Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Völkerball sei «unterdrückend» und «entmenschlichend», sagen Forscher und fordern das Ende des Schulsports. bild: shutterstock

«Völkerball ist wie legales Mobbing» – Forscher fordern Ende des Schulsports

Völkerball gehört in vielen Ländern zum Schulsportprogramm dazu. So auch in der Schweiz. Doch nun fordern kanadische Forscher Lehrer auf, den Ballsport zu vermeiden. Mit der Begründung, er sei «entmenschlichend».



Vielen dürfte das Spiel «Völkerball» noch ein Begriff sein. Ziel des Ballsports, der bis heute an vielen Schulen gespielt wird: Den Gegner mit einem Ball zu treffen und so ins Aus zu befördern.

Doch nun regt sich Widerstand gegen das Spiel: Ein Forscherteam aus Kanada hat herausgefunden, dass Völkerball «unterdrückend» und «entmenschlichend» wirke, wie die «Washington Post» schreibt. Für die Studie führten die Wissenschaftler Interviews mit 12- bis 15-jährigen Schülern durch. Völkerball, im Englischen als «Dodgeball» bezeichnet, wurde dabei immer im negativen Kontext erwähnt.

«Völkerball vermittelt den Schülern, dass es okay ist, andere zu verletzen.»

Joy Butler

Gemäss Joy Butler, einer Autorin der Studie und Professorin an der Universität British Columbia, würden viele Lehrer Völkerball als ungezwungene Vorbereitung für das «reale Leben» sehen. «Völkerball ist aber gleichzusetzen mit legalisiertem Mobbing», so Butler in einem Interview mit dem Sender CBC. Gerade stärkere Schüler würden das Spiel ausnützen, um schwächere Klassenkameraden zu schikanieren. Butler kritisiert allen voran die Botschaft des Spiels: «Völkerball vermittelt den Schülern, dass es okay ist, andere zu verletzen.»

Lehrer sollen Alternativen suchen

Das Forscherteam um Butler, die selbst langjährige Lehrerin ist, fordert nun andere Lehrer dazu auf, in Zukunft auf Völkerball im Schulsport zu verzichten. «Es gibt Alternativen mit denen sich Kinder nicht beibringen, dass es in Ordnung ist, andere Menschen zu schikanieren», erklärt Butler. In Amerika hätten sich bereits einige Schulen Völkerball aus dem Lehrplan gestrichen.

In den sozialen Netzwerken wird die Meldung bereits rege diskutiert. Viele User berichten ebenfalls von negativen Erlebnissen, die sie während des Schulsports gemacht haben.

Umfrage

Soll Völkerball vom Lehrplan gestrichen werden?

  • Abstimmen

6,952

  • Unbedingt, auch ich habe schlechte Erfahrungen gemacht.24%
  • Quatsch, die Wissenschaft übertreibt es mal wieder. 67%
  • Alle sportlichen Aktivitäten sollten vom Lehrplan gestrichen werden. 9%

So geht die Welt zur Schule: 47 Klassenzimmer

Ein Benimmkurs für 20'000 Franken

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

386
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
386Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Leinad Ztög 27.06.2019 21:59
    Highlight Highlight Jetzt gehts los! Und “Fangen” kommt dann als nächstes dran?
    Verletzen! Das ich nicht lache. Wer bitte hat sich denn je an einem Volleyball verletzt? Bitte... Leut’, was ist denn nur los? Angefangen beim Wetter: Kaum hat’s mal mehr wie 30 Grad geht das Gejammer los. Die propagandageilen Medien nehmen’s auf als wär der Krieg ausgebrochen und alle scheinen vergessen zu haben, dass einfach nur Sommer ist.
    Wie weit geht diese Weichspülscheisse denn noch? Völkerball - das Spiel das Generationen vor uns schon in den psychischen Ruin getrieben hat! Ohne Scheiss! Schaltet bitte das 5G-Netz wieder ab.
  • mstuedel 27.06.2019 08:48
    Highlight Highlight Schon vor 20 Jahren wurde für den Schulsport (zumindest im Kt. Solothurn) die Losung herausgegeben, Treffspiele wie Völkerball und Sitzball nicht mehr zu verwenden.

    Gerade die Kleinen sollten nicht daran gewöhnt werden, den Ball zu fürchten, sondern ihn beherrschen und gemeinsam im Team führen zu lernen.

    Ich finde auch, dass es bessere Spiele gibt zur Ballgewöhnung.
  • AenduF 27.06.2019 07:27
    Highlight Highlight Sehe ich das zu eng oder ist es nicht ein wenig traurig, dass Mobbing anscheinend als "normal" "macht doch jeder" "Lehre fürs Leben" wahrgenommen wird?

    Klar, das Thema hier ist Völkerball im speziellen, aber ich frage mich schon, was den Kindern vermittelt wird, wenn Mobbing als "nicht so schlimm, hats ja überlebt und das Leben ist kein Ponyhof" gerechtfertigt wird.

