DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Swiss Nightlife Awards 2014

Diese Schweizer Clubs und Partys sind ausgezeichnet



Zum fünften Mal sind Schweizer Partyveranstalter, DJs und Clubbesitzer mit dem Swiss Nightlife Award belohnt worden: Die Verleihung fand am 7. Februar im Zürcher Komplex 457 statt. Eine verhältnismässig grosse Anzahl Auszeichnungen ging laut Veranstalter dieses Jahr in die Westschweiz: Die Preise für den «Best Big Club», den «Best Big Event» und die «Best Event Serie» wandern allesamt in die Romandie.

Swiss Nightlife Awards 2014 – Die Gewinner

1 / 13
Swiss Nightlife Awards 2014 – Die Gewinner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

In der Deutschschweiz dürfen sich das angesagte DJ-Duo Adriatique aus Zürich («Best Electronica DJ») und der Berner Club Rondel («Best New Location»). Der beste Club war 2014 in Basel: Das Nordstern wird schon zum zweiten Mal mit einer goldenen Eule geehrt. Neu ist dagegen der «Lifetime Award», der erstmalig verliehen wurde. Die Macher der Streetparade wurden damit für ihre Arbeit belohnt.

Promis bei der Verleihung der Swsiss Nightlife Awards 2014

1 / 9
Promis bei der Verleihung der Swsiss Mightlife Awards 2014
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Umfrage zeigt: Knappe Mehrheit hätte gegen das Rahmenabkommen gestimmt

Eine Mehrheit von 51 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer hätte bei einer Abstimmung gegen das Rahmenabkommen mit der EU gestimmt. Zugestimmt hätten nur 35 Prozent, wie eine Umfrage des Medienhauses Tamedia zeigt.

Die Zweifel, ob das Rahmenabkommen mit der EU eine Mehrheit in der Schweizer Bevölkerung finden würde, trug wesentlich dazu bei, dass die Verhandlungen abgebrochen wurden. Das Ergebnis der Umfrage unterstreicht, dass die Befürchtung des Bundesrates berechtigt war.

Je nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel