Schweiz
Migration

Aktivisten blockieren Bundesamt für Grenzschutz

Mehr Klimaschutz, mehr Bewegungsfreiheit – Aktivisten blockieren Bundesamt für Grenzschutz

07.11.2022, 11:1607.11.2022, 15:47
Mehr «Schweiz»

Aus Protest gegen die Schweizer Asyl- und Klimapolitik haben Aktivisten am Montag an der Bundesterrasse in Bern ein grosses Transparent angebracht. «Klimakrise bekämpfen statt Migration» war darauf zu lesen. Auch am Gebäude eines Rüstungsunternehmens brachten die Aktivisten ein Transparent an.

Zuvor hatte das Aktionsbündnis «Break Down Climate Walls» am frühen Morgen vor dem Eingang des Bundesamts eine Installation mit Stacheldraht aufgebaut, als Symbol für die «Festung Europa», die Migrantinnen und Migranten fernhalten will, wie aus einer Mitteilung hervorgeht.

Kundgebung vor der Direktion des Bundesamts fuer Zoll und Grenzsicherheit BAZG anlaesslich der Klima-Aktionstage zum Thema "Break down Climate Walls" fotografiert am Montag 07. November 2022 ...
«Fähren statt Frontex» fordern die Aktivisten. 7. November 2022 in Bern.Bild: keystone

Die Aktivistinnen und Aktivisten kritisieren, dass die Klimakrise Jahr für Jahr stärker werde. Und dass die Folgen der Klimakrise Menschen zur Flucht zwängen. Doch anstatt die Klimakrise zu bekämpfen, würden Europa und die Schweiz die Migration bekämpfen. Die Aktivistinnen und Aktivisten fordern darum Klimagerechtigkeit und Bewegungsfreiheit.

Das Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit ist zuständig für die Zusammenarbeit der Schweiz mit der Grenzagentur Europas, Frontex.

(yam/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
BG1984
07.11.2022 12:11registriert August 2021
Soll ich jetzt beim ehemaligen Zieglerspital demonstrieren gehen, weil sechs Asylbewerber die dort untergebracht sind 120 Autos geknackt und ausgeräumt haben?

Die Schweiz ist sehr (viel zu) nett im Umgang mit Flüchtlingen.
377
Melden
Zum Kommentar
avatar
Aloha Girl with Akitas
07.11.2022 14:30registriert Dezember 2021
Bewegungsfreiheit passt nicht mit Klimaschutz zusammen
230
Melden
Zum Kommentar
avatar
Al Vecchio
07.11.2022 12:54registriert November 2020
Die Festung Europa ist richtig und wichtig
210
Melden
Zum Kommentar
11
Gasgrill setzt Dachstock in Seuzach in Brand

Bei einem Brand im Dachstock eines Einfamilienhauses in Seuzach ist am Dienstagabend ein Sachschaden von über 100'000 Franken entstanden. Als Brandursache steht gemäss Angaben der Zürcher Kantonspolizei «der Einsatz eines Gasgrills» im Vordergrund.

Zur Story