    Ist das nun die Wirtschaftsgewollte Kämpfer- und Ellbogengesellschaft 🤔...
  • Schläfer 26.06.2019 23:55
    Highlight Highlight Wir spielten 1992 auch "Wer hat Angst vom schwarzen Mann" in der Schule... Interessierte auch kein Mensch damals.
    Völlerball habe ich nie als Mobbing empfunden, im Gegenteil. Wir benutzten aber auch keine steinharten Baseballs oder so :) Über den Namen kann man diskutieren.
  • Annapanther 26.06.2019 21:31
    Highlight Highlight Ich war unsportlich und war daher froh, wenn wir sehr viel Völk gespielt haben. Somit hatte ich weniger zutun und die Sportstunde ging schneller vorbei. Unterdrückend/entmenschlichend waren eher die Sporttage, wo die Lehrer die Endergebnisse eine Woche hängen liessen. Für die auf den ersten Plätzen toll, für die auf den letzten weniger. Dort wird man direkt verglichen. Schüler die Gruppe wählen lassen, sollte kein Lehrer erlauben.
  • Küsel64 26.06.2019 20:21
    Highlight Highlight Schon zu meiner Schulzeit vor mehr als 40 Jahren wurde "Völk" (oh schreck wie das heisst ... ) von einzelnen Schülern aggressiv gespielt, dass es für andere keinen Spass machte. Leider war das auch bei Fussball so. Da hat man offenbar noch nichts gelernt. Nicht umsonst sind die Unfallzahlen bei Grümpis so hoch. Vielleicht interessiert das ja auf einmal noch die Unfallversicherungen.
  • Grohenloh 26.06.2019 19:42
    Highlight Highlight Ich kenne Schulen, da wurden die Siegerehrungen am Sporttag abgeschafft. Um niemanden zu frustrieren. Mit dem Resultat, dass die Wettkämpfe die meisten Jungs nicht mehr interessieren.

    Gibt uns das zu denken?
    Frau Butler nicht. Sie findet es richtig. Ich nehme am, sie hat Töchter, die gut in Mathematik sind.
  • Grohenloh 26.06.2019 19:38
    Highlight Highlight Also, ich war immer in Mathematik grottenschlecht, was mir auch den Erfold in Fächern verwehrt hat, wo Math das Handwerkszeug ist (Physik, Chemie).

    Ich habe meine ganze Schulzeit die Erfahrung gemacht, dass isch nicht rechnen kann. Die meisten anderen waren besser. Das hat mich negativ geprägt.
    Das muss doch heissen, dass Math abgeschafft gehört, oder?

    Dafür war ich im Völkerball gut.

    Jetzt mal ernsthaft: jegliche Kompetitivität abschaffen, kann doch auch nicht die Lösung sein.

    Übrigens führt die Abschaffung der Wettkämpfe in der Schule zu weiterer Bevorteilung der Mädchen dort.
  • Kampfsalami 26.06.2019 17:34
    Highlight Highlight Das Problem ist nicht das Spiel. Das Problem ist dieses kack Mobbing... Nur können Kinder manchmal halt einfach Monster sein. Es liegt an uns "erwachsenen" dies im gesunden Rahmen zu unterbinden. Soll heissen, dass man akzeptieten muss dass es Tage gibt an den man verliert und Tage an denen andere gewinnen. Gspührsch mi fühlsch mi nützt hier nichts. Es geht um Anstand, Respekt und Ethik und dies sollte man halt von Zuhause mitbringen. Leider schwindet das je länger je mehr...
  • Phillsen 26.06.2019 17:27
    Highlight Highlight Ich finde es schade, dass wir in jüngerer Zeit dazu neigen alles zu verbieten und zu verbannen was dem Zeitgeist nach problematisch erscheint.

    Ich bin der Meinung die Wissenschaftler haben grundsätzlich recht mit der Aussage, dass das Spiel schon immer von einigen ausgenutzt wurde um sich auf Kosten schwächerer zu profilieren.

    Aber das ist doch auch eine Chance für den Lehrer dieses Verhalten mal aufzuzeigen und zur Diskussion zu stellen bzw. dem „Mobbenden“ auch mal zu reflektieren was er damit anstellt.
    • Grohenloh 26.06.2019 19:45
      Highlight Highlight Ja, sicher. Und Mathematik wurde von anderen ausgenutzt, um sich zu profilieren.
      Ich persönlich habe Geschichte ausgenutzt, um mich zu profilieren. Wieder andere hatten Cousins in der Neunten oder doppelt so viel Taschengeld.
      Ist das nicht irgendwie schlussendlich ausgeglichen?
  • Sputnik_72 26.06.2019 17:21
    Highlight Highlight Na ja, das ist Völkerball und nicht Völkermord...
    Gimme a break
    • Küsel64 26.06.2019 20:24
      Highlight Highlight Tönt aber verdammt ähnlich: Völk wie es abgekürzt genannt wird.
  • MisterM 26.06.2019 17:11
    Highlight Highlight Da Völk hier gerade so heiss diskutiert wird, hoffe ich doch von ganzem Herzen, dass mir jemand folgende Frage beantworten kann:

    Wieso heisst die Hölle auf dem Spielfeld in manchen Dialekten, z.B. in Zürich, "Choli"?

    Ein etymologisches Rätsel, dessen Antwort ich schon seit der Kindheit suche. Bisher konnte mir noch niemand weiterhelfen.
    • Chrésh Dii-Ahn Parzival 26.06.2019 17:43
      Highlight Highlight So als Aussenstehender interpretiert: Choli= Kohle=Heiss= Hölle?
    • Mätse 27.06.2019 14:50
      Highlight Highlight Weil es eben dort nicht die "Hölle" sein soll, sondern niedlich und schön. Wir waren halt in Züri schon immer fortschrittlich und gesittet...
      Nein, Böldsinn! Es hiess schon immer so und ich weiss auch nicht warum.
  • Platon 26.06.2019 16:47
    Highlight Highlight Ich finde es besser, wenn Kinder unter kontrollierten Bedingungen ihre Mobbinggelüste befriedigen können, statt später auf dem Pausenplatz...
    • Küsel64 26.06.2019 20:32
      Highlight Highlight Das lernen sie im Spiel und machen das dann auf dem Pausenplatz, in den Freundeskreisen, in der Ehe, am Arbeitsplatz, bis sie irgendwann als Erwachsene schwer büssen müssen. Gewaltgelüste müssen weder befriedigt noch ausgelebt werden. Genausowenig wie Beschimpfung, Vergewaltigung, Unterdrückung, Betrug. Das alles gehört sofort unterbunden durch erstens die Eltern und dann, wenn das nichts genützt hat, auch durch die Lehrkräfte.
  • Ricco Speutz 26.06.2019 16:14
    Highlight Highlight Hört auf mit Sport, es ist Mobbing als letzter ins Team gewählt zu werden!!

    Hört auf mit Schule und Gruppenarbeit, es ist Mobbing als letzter in die Gruppe gewählt zu werden!!

    Hört auf mit Freundschaften, es ist blöd, wenn man keiner Clique angehört!

    Wo sind wir denn hier?!
  • mutorintemporibus 26.06.2019 16:04
    Highlight Highlight Endlich weiss ich um meine Entmenschlichung🤔🤔
  • runthehuber 26.06.2019 15:47
    Highlight Highlight na, geht da nicht jemand etwas gar zu weit mit dieser sogenannten Studie.... dann doch schon eher Boxen oder so....
  • auloniella 26.06.2019 15:44
    Highlight Highlight Wie wäre es mit der Option
    "Völkerball nur bei Klassen wo kein Mobbingproblem besteht"?

    Ist ja nicht obligatorisch. Hab beides erlebt Völkerball mit Mobbing und ohne. Bei Mobbing kann schlussendlich jede Situation genutzt werden... aber Völkerball in der 9. Klasse mit ca. 30 Leuten. Spass pur auch wenn es regelmässig Crash gab dank Huckepack-Version XD Den Namen könnte man aber abändern.
  • FrauMirach 26.06.2019 15:37
    Highlight Highlight Wir spielten das nie im Turnen, Völkerball gehörte nicht zum Lehrplan. Aber wie die Verrückten freiwillig in der Pause ...
  • esclarmonde 26.06.2019 15:36
    Highlight Highlight Völkerball habe ich gehasst. In meiner Klasse wurde es ganz klar in Mobbing-Manier genutzt. Gezielte Treffer gegen Köpfe etwa, Gehirnerschütterung inklusive bei mehreren Schülerinnen. Eine mit kaputter Schulter. Ausgelöst von immer dem gleichen Mädchen. Wer nicht in ihrer Gruppe war, stand auf verlorenem Posten.
    • Fräulein Flamingodingo 26.06.2019 21:56
      Highlight Highlight Uiuiui
      Da hätte aber die LP eingreiffen sollen
    • The Destiny // Team Telegram 27.06.2019 07:14
      Highlight Highlight Mit was habt ihr gespielt, mit Medizinbällen?
  • Team Insomnia 26.06.2019 14:54
    Highlight Highlight Hab das Spiel geliebt. War nicht der Beste und nicht der den es immer erwischte. Bekam auch einige Bälle voll auf die Nase, hatte aber auch unzählige gute Treffer. Das Spiel ist wie das Leben: einmal bist Du ganz oben und denkst ich kann es noch besser, ein anderes mal bist du ganz unten und denkst schlimmer kann es nicht kommen. Und irgendwann im Leben stellt es sich heraus das beides nicht wahr ist😬
    • Fandall 26.06.2019 16:46
      Highlight Highlight Sehe ich genauso.
      Zu lernen dass man nicht nur austeilen kann, ohne auch einzustecken ist eine wertvolle Erkenntnis.
    • Küsel64 26.06.2019 20:42
      Highlight Highlight Ja so sollte es auch sein. Das ist ja auch nicht Mobbing. Mobbing beginnt da, wo einzelne Schüler andere unterdrücken. Das hat aber nichts mit dem Spiel zu tun, hier sollte die Lehrkraft eingreifen und auch mit den Eltern das Gespräch suchen und Zielvereinbarungen treffen um das zu ändern.
  • Gopfridsenkel 26.06.2019 14:45
    Highlight Highlight Ich wurde im Völkerball immer als Letzte gewählt (wie auch in allen anderen Sportarten) und auch als eine der Ersten abgeschossen.
    Na und?
    Ich habe mein Manko erkannt, mich jeweils direkt an die Front gestellt um schnell raus gehen zu können und fertig.
    Diese Mode heutzutage, jeden vor allem schützen zu wollen... Das Leben ist kein Ponyhof!
  • Jong Min 26.06.2019 14:28
    Highlight Highlight Was??! Was!? Was!!!? Wo bleibt der gesunde Menschenverstand? Das sind Bälle die weicher sind als mein Kissen... Mobbing??! Ich gebe euch gleich Mobbing...
    • Grohenloh 26.06.2019 19:48
      Highlight Highlight Die Bälle sind weich?
      Also bei uns in den Achtzigern waren das normale Volleybälle
  • Magnum44 26.06.2019 14:22
    Highlight Highlight Bin verwirrt, werden Völker- und Dodgeball nicht immer in Teams gespielt?
  • elalbi 26.06.2019 14:09
    Highlight Highlight Hä!? Da braucht jemand entweder Beschäftigung oder Urlaub.
    Ist das politisch korrekt?
  • Seebär 26.06.2019 13:26
    Highlight Highlight Das ist Lebensschule. Wer selber Kinder hat, weiss das Kinder und Jugendliche selten fair sind, wenn sie in der Gruppe agieren. Was meint ihr wie Gates, Jobs, Zuckerberg im Völkerball abgeschmettert wurden und schaut wo sie nun sind.
    • Küsel64 26.06.2019 20:50
      Highlight Highlight Die Kinder tun in der Schule nur das was sie Zuhause lernen in den Jahren bevor sie in die Schule gehen... Sie sind also ein Spiegelbild der Eltern, die selten fair sind oder eben doch. Die Korrelation zu bekannten erfolgreichen Firmengründern ist nicht belegt. Kinder die Mobbing betreiben tun das später auch und werden in der Regel als Erwachsene in den Firmen rechtzeitig von Kaderstellen ferngehalten. Freilich gelingt das nicht immer aber immer besser...
  • Mirischgliich 26.06.2019 13:21
    Highlight Highlight Wie ist es eigentlich mit Schach?
    Zwei "Völker", die sich gegenseitig vernichten?
    Finde das nicht nice!

