Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
The new 50 Swiss Franc note is seen on a screen after a news conference of the Swiss National Bank (SNB) in Bern, Switzerland April 6, 2016. REUTERS/Ruben Sprich

Die neue Banknote birgt viele Geheimnisse.
Bild: RUBEN SPRICH/REUTERS

Blüte oder echt? So kannst du die neue 50er-Note testen

Der Globus auf der neuen 50er-Note ist nicht nur ein Hingucker, sondern gleichzeitig ein Fälschungstest. Anhand dieser fünf neuen Sicherheitsmerkmale kannst du deinen Geldschein ganz einfach auf Echtheit prüfen.



Insgesamt 15 Sicherheitsmerkmale sollen die neue Notenserie fälschungssicher machen. Neu sind etwa transparente Elemente, ein Sicherheitsstreifen und der schimmernde Globus. Doch auch auf altbewährtes wie das Wasserzeichen oder den Mikrotext wurde zurückgegriffen.

«Diese Kombination macht es schwierig, die Noten zu fälschen», sagte Andréa M. Maechler, Mitglied des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank (SNB), am Mittwoch bei der Präsentation des neuen Fünfzigers. Ebenso wichtig ist für Maechler, dass es die fünf wichtigsten Sicherheitsmerkmale jeder und jedem erlauben, beim Bezahlen ganz einfach zu prüfen, ob eine Note echt ist. 

Der Globustest

Bild

Kippt man die Note von links nach rechts, bewegt sich ein goldener Bogen über den Globus. 
Bild: snb

Als wichtigster Sicherheitscheck dient der schimmernde Globus auf der Vorderseite der Note: Kippt man den Geldschein von links nach rechts, bewegt sich ein goldener Bogen über den Globus. Kippt man die Note nach hinten, ändert sich die Farbe der Weltkugel.

Der Streifentest

Bild

Auf dem Sicherheitsstreifen erscheinen auf vier Zeilen rote und grüne Ziffern. 
Bild: snb

In der unteren Hälfte der Vorderseite befindet sich ein Sicherheitsstreifen. Kippt man die Note von links nach rechts, erscheinen auf vier Zeilen rote und grüne Ziffern. Dabei bewegen sich die Ziffern der Zeilen gegenläufig.

Der Kreuztest

Bild

Das transparente Kreuz. 
Bild: snb

Oben links auf der Vorderseite ist ein transparentes Schweizerkreuz abgebildet. Hält man das Kreuz gegen das Licht, wird es zur Schweizer Flagge.

Der Dreieckstest

Bild

Am besten im Infrarot- aber auch im normalen Licht zu sehen: Das Dreick mit dem Sicherheitsfaden.  
snb

Auf der Rückseite der Note befindet sich unterhalb der Zahl 50 ein Dreieck. Darin ist ein glitzernder Sicherheitsfaden zu sehen. Hält man den Geldschein gegen das Licht, ist der Faden durchgehend sichtbar. Zudem sind auf ihm in regelmässigen Abständen die Schweizer Flagge und die Zahl 50 zu erkennen.

Der Handtest

snb

Die Hand, sowie die grosse Zahl 50 und der Schriftzug der Nationalbank heben sich tastbar ab. 
Bild: snb

Die auf der Vorderseite abgebildete Hand lässt sich ertasten. Der Kupferdruck ist spürbar. Dies klappt auch bei der Zahl 50 oder dem Namen der Nationalbank. Reibt man die drei Elemente auf einem hellen Papier, hinterlassen sie zudem Farbspuren.

Sehbehinderte können sich neu auf tastbare Balken verlassen. Deren Anzahl variiert je nach Notenwert. Bei der 50er-Note sind es an beiden Seiten je drei Balken.

snb

Das gelochte Schweizerkreuz.
Bild: snb

Als weitere Sicherheitsmerkmale dienen etwa ein fein gelochtes Schweizerkreuz, zwei Wasserzeichen in Form einer Schweizer Flagge und eines Globus, sowie die Seriennummer, die an zwei Stellen aufgedruckt ist.

Ein Kippeffekt, ein Durchsichtsregister sowie Elemente, die nur unter UV-Licht oder mit einer Infrarot-Kamera sichtbar werden, erhöhen die Fälschungssicherheit weiter. (rar/sda)

Schau dir die faszinierenden Merkmale der neuen Note im SNB-Film an: 

abspielen

YouTube/Schweizerische Nationalbank – Banque nationale suisse – Swiss National Bank

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hexentanz 07.04.2016 08:59
    Highlight Highlight Ich bin begeistert wie man hier Sicherheit und Design unter einen Aspekt gebracht hat. Jetzt mal u nabhängig davon ob das Motiv gefällt. Aber beachtlich was technisch möglich ist.
  • danmaster333 06.04.2016 20:42
    Highlight Highlight War da nicht mal ein entwurf da, welcher irgendwie mehr weiss drinhatte?
    • Holy Crèpe 06.04.2016 22:19
      Highlight Highlight In St. Moritz vielleicht;)
  • Jan000 06.04.2016 20:19
    Highlight Highlight Was kostet eigentlich die Entwicklung einer solchen Note oder eines ganzen Notensatzes bis sie Produktionsreif ist?
    • Holy Crèpe 06.04.2016 20:27
      Highlight Highlight Eine Note kostet 50 Franken. Produktions- und Entwicklungskosten einer Note demnach tiefer.
      Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
    • Dä Brändon 06.04.2016 21:02
      Highlight Highlight 51.- pro 50er Note
    • xelirius 06.04.2016 21:42
      Highlight Highlight Die Produktionskosten einer Schweizer Banknote beträgt ca. 30 Rappen - egal ob 50er oder 1000er Note.
      So habe ich es jedenfalls als Bankkaufmann gelernt, ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen ^^
    Weitere Antworten anzeigen
  • Holy Crèpe 06.04.2016 19:43
    Highlight Highlight Bald 50 Watson-Artikel über die neue 50er-Note;)
    Freue mich schon auf die nächsten Nötchen!
    • Gipfeligeist 06.04.2016 21:33
      Highlight Highlight Der 50-er Hype :D
    • sapperlord 07.04.2016 15:31
      Highlight Highlight Fufis sind halt beliebt ;-)

Barbara Borsinger – die Frau, die zwei Weltkriege erlebte und zahllose Kinder rettete

Die heute weitgehend in Vergessenheit geratene Krankenschwester stammte aus dem Aargau und wirkte in Genf. Sie erlebte zwei Weltkriege und rettete unzähligen Kindern das Leben.

Kurz wird sie im Buch Les Femmes dans la mémoire de Genève von Erica Deuber und Natalia Tikhonov erwähnt: Barbara Borsinger, eine Ausnahmegestalt vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Doch obwohl sie einen aussergewöhnlichen Charakter und stets an vorderster Front gestanden hatte, ist sie heute weitgehend in Vergessenheit geraten.

Meine Recherchen für das nächste Jahr erscheinende Buch über die von ihr 1918 ins Leben gerufene Institution Les Amis de l’Enfance, aus der schliesslich die Clinique …

Artikel lesen
Link zum Artikel