DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Feuerwerk am Lac Léman: Nicht nur am Zürcher Seebecken, auch in Genf war gestern Partystimmung.
Feuerwerk am Lac Léman: Nicht nur am Zürcher Seebecken, auch in Genf war gestern Partystimmung.Bild: EPA/KEYSTONE

Auch am Genfer Seebecken wird gefeiert: Hunderttausende strömen ans Sommerfeuerwerk 

14.08.2016, 01:2014.08.2016, 01:35

Hunderttausende haben am Samstagabend am Genferseebecken den Höhepunkt des Geneva Lake Festivals bestaunt: das 50-minütige Feuerwerk. Über drei Tonnen Pulver waren nötig, um die rund 15'000 Feuerwerk-Effekte in den Himmel über Genf zu zaubern.

Das Feuerwerk komponiert hat die französische GroupeF um Christophe Berthonneau, der auch das Feuerwerksspektakel an der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro entwarf. Eingebunden ins Spektakel waren unter anderem der Jet d'Eau und das historische Schiff «La Neptune», für die Untermalung mit Tönen - Glockenspiel, Kirchenglocken, Möwengeschrei - sorgte der US-Komponist Scott Gibson.

Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen am Genfer Sommerfeuerwerk.
Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen am Genfer Sommerfeuerwerk.Bild: EPA/KEYSTONE

Der Anlass fand unter dem Eindruck des islamistischen Terroranschlags vom 14. Juli in Nizza mit 85 Toten unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen stattgefunden. Mehrere Plätze und Strassen waren für den Verkehr gesperrt, die Polizeipräsenz war merkbar erhöht. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Österreich führt allgemeine Corona-Impfpflicht ein +++ 39'807 neue Fälle, 13 Tote
Die neuesten Meldungen zum Coronavirus – lokal und global.
Zur Story