    Ich bin/war übrigens in beiden Spielen eine Niete, Schach und Völk
    Nur beim Schach fällt es mehr auf.🙈
    • MaskedGaijin 26.06.2019 19:26
      Highlight Highlight und dann noch schwarz gehen weiss!!!
    • The Destiny // Team Telegram 27.06.2019 07:16
      Highlight Highlight OMG Rassismus!!!
  • Tomax63 26.06.2019 13:18
    Highlight Highlight Die Generation Schneeflöckchen sollte langsam mal aufhören, die wettbewerbssfreie Umwelt zu idealisieren und den Menschen die Gelegenheit geben, sich in Rankings und Hackordnungen zu positionieren.
    Wer im Sport Sch... war, hat zumeist im restlichen Unterricht brauichbar dagestanden und hatte dort eine höhere Wertigkeit. Wenn wir allen Wettbewerb entfernen, wird die Gesellschaft sicher nicht besser, sondern immer schlechter werden.
    Heutzutage wird deutlich zu oft Chancengleichheit mit Ergebnisgleichheit verwechselt... Da KANN nur unerträgliche Profillosgkeit bei herauskommen.


  • peterpan42 26.06.2019 13:18
    Highlight Highlight Ich war noch nie sonderlich beliebt - aber ich habe gelernt mich zu wehren - und mich für andere einzusetzen.

    Ein paar Idioten können nur dann ganze Klassen mobben, wenn es eine schweigende Mehrheit gibt. Wir müssen
  • Freethinker 26.06.2019 13:05
    Highlight Highlight Solange ich ein Lehrdiplom habe, spielt meine Klasse Völkerball. Meistens die Variante Keulenvölk, weil es da auch darum geht, die Bälle abzuwehren und nicht davor zu fliehen...
    • waschbär 26.06.2019 19:40
      Highlight Highlight Bei dir!
  • wydy 26.06.2019 12:59
    Highlight Highlight Ich bin auf einem Auge blind und dadurch fehlt mir das räumliche Sehen. Heisst ich hatte in jeder Ballsportart ein gewisses Defizit, da ich die Entfernung nicht gut abschätzen kann. Ich war also in jeder Sportart gut, ausser im Ballsport. Nur war bei uns in der Schule 90% der Zeit nur Ballsport ein Thema. Völkerball, Fussball, Unihockey... also jep ich hasste Völkerball und fand es unfair.
    • Fräulein Flamingodingo 26.06.2019 21:59
      Highlight Highlight Das verstehe ich.
      Die Lehrperson hätte mehr verschiedene Sportspiele durchführen können.
  • Nevermind 26.06.2019 12:58
    Highlight Highlight Das Problem ist nicht das Spiel an sich. Das Problem ist Mobbing.
    Wird das vom Lehrer nicht erkannt ist Völkerball, mit der lustigen Gruppenwahl durch diejenigen die mobben und dem gezielten wiederholten abschiessen des Mobbingopfers, für den gemobbten eine weitere Stunde in der Hölle die andere Schule nennen.
    • Team Insomnia 26.06.2019 15:30
      Highlight Highlight Natürliche Selektion.
    • Fräulein Flamingodingo 26.06.2019 22:00
      Highlight Highlight Mobbing ist aber auch in jedem anderen Fach ein Problem, wenn es nicht erkannt und darauf reagiert wird.
  • Trude45 26.06.2019 12:54
    Highlight Highlight Wenn man konsequent wäre, müsste man ja die ganze Schule abschaffen!
    Es wäre doch viel besser, das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken und aktiv gegen Mobbing vorzugehen, auch wenn es unbequem ist.
    Es ist auch wichtig konstruktiv Streiten zu lernen. Wir hatten da tolle Lehrer (Danke!) und bei uns wurde niemand gemobbt.
  • Göönk 26.06.2019 12:52
    Highlight Highlight Gehörte in der Schule nicht zur sportlichen Elite. Habe es im Völkerball aber verstanden, mich immer lange durchzumogeln. Habe mich hinter anderen versteckt, mich antizyklisch bewegt etc.
    Man muss eben auch ein wenig schlau sein :-).
    Aber grundsätzlich gebe ich den Forschern recht: es gibt sinnvollere Spiele und man kann ohne Probleme auf Völkerball verzichten. Nach der Primarschule wurde Völk bei uns nie mehr gespielt.
  • Judge Dredd 26.06.2019 12:38
    Highlight Highlight Vielleicht nutzen sportlich starke Schüler den Schulsport um sich zu profilieren, da sie im ansonsten ausschliesslich auf Intelligenz ausgerichteten Schulsystem den Kürzeren ziehen? Vielleicht empfinden diese Schüler Völkerball als Ventil? Vielleicht fürchten sich diese Schüler vor einer Matheprüfung oder davor, beim Zeugnisvergleich als dumm abgestempelt zu werden, wie sportlich Schwache den Sportuntericht fürchten?

