Schweiz
Leben

«Mir bleiben Anfang Monat 1500 Franken zum Leben» – Alleinerziehende erzählt

Video: watson/Aya Baalbaki
Fragenbot

«Mir bleiben Anfang Monat 1500 Franken zum Leben» – Alleinerziehende erzählt

11.04.2023, 11:2311.04.2023, 12:23
Folge mir
Folge mir
Mehr «Schweiz»

Anfang Januar war das sogenannte «Rich Kid» Valentina bei uns im Interview. Daraufhin hat sich Jasmine mit folgender Nachricht bei uns gemeldet:

«Ich melde mich bezüglich eures Aufrufs unter dem Video von Rich Kid Valentina. Ich habe im Monat 4000.- CHF für meine 7-jährige Tochter und mich zur Verfügung und absolviere aber noch eine HF, welche im Jahr 5000.- kostet. Damit haben wir zum Glück immer noch mehr als viele Andere, aber riesig ist unser Budget nicht. Sollte sich niemand melden, der mit dem Existenzminimum auskommen muss, könnte ich mir vorstellen in einem Video über das Leben mit einem kleineren Budget zu reden, falls ihr es dann überhaupt machen wollt?»
Jasmines Budget pro Monat.
Jasmines Budget pro Monat.screenshot watson

Warum die 31-Jährige sich in der Stadt Zürich finanziell besser aufgehoben fühlt mit einem Kind als in der Agglomeration, erzählt sie im Video:

Video: watson/Aya Baalbaki

Das könnte dich auch interessieren:

«3000 Franken im Monat machen mich nicht glücklich» – Rich Kid erzählt

Video: watson/aya baalbaki

«Wir wurden von den Russen beschossen» – Schweizer Kriegsfotograf erzählt

Video: watson/Aya Baalbaki

Haben Nonnen insgeheim Sex? Schwester Manuela ist ehrlicher, als du denkst

Video: watson/Aya Baalbaki
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die Stadien der EM 2024 und ihre kuriosen Namen
1 / 12
Die Stadien der EM 2024 und ihre kuriosen Namen
Olympiastadion Berlin (behält den Namen). Kapazität 70'000
quelle: shutterstock
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«This girl is on fire!» – das Leben mit Down-Syndrom
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
234 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
UnpopularOpinion
11.04.2023 12:04registriert Oktober 2022
Ich verstehe einfach nach wie vor nicht, warum Leute so viel Geld für Handy und Internet bezahlen. Ich hab für 20 Stutz im Monat Flatrate und genug schneller Internet via Hotspot, dass ich im Home-Office arbeiten kann.

Nach Bezahlen aller Fixkosten habe ich auch "nur" 1'500.- übrig, 500 davon gehen aktuell ebenfalls monatlich für eine Weiterbildung drauf.

Ich finde 1'000-1'500 im Monat zur Verfügung zu haben für Lebensmittel, Hobbies, Sparen etc. ist eigentlich ganz ordentlich🤷‍♀️
22151
Melden
Zum Kommentar
avatar
Protestier
11.04.2023 11:56registriert Mai 2018
Die Steuern sind als Fixkosten noch nicht aufgelistet. 1'500 CHF "zum leben", wenn KK, Miete, etc. bezahlt sind, scheint mir nicht als arg wenig. Damit kommt man gut durch.

Der Einschnitt der Zeit, empfinde ich ebenfalls als schwerwiegender und davor ziehe ich meinen Hut. Arbeit, Schule und alleine für ein Kind zu sorgen ist eine Meisterleistung.
16514
Melden
Zum Kommentar
avatar
fidget
11.04.2023 12:22registriert Dezember 2018
1500.- scheinen mir noch relativ viel zu sein nach Abzug aller Fixkosten. Wobei in der Aufstellung sicher noch Steuern fehlen.
Mich erstaunt ein wenig, dass der Kindsvater nur 500.- bezahlen muss. damit kommt er sehr günstig weg.
11313
Melden
Zum Kommentar
234
«Du sollst nicht stehlen» – Busse mit Leinwänden machen mobil gegen Trump

Ungewöhnliche Kampagne gegen die Präsidentschaftskandidatur von Donald Trump: Auf mehreren Bussen wird unweit des republikanischen Parteitags vor Trump als Präsident gewarnt. Dabei werden die Zehn Gebote aus der Bibel aufgezählt – hinterlegt mit Aussagen von Trump, die diesen widersprechen.

Zur Story