DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Liveticker

«Drü Täg Räge»: Ihr zieht euch besser warm an, Leute. Und dann rasch, rasch wieder aus, denn der Sommer kehrt zurück

12.07.2016, 10:0212.07.2016, 20:10

Liveticker: Super-Duper-Crazy-Regenticker

Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
avatar
avatar
avatar
avatar
19:41
Tja, Freunde, und so wird's in den kommenden Tagen
Der Regen ist noch nicht ausgestanden: Es regnet weiter. Morgen. Und Übermorgen. «Drü Tag Räge» – wir feiern das mit der Erwachsenenversion des gleichnamigen Lieds von den «Aeronauten». Hopp, hopp – siehe unten.

Die Aussichten: «Meteonews» meldet für morgen einen dauer-bewölkten Himmel mit Schauern. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 14 und 17 Grad.

Übermorgen gehen die Temperaturen noch um ein, zwei Grad zurück. Vor allem den Alpen entlang schifft's des öfteren, ordentlich Wolken sind natürlich auch da.

Sonne dürfte es einzig im Tessin geben, dort dafür gleich in beträchtlichen Dosen und mit Temperaturen um die 25 Grad. Läuft bei denen. Lasst uns also die Hände reichen und für ähnliche Sonnengrüsse diesseits der Alpen beten. Amen.
avatar
18:15 Uhr: Hach ... Aber der Wind!
von Der aus Facebook
Playa de Muro, Mallorca. Heute knapp unter 30 Grad. Wind legt zu.
15:55
Schnee im Sommer?
Und alle« Lord of the Weed»-Fans so: Aaaaaaah!
15:47
Ene mene mu, wer bist du?
Kollegin Weber hat eine kleine Typologie der Wetter-Menschen erstellt. Wir bei watson entsprechen grossmehrheitlich Nr. 1. Ansonsten hätten wir wohl nicht extra einen Liveticker angelegt wegen des bisschen Regens.
15:44
Am Donnerstag schneits bis unter 2000 Meter
«Gestern und heute hat es zum Teil grosse Regenmengen gegeben. Schauer begleiten uns auch morgen und übermorgen, am meisten Regen fällt dabei entlang der Alpen. Hier sinkt die Schneefallgrenze in der Nacht auf Donnerstag unter 2000 Meter, bei intensiveren Niederschlägen sind auch Flocken bis gegen 1500 Meter möglich!» (Meteonews)
14:33
Das Lied für alle, deren Freunde in den Ferien sind
avatar
14:31 Uhr: Irgendjemand muss auch bei diesem Wetter noch Fahrradfahren
von Willi Helfenberger
Die Tour de France versinkt im Nebelmeer – der Schweizer Steve Morabito alleine auf weiter Flur.
avatar
14:30 Uhr: Man könnte wirklich meinen, es sind gerade Ferien ...
von sleepalot
«Regen? Hier auf Sizilien ist es jeden Tag 34-39 Grad. Die Frage ist jeweils nur, wie viel Wind bzw. woher...
Hier lässt es sich wunderbar entspannen» :-) Lässt uns User Sleepalot wissen – Nomen est omen.
13:42
Drama, Baby!
watson-User «Doughnutella Servace» findet: zu viel Gejammer! «Das bisschen Regen bringt uns nicht um..Bis jetzt haben wir doch wirklich einen schönen Sommer, nicht?»

Ja, haben wir, oder haben wir nicht?
Und du so ...
12:56 Uhr: Und in Gran Canaria so?
Mittlerweile ist der Wetterticker zum Ferienticker mutiert. Auch gut. Yannick erholt sich auf Gran Canaria von den Strapazen des Lebens (ist es so schlimm, Yannick?): «Im Salobre Resort in Gran Canaria haben wir wunderschönen blauen Himmel.»
avatar
12:14 Nachricht aus Norwegen
von Geralt
User Aegnorsson meldet sich aus dem nördlichsten Norwegen: «Spitzbergen hat momentan um die 5-10°»
11:13
Schöne Bilder aus anderen Ländern
Um sich daran zu erinnern: In anderen Ländern regnet es nie, die Menschen sind glücklich und die Drinks gratis. So.
Sommer, Sonne, Strand: Ein paar Bilder, um in Gedanken ein bisschen Ferien zu machen
19 Bilder
Zur Slideshow
avatar
11:02 Uhr: Update aus Graubünden
von Jazzomaniac
«Arme Unterländer. Hier in Sedrun herrscht 'noch' eitel Sonnenschein. Haben soeben auf der Terrasse gefrühstückt.»
Danke, Jazzomaniac. Wunderbar. Wir freuen uns für dich. Wirklich. Und dann noch das Frühstück um 11 Uhr! Musst du nicht arbeiten?!
10:45
Das Lied zum Regen Nr. 1
«Singing in the Rain»
10:38 Bahnhof Altstetten unter Wasser!
Während die Untertoggenburger schon wieder nervös an ihren Liegestühlen zerren und eifrig Sommerdrink-Rezepte googeln (Hugo ist out, imfall! Seit drei Jahren! Hat mir letzthin jemand gesagt. War schön peinlich.) verfluchten sich die Pendler am Bahnhof Altstetten, dass sie die Gummstiefel zu Hause gelassen haben. Danke Anastasia!

