Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

'Ndrangheta tappt in die Falle

Geheimes Ritual der Mafia gefilmt: Staatsanwältin spricht von einmaligen Aufnahmen

abspielen

quelle: youtube

Vier Männer schwören Treue und Verschwiegenheit und sprechen rituelle Formeln nach: Das sind keine Szenen aus einem Mafia-Film, das ist die Realität in Italien. Ermittlern ist es gelungen, ein Aufnahmeritual der 'Ndrangheta zu filmen. 

Laut der Staatsanwaltschaft ist auf dem Video eine wichtige Zeremonie der kalabrischen Mafia zu sehen. Die Mailänder Staatsanwältin Ilda Boccassini sagt, zum ersten Mal seien Rituale dokumentiert, die typisch für die 'Ndrangheta seien.

Im Video sind vier Männer erkennbar, die Aufnahmen sind nicht sehr scharf. Allerdings sind die Stimmen hörbar. Gemäss der Polizei wird unter anderem der folgende Satz gesprochen: «In der Stille der Nacht, unter dem Licht der Sterne und dem Schein des Mondes, werde ich Teil der heiligen Kette.»

Danach spricht ein Mann vor, die anderen nach: «Ich schwöre, wieder und wieder alles zu verleugnen, bis zur siebten Generation, (....) um die Ehre meiner weisen Brüder zu bewahren.» 

Die Staatsanwaltschaft sagt, die Aufnahmen stammten aus der Provinz Brianza in der Lombardei. Sie sollen bereits im April gemacht worden sein. Die Aktion führte zu 40 Haftbefehlen in Norditalien. Die Macht der 'Ndrangheta beschränkt sich schon seit längerem nicht nur auf den Süden Italiens. Die Organisation ist mittlerweile auch im Ausland aktiv; auch in der Schweiz. (feb) 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Seit Jahren flüchtig – Mafia-Boss soll 50 Morde begangen haben

Auf der Suche nach dem seit Jahren flüchtigen Mafia-Boss Matteo Messina Denaro hat die Polizei eine Grossrazzia in Sizilien durchgeführt. 130 Polizisten waren bei Durchsuchungen in der Stadt Trapani im Einsatz.

Es wurde vermutet, dass sich Denaro dort bei Vertrauenspersonen versteckt hat. Ausserdem wurden Ermittlungen gegen 30 Personen eingeleitet, wie am Donnerstag bekannt wurde.

Die Verdächtigen werden beschuldigt, die Flucht des Bosses zu begünstigen, der als «Nummer eins» der Cosa Nostra …

Artikel lesen
Link zum Artikel