wechselnd bewölkt-1°
DE | FR
7
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
International

Schweiz – EU: Kaum Hilfe aus Berlin, Merkel bleibt bei ihrem Besuch extrem vage

Bundeskanzlerin Angela Merkel (rechts) trifft in Bern-Belpmoos ein und wird von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga empfangen.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (rechts) trifft in Bern-Belpmoos ein und wird von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga empfangen.Bild: KEYSTONE

Schweiz – EU: Kaum Hilfe aus Berlin, Merkel bleibt bei ihrem Besuch extrem vage

03.09.2015, 05:0003.09.2015, 16:36
No Components found for watson.kkvideo.

Angela Merkel hat bei ihrem Besuch in Bern keine Hinweise darauf gegeben, dass die Schweiz bei den bilateralen Gesprächen mit der EU auf Unterstützung aus Berlin zählen kann. Die deutsche Kanzlerin blieb bei ihren Ausführungen extrem vage.

Die Bundeskanzlerin wurde kurz vor Mittag am Flugplatz Bern von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga empfangen. Sie wird im Lauf des Tages neben Sommaruga auch Gespräche mit den Bundesräten Didier Burkhalter, Doris Leuthard und Johann Schneider-Ammann führen.

No Components found for watson.kkvideo.

Die Lage ist «schwierig»

Einig waren sich Merkel und Sommaruga darin, dass die Lage schwierig sei - «auch nach den Gesprächen von heute», wie Bundespräsidentin Sommaruga sagte. Der Bundesrat habe die Pflicht, die Verfassungsänderung umzusetzen. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7
Spionage-Ballon: US-Aussenminister verschiebt Peking-Reise

Angesichts von Spionagevorwürfen der USA gegen China hat US-Aussenminister Antony Blinken eine fürs Wochenende geplante Reise nach Peking abgesagt. Der Besuch solle zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden, sobald die Umstände dies zuliessen, sagte ein hochrangiger Mitarbeiter des US-Aussenministeriums am Freitag in Washington. Blinken hätte ursprünglich noch am Freitag aufbrechen sollen.

Zur Story