oder grillen, wenn die Leute am Wochenende auch wirklich frei haben und sich nicht "auf Abruf" halten müssen.
631
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sprachrohr
16.06.2022 07:51registriert Juli 2020
" In den 80er-Jahren sei es noch zu vereinzelten Verbrennungen gekommen. Doch seither dürfe so etwas nicht mehr passieren."

Hört doch auf, diese Un- und Halbwahrheiten zu verbreiten! Es kommt immer wieder zu Zwischenfällen bei solchen Events, auch nach den 80ern. Ein Fall von 2003 beschäftigte sogar das Bundesgericht (BGE 134 IV 149), was aber nur die Spitze des Eisbergs sein dürfte, da sich Veranstalter und Teilnehmer wohl meist gütlich einigen werden.
633
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hamudi Dudi
16.06.2022 08:44registriert September 2019
Die Marketingprofis von Goldbach haben ganze Arbeit geleistet! :P
600
Melden
Zum Kommentar
32
Wallis zieht Bilanz: 1744 Hirsche, 2420 Gämsen, 354 Rehgeissen in zwei Wochen geschossen

Die Walliser Jäger haben während der zweiwöchigen Hochjagd 1744 Hirsche geschossen. Das Abschussziel wurde damit übertroffen, eine Nachjagd ist nicht nötig.

Zur Story