    Das Leben ist nicht fair und wird es nie sein. Es gibt immer Unterschiede, das macht es ja spannend, dass nich alle Menschen gleich sind und unterschidliche Stärken haben.
  • Komm entator 26.06.2019 12:27
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Wachteli 26.06.2019 12:24
    Highlight Highlight Es sind mir aus meiner Schulzeit mehrere Unfälle bekannt, die durch das Spiel "Völkerball" verursacht wurden. Mir hat der Lehrer einen Finger gebrochen. Er wollte halt zeigen, wieviel Kraft er hat beim Werfen. Das ist ihm auch gelungen. Mein Fingergelenk hielt das nicht auch beim Fangen. Ein anderer Mitschüler wurde bei einem Kopftreffer gegen den Heizkörper geschleudert und hatte nachher eine blutende Kopfwunde. Besonders Kopftreffer halte ich für äusserst gefährlich.
    • Armend Shala 26.06.2019 13:58
      Highlight Highlight Und dann haben alle geklatscht?
    • Jong Min 26.06.2019 14:31
      Highlight Highlight Mit was für Bälle hattet ihr Völkerball gespielt? Medizinbälle???
    • westwing 26.06.2019 16:21
      Highlight Highlight Mein Beileid - auch für die vielen ignoranten Blitzer hier...
    Weitere Antworten anzeigen
  • jogurt 26.06.2019 12:12
    Highlight Highlight Anhand dieser "Studie" zeigt sich, dass es wichtig ist die Wissenschaft "als Trendsetter" wiederholt zu hinterfragen. Wissenschaft und gesunder Menschenverstand vertragen sich scheinbar nicht immer. Das ist in etwa so sinnvoll, wie wenn man den Kopf von den Gefühlen trennt. Dies bringt die Menschheit nicht weiter.
  • AstaLaVista 26.06.2019 12:02
    Highlight Highlight Ich fand immer Franz «unterdrückend» und «entmenschlichend».
    Immer lachten alle wenn ich mal wieder an die Tafel musste und nichts wusste.
    Wir sollten evtl dieses Fach abschaffen deshalb..... Aber ja die glückliche 'erste' Welt ist sich grad mit ihren Problemen selber am abschaffen. Ein Hoch auf den Hitzesommer.
  • Mutbürgerin 26.06.2019 11:49
    Highlight Highlight Es gibt intelligente und sportliche Kinder. Beides eher selten. Im Sport können sich auch weniger Begabte profilieren und kriegen dann die die attraktivsten Partner.
    • Lamino 420 26.06.2019 14:38
      Highlight Highlight Dich werde ich wohl nie verstehen.
  • Freddie Quecksilber 26.06.2019 11:44
    Highlight Highlight Jeder Sport ist Mobbing als schlechtes Team kassierst du viele Tore im Fussball. Soll das auch verboten werden weil sich dann das Team gemobbt fühlt weil es das Kanonenfutter ist
    • Fräulein Flamingodingo 26.06.2019 22:02
      Highlight Highlight Nein. Verlieren ist nicht gleich Mobbing.
  • Silly_Carpet 26.06.2019 11:27
    Highlight Highlight Ich finde für Mobbing gilt Ähnliches, wie Hanimann (Republik) es für Diskriminierung beschrieben hat: „Diskriminierung folgt herrschenden Machtverhältnissen. Und da hat sich als Faustregel bewährt: Im Zweifel sollte man dem ganz genau zuhören, der sich diskriminiert sieht – und nicht in jedem Fall dem, der partout nicht erkennen will, dass er jemanden beleidige.“

    Soll heissen, wenn sich Leute vom Völkerball gemobbt fühlen, wieso brauchen wir es dann so dringend? Ich fand es jeweils eine schreckliche Erfahrung.
    • ChiliForever 26.06.2019 11:42
      Highlight Highlight Grundsätzlich ist das richtig, in Zeiten, in denen es aber modern ist, daß sich jeder wegen irgendetwas diskrimiert fühlt, doch sehr schwer umzusetzen.

