bedeckt, wenig Regen
DE | FR
192
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Kinder

Liam und Mia sind die beliebtesten Vornamen der Schweiz

Das sind die beliebtesten Vornamen der Schweiz im 2019

Eltern, die ihr Kind Liam oder Mia nennen, liegen damit voll im Trend. Das waren im vergangenen Jahr die beliebtesten Vornamen. Insgesamt kamen 2019 86'172 Kinder in der Schweiz zur Welt.
18.08.2020, 08:52
ZUM AUFTAKT DER KAMPAGNE UEBER DIE ABSTIMMUNG UM DEN VATERSCHAFTSURLAUB DIESEN SONNTAG STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES NEUES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - WEITERE BILDER FINDEN SIE AUF visual.keystone-sda ...
Bild: keystone

Wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Dienstag mitteilt, waren im vergangenen Jahr Liam (443 Mal wurde dieser Namen vergeben) und Mia (434 Mal) die beliebtesten Vornamen für Neugeborene. Liam war bereits 2018 der beliebteste männliche Vorname, bei den Mädchen lag da noch Emma vorne. 2019 folgten bei den Knaben Noah (437 Mal) und Matteo (360 Mal) auf Platz 2 und 3, bei den Mädchen Emma (401 Mal) und Sofia (341 Mal).

Die Vornamen der Spitzenreiter des Jahres 2019 unterscheiden sich von Sprachgebiet zu Sprachgebiet. Die Deutschschweiz hat Mia und Noah als beliebteste Vornamen erkoren. In der französischen Schweiz dominieren Emma und Liam. In der italienischen Schweiz zieren Sofia und Leonardo das oberste Podest und Lina und Elia waren im rätoromanischen Sprachgebiet auf dem ersten Rang. Wie das BFS mitteilt, wurden im vergangenen Jahr 86'172 Geburten in der Schweiz gezählt. (mag/aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Häufigste Männernamen nach PLZ

1 / 7
Häufigste Männernamen nach PLZ
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dieses Baby hatte es bei der Geburt ein wenig zu eilig

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

192 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ricardo Tubbs
18.08.2020 10:46registriert März 2019
und die stolzen Eltern haben das gefühl ihr liam oder noah oder sophie haben einen ganz besonderen, seltenen namen...
63275
Melden
Zum Kommentar
avatar
Lululuichmagäpfelmehralsdu
18.08.2020 10:08registriert Oktober 2017
Omg ich kann mia lia und leon nicht nehr hören. Bei meiner Tochter in der Klasse liest sich der Telefonalarm wie die Anwesenheitsliste im Puff.
657192
Melden
Zum Kommentar
avatar
DieFeuerlilie
18.08.2020 11:23registriert März 2017
Der Moment, in dem du im Kindergarten “Mia!“ rufst, und..
sechs Mädchen drehen sich um..
47325
Melden
Zum Kommentar
192
Betrüger erbeuten mit Schockanruf 30'000 Franken

Betrüger haben sich am Donnerstag in St. Gallen als Polizisten ausgegeben und eine 86-jährige Frau um 30'000 Franken gebracht. Dem Opfer wurde vorgegaukelt, der Sohn sei in einen schweren Unfall verwickelt und müsse eine Kaution bezahlen. Die richtige Kantonspolizei warnt.

Zur Story