«Bahnhof Altstetten vertrug die Menge an Wasser auch nicht und sorgte für nasse Füsse.»
10:26
Untertoggenburg an Zürich, bitte melden
Oh, aus Untertoggenburg erreicht uns eine Meldung von Pascal Braun: «Regen vorbei für den Moment.» Wir sind erleichtert! Wir überlegen uns eine temporäre Dislozierung nach Untertoggenburg. In Zürich ist der Regen zwar für den Moment auch vorbei, Pascal, aber dafür hängt nun eine Nebeldecke über der Stadt.

Für die Geographie-Banausen unter euch: Untertoggenburg liegt hier. Wieso mir auf Google Maps die Heilpädagogische Vereinigung Gossau-Untertoggenburg-Wil vorgeschlagen wurde, kann ich mir wirklich nicht erklären.
10:14
Ein Blick ins Ausland
Heftige Unwetter haben in der Nacht zum Dienstag in Österreich und Polen die Feuerwehr auf Trab gehalten. Regen, Hagel und Wind führten zu Überflutungen, Murgängen und Stromausfällen, stürzten Bäume um und behinderten den Verkehr.

In der österreichischen Region Salzburg waren mehr als 300 Feuerwehrleute im Einsatz, wie das Landesfeuerwehrkommando mitteilte. In Bischofshofen musste die Feuerwehr einen Trafobrand löschen. Einsätze wegen überfluteter Keller und umgestürzter Bäume gab es etwa in Hallein und Oberalm.

Im Polen waren nach nächtlichen Unwettern, Regenstürmen und Hagelschauern am Dienstag morgen rund 30'000 Haushalte wegen zerrissener Elektrizitätsleitungen ohne Strom.
Vor allem in Zentralpolen musste die Feuerwehr nach Angaben eines Sprechers mehr als 1100 mal ausrücken, um entwurzelte Bäume zu bergen und Strassen zu räumen. (sda)
10:10
Das ist gestern passiert
Den Überblick findest du hier.
10:05
Aufruf
Wie sieht es bei euch aus? Fricktaler, Toggenburger, Oberurner, Seeländer? Bitte um eine kurze Statusmeldung!
10:00
Stans versinkt im Hagelsturm
09:50
Nein, natürlich nicht!
Die Eingangsmeldung war zugegebenermassen etwas gar apokalyptisch formuliert. Der Sommer ist gar nicht weg. Zumindest nicht für immer. Vereinzelt gibt es heute schon wieder Aufhellungen, das Tessin wird sich morgen wohl aus Petrus' Würgegriff befreien und die Romands am Freitag. Rechtzeitig aufs Wochenende herrschen dann fast überall wieder eitel Sonnenschein und warme Temperaturen.
Bild: screnshot/meteonews
(Quelle: Meteonews)
09:41
War's das mit dem Sommer?
Beklagen dürfen wir uns ja nicht. Gute fünf Tage schönes Wetter und warme Temperaturen. Und jetzt halt wieder Regen. Regen. Regen.

Das sind die Niederschlagsmengen in den wichtigsten Orten der Schweiz. User aus Plaffeien und Kallern-Posthof und Attelwil : Bitte melden! Steht euch das Wasser schon bis zum Hals?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Delta bleibt unser Hauptproblem» – das sagt die Task-Force-Chefin zur aktuellen Lage
Nach Delta nun Omikron. Die neue Virusvariante aus Südafrika sorgt weltweit für grosse Besorgnis. Was bedeutet die neue Variante für die Schweiz? Task-Force-Chefin Tanja Stadler über Omikron, das Boostern und die Massnahmen.

Bisher sei Omikron in der Schweiz noch nicht nachgewiesen worden, sagt Tanja Stadler im Interview mit der «NZZ am Sonntag». Es könne aber nicht ausgeschlossen werden, dass die Virusvariante die Schweiz schon erreicht habe, so die Task-Force-Chefin weiter. Bisher sei allerdings keine grössere Zirkulation beobachtet worden, weshalb dieses Zeitfenster jetzt zur Vorbereitung genutzt werden müsse. Denn: «Dass Omikron den Weg in die Schweiz findet, damit ist zu rechnen.»

Zur Story