DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Südostbahn will selbstfahrende Züge testen



Als Erste in der Schweiz will die Südostbahn Züge ohne Lokführer testen. Zurzeit läuft eine Vorstudie zum Pilotprojekt. Sie sollte bald fertig sein. Bereits in zwei oder drei Jahren sollen erste selbstfahrende Züge auf normalen Bahnstrecken getestet werden.

Bedingung sei eine Strecke mit wenig Bahnverkehr, sagt Thomas Küchler, Direktor der SOB gegenüber Radio SRF. Dafür eignet sich die Strecke Luzern – St.Gallen, auf der zurzeit der in die Jahre gekommene Voralpen-Express verkehrt, offenbar besonders. FM1 mutmasst, dass die Züge dort getestet wurden.

Die selbstfahrende Bahn soll mit Sensoren ausgestattet werden, welche Tiere oder Menschen auf einem Gleis erkennen soll. Noch braucht es eine Bewilligung des Bundesamtes für Verkehr, das den Betrieb und die Finanzierung der Züge bewilligen muss.

Bei den SBB sind führerlose Züge «aktuell kein Thema», wie Mediensprecher Christian Ginsig gegenüber watson sagt. Grund sei die «sehr komplexe Betriebsabwicklung auf einem sehr dicht befahrenen und gemischten Schienennetz.» Pilotprojekte seien deshalb nicht geplant. 

Was hältst du von selbstfahrenden Zügen?

(dwi)

Mehr Zukunftsmusik: So sieht der neue SBB-Hochgeschwindigkeitszug aus

1 / 14
So sieht der neue Gotthardzug Giruno der SBB aus
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Verkehr der Zukunft

Big Data trifft auf Biotech: Jetzt kommt die Biowende

Link zum Artikel

Wie Google als Autobauer zum Staatsfeind werden kann

Link zum Artikel

Der «bewährte Energiemix» ist wie eine gedruckte Zeitung – ein Auslaufmodell

Link zum Artikel

«Das Auto der Zukunft wird eine Mischung aus Büro und Wohnzimmer sein»

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Luxus-Parking fürs Velo: Die SBB verlangen Geld für die besten Plätze

In Luzern, Zürich, Basel und Solothurn startet ein Pilot-Projekt: Veloparkplätze direkt am Bahnhof können per App kostenpflichtig gemietet werden. Die Kritik: Zahlreiche Gratis-Parkplätze gehen verloren.

Bei den Velo-Pendlern zählt jede Minute: Auf den Drahtesel schwingen, an den Bahnhof radeln und möglichst nah beim Perron parkieren. Die attraktiven Veloparkplätze sind jedoch knapp – einen freien Ständer zu finden wird immer schwieriger.

Am Bahnhof Luzern starten die SBB zusammen mit dem Start-up smartmo deshalb heute Dienstag ein Pilot-Projekt. Direkt vor dem Haupteingang wurden die herkömmlichen Gratis-Parkplätze weggeräumt und für das neue Parking-System Platz gemacht: Mit der App kann …

Artikel lesen
Link zum Artikel