      Und dieses "sich wegen irgendetwas diskrimiert fühlen" ist ja nichts anderes als Ego, Ego, Ego... denn jeder muß ja in allem die Nummer 1 sein oder sich allem verweigern, in dem andere mal besser sind.

      Wenn alle mal wieder ein wenig runterfahren und sich selbst nicht mehr als Mittelpunkt des Universums sehen, dann müssen sich viele auch nicht mehr diskriminiert fühlen.
    • Silly_Carpet 26.06.2019 11:52
      Highlight Highlight Aber es scheint ja nicht nur eine Person zu sein, welche ein Problem mit dem Spiel hat. Es geht ja nicht darum, den Leuten den Spass zu verderben, sonder die zu schützen, die darunter leiden. Für mich war es schon sehr belastend, auch heute spüre ich noch das bedrückende Gefühl. Wer es spielen will, soll das doch in der Freizeit machen, oder diejenigen, die es nicht mögen, sollten ein Alternativprogramm machen dürfen. Wäre doch eine Win-win-Situation.
    • ChiliForever 26.06.2019 12:36
      Highlight Highlight "...auch heute spüre ich noch das bedrückende Gefühl..."

      Vom abgeworfen werden beim Völkerball? Ehrlich? Wie lange ist das her?

      Sorry, aber das ein Teil der Bevölkerung für die Probleme eines anderen irgendwann mal kein Verständnis mehr hat, verwundert nicht allen Ernstes, oder?
      Ich war vielleicht nicht immer Außenseiter, aber bestimmt auch nicht der Mittelpunkt allen Klassengeschehens oder "Anführer" irgendwelcher Klassengruppen. Aber irgendwann sollte man mal mit sich ins Reine kommen und nicht immer noch unter längst Vergangenem leiden wollen (gilt nicht für echte, psychiche Probleme).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Avenarius 26.06.2019 11:23
    Highlight Highlight Ahh, Völkerball. Eines meiner Lieblingsspiele in der Schulzeit. Für mich war es ein Spiel um Geschicklichkeit, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Treffsicherheit ...
    also alles was ein gutes Sportspiel ausmacht. Die sogenannten Forscher, die eh wenig vom Leben haben, weil sie ja forschen :-), sollten ihre Arbeitsbeschäftigungsmassnahmen (fuck, das längste Wort seit immer) aufgeben und endlich was sinnvolles für die Gemeinschaft machen. Das macht dann auch glücklicher und man kommt nicht auf so verdrehte Realitäten.
    • westwing 26.06.2019 16:24
      Highlight Highlight Hier ein gutes Beispiel für jmd. der im Völkerball "ach so toll" war...
  • achsoooooo 26.06.2019 11:23
    Highlight Highlight Völkerball (allgemein Ballspiele) waren meine Lieblingsbeschäftigungen im Sportunterricht.
    Gemobbt wurde bei uns nie jemand. Ich hatte eher den Eindruck, dass durch den Sport Leute miteinander auskommen "mussten", die sich sonst vollkommen ignoriert hätten. "Sportlich schwache" wurden von den Guten tw. sogar tw. geschützt und unterstützt. Man muss ja als Team überleben.
    Man kann ja auch argumentieren, dass durch den Gruppensport das Mannschaftsgefühl und die Toleranz sowie Sozialkompetenz gefördert werden!
    • El Pepedente 26.06.2019 11:48
      Highlight Highlight Ah sie sind vermutlich wie ich auf dem land aufgewachsen^^ da laufen gewisse sachen halt anders^^ da unterstützt man sich und haltet zusammen! Bei vielen anderen orten kenne ich nur: jeder für sich
    • achsoooooo 26.06.2019 13:38
      Highlight Highlight @El Pepedente Nein - in einem tollen Städtchen mit ca. 10'000 Einwohnern. 😊
    • MacB 26.06.2019 14:04
      Highlight Highlight @achsoooo: 10'000? Also auf dem Land! ;)

      Nein, Scherz...gruss vom richtigen "Land"
  • Alnothur 26.06.2019 11:21
    Highlight Highlight Die Zeit wäre sinnvoller damit genutzt, mal zu forschen, was denn am besten effektiv gegen wirkliches Mobbing hilft. Anstatt das Problem auf Bällerumschmeissen zu reduzieren.
  • skater83 26.06.2019 11:20
    Highlight Highlight bezüglich eurer Umfrageresultate: Eine Studie hat kürzlich ergeben, das 9 von 10 Schülern in einer Klasse Mobbing als gar nicht so ein grosse Problem empfinden.
    • matlebleu 26.06.2019 13:36
      Highlight Highlight Dieser Anteil widerspiegelt sich auch in den Kommentaren hier 😂
    • Chrésh Dii-Ahn Parzival 26.06.2019 17:49
      Highlight Highlight Weil diese 9 die Mobber des 10. Schülers sind?
  • tnhser 26.06.2019 11:19
    Highlight Highlight Als jemand der in der Schule auch stark gehänselt wurde muss ich sagen, dass mir Völkerball jeweils sehr viel spass gemacht hat. Da finde ich die Sporttage mit wochenlangem Aushang der Rangliste pädagogisch deutlich fragwürdiger. Vielleicht sollte man Kinder zuhause auch mehr so erziehen, dass die Zeiten des "Jägers und Sammlers" vorbei sind und man sich nicht ausschliesslich über sportliche Leistung definieren soll
  • ThePower 26.06.2019 11:15
    Highlight Highlight Also ich war immer einer der Besten (mal als Letzter meines Teams alleine fünf Gegner ausgeschaltet😁). Fand den Sport super, um Streber und andere Nervensägen zu ärgern. Aber direkt Mobbing? Ich weiss nicht..
    • Lululuichmagäpfelmehralsdu 26.06.2019 14:14
      Highlight Highlight Streber und nervensägen ärgern = mobbing
    • ThePower 26.06.2019 20:22
      Highlight Highlight Nee, das war in den 90ern. Mobbing gab es damals noch nicht. Da war Austeilen und Einstecken angesagt, ohne dass alle gleich rumgeheult haben wie heute😜
  • zeitgeist 26.06.2019 11:05
    Highlight Highlight Warum ist das Spiel für Kinder eminent wichtig? Sie lernen, zu gewinnen und zu verlieren und mit den Folgen von Sieg und Niederlage (Euphorie, Empathie, Respekt, Rücksicht, ...) umzugehen. Wer das nicht kann, scheitert im Erwachsenenleben an mangelnder Sozialkompetenz.
    • phreko 26.06.2019 11:21
      Highlight Highlight Das Problem ist eher, dass die Starken immer gewinnen und die Schwachen immer verlieren oder dann für die Niederlagen verantwortlich gemacht werden.
    • Troxi 26.06.2019 11:31
      Highlight Highlight Also bei uns war es so, dass es nur in Teams gespielt werden konnte. Gab es mal ein alle gegen alle artete es relativ rasch aus, in dem sich immer die gleichen zusammen taten und dann auf bestimmte Schüler einschossen. Trotzdem gab es keinen häufigeren Geburtstagswunsch als (Burgen-)Völki.
    • zeitgeist 26.06.2019 11:37
      Highlight Highlight @phreko
      Wer schwächer ist, muss auch irgendwann lernen, damit klarzukommen... lieber als Kind in der Schule als als Erwachsene in der Psychiatrie. Es können und werden (zum Glück) nie alle gleich sein.
  • mond 48 26.06.2019 10:52
    Highlight Highlight "Völk" war eines der wenigen Spiele, mit denen ich mich gerne bewegt habe (allgemein Spiele). Ich gestehe auch, dass es teilweise "Lieblingsopfer" bei diesem Spiel von mir gab (diejenigen, die mich an diesem Tag extrem nervten). Selbst wurde ich oft "abgschosse", aber das hat mich nie gestört. Mobbing hat keine Regeln, Völke schon(nicht voll aufziehen, nicht ins Gesicht). Und wenn man nach Mobbing I'm Sport geht, wären so gut wie alle Spiele Mobbing. Irgendwo hörts also auch auf. Beim "Külevölk" musste man die der Teamkameraden schützen, um zu gewinnen, ergo Teamfähigkeit wurde gepusht.
    • mond 48 26.06.2019 17:31
      Highlight Highlight Ausserdem: als wir mal gespielt haben, haben sich zwei aus der jeweils anderen Gruppe so angegeifert, dass der Sportlehrer so die Nase voll hatte und das Spiel abgebrochen hat und uns aus der Turnhalle schmiss
  • TingelTangel 26.06.2019 10:47
    Highlight Highlight Oje , da gibt's noch anderes. Mag mich Erinnern beim Kopfrechen, alle mussten aufstehen und wer das Ergebnis wusste durfte abhocken - der am Schluss noch stand war der Loser. Das war Schulisch Gefördertes Mobbing.
    • lebrn 26.06.2019 13:37
      Highlight Highlight Oder auch spielerisches Lernen. Konkurrenz spornt an.
    • Grohenloh 26.06.2019 20:06
      Highlight Highlight Ja, und das waren dann zum grössten Teil genau die anderen, die sich auf Kosten der schwächeren Rechner gut gefühlt haben.
    • TingelTangel 26.06.2019 21:02
      Highlight Highlight Spielerisches Lernen ? Diese "Methoden" haben dazu Geführt das die Angst vor dem Lernen so verbreitet ist - die Neusten Erkenntnisse der Neurologen.
  • victoriaaaaa 26.06.2019 10:45
    Highlight Highlight Ich sehe auch dass dieses Spiel mobbing erleichtern kann, und es eigentlch darum geht, andere fertig zu machen...Dennoch, ich habe es als eine der schlechtesten immer sehr gerne gespielt, da dies in meiner Klasse (ausser in diesem einen Jahr in der primar...) immer fair gespielt wurde. Ich würde eher sagen, wenn eine Lehrperson mobbing seitens der Schüler beim Völki beobachtet, sollte man es natürlich nicht mehr spielen, aber genau dasselbe gilt doch bei so vielen anderen Sportarten auch...Ich finde man kann es auch gut mit der variante beeibflussen (Königs-/Keulen-/Burg-/Huckepack-Völki, etc)
  • Kritiker 2.0 26.06.2019 10:26
    Highlight Highlight Haben die Forscher eventuell auch erörtert, ob sie selbst einen Hitzestich haben...? 🤨
  • ChiliForever 26.06.2019 10:22
    Highlight Highlight Komisch, bei uns wurde auch und gerade immer darauf geachtet, daß auch die Unsportlicheren länger im Spiel waren, es war mehr Wettkampf unter gleichstarken Spielern.
    Wir hatten wohl andere Lehrer....
  • Dönergott 26.06.2019 10:16
    Highlight Highlight Seid ihr alle in Kanada/Amerika in die Schule gegangen? Ich weiss nicht genau, wie es sonst so steht in Kanada, aber die Bälle bei DODGEBALL (shame on you watson) sind definitiv härter als unsere Softbälle. Ausserdem lässt sich eine solche Studie nicht einfach auf unsere Kultur übertragen. Wir können hier schlecht mitreden, da wir nicht in Kanada aufgewachsen sind. An alle die gegen die Forscher wettern: Was in China gilt, gilt nicht unbedingt in der Schweiz.
    • Darkside 26.06.2019 11:38
      Highlight Highlight Was sind Softbälle? Wir haben das jeweils mit Volleybällen gespielt.
    • Shura 26.06.2019 13:55
      Highlight Highlight Oje😱
    • Basubonus 26.06.2019 13:57
      Highlight Highlight Als ob der Ball eine Rolle spielen würde. Solange alle mit den gleichen Bällen werfen und getroffen werden, ists kein Mobbing.

      Mobbing wäre, wenn ich zB den Fritz abwerfen möchte, und dafür den Volleyball gegen einen Medizinball eintausche (und nach dem Wurf kommt dann wieder der Volleyball zum Einsatz)...
  • Basubonus 26.06.2019 10:12
    Highlight Highlight Ich glaube wirklich, von all den ganzen vielen dämlichen Snowflake-Geschichten, die zur Zeit überall so am Laufen sind, ist dies hier mit Abstand die dämlichste.

    Am Besten man verbietet gleich noch das Atmen, man könnte ja Jemand Anderem die Luft wegatmen und auch das wäre dann ganz fest fies.
  • Darkside 26.06.2019 10:10
    Highlight Highlight Ich liebte Völk. Und bei uns wurde auch keiner gemobbt. Was sagen diese Leute dann zu Kampfsport?
    • phreko 26.06.2019 11:23
      Highlight Highlight Im Kampfsport gibt es ja nicht einfach so verschiedene Gürtelfarben...

      "Bei uns wurde auch keiner gemobbt"... Schön für euch, glück gehabt. Hilft betroffenen sicher!
    • Tooto 26.06.2019 13:05
      Highlight Highlight An antändigen Kampfkunstschulen ist der gegenseitige Respekt einer der wichtigsten Tugenden.

      Und an meiner Schule war Kampfsport kein Teil vom Sportunterricht.
  • fidget 26.06.2019 10:09
    Highlight Highlight Klar hat Völkerball in gewisser Weise etwas mobbingartiges. Das Spiel symbolisiert auch den Krieg zwischen zwei Völkern. Ich persönlich fand es immer ein tolles Spiel, vor allem wenn mit Geräten noch Burgen gebaut werden durften. Ein bisschen übertrieben wäre es aber schon, wenn Völki nicht mehr gespielt würde. Wenn durch dieses Spiel jemand gemobbt wird, dann muss andernorts angesetzt werden. Denn Mobbing beschränkt sich nicht nur auf ein einzelnes Spiel im Schulsport.
  • Senape 26.06.2019 10:08
    Highlight Highlight Ich war weder sonderlich unbeliebt noch wurde ich gemobbt. Aber ich habe Völk gehasst wie kein anderes Spiel. Wurde bei uns übrigens nicht mit Schaumstoffbällen gespielt.
  • alessandro 26.06.2019 10:02
    Highlight Highlight Ich sehe das Problem nicht, 9 von 10 finden Mobbing toll.
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 26.06.2019 09:45
    Highlight Highlight Also Völkerball-Mobbing erfüllt eine wichtige soziale Funktion!

    Den geistig förderungsbedürftigen Autoritäten des Ballwurfs mochte ich es immer von Herzen gönnen, mich mit weichen Gegenständen zu bewerfen, nachdem sie den Rest der Woche von Klugscheissern wie mir im Matheunterricht schikaniert wurden 🤷‍♂️
    • Der.Kapitalist 26.06.2019 10:10
      Highlight Highlight Blöd nur dass ich beides war ;) Im Sport war ich immer einer der Besten und in der Schule ohne Lernaufwand ebenfalls. Ich wäre dein Albtraum in der Schule gewesen :D
  • Hierundjetzt 26.06.2019 09:43
    Highlight Highlight Übrigens:
    - Stafettenlauf unterdrückt die dicken.
    - Torwart die kleinen
    - und Basketball ist eh plöd weil USA.

    - Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann hat nichts mit der negroiden Weltbevölkerung zu tun und
    - Zeitungslesen ist nichts für ADHS Kinder

    Haben wirs durch?

    Merci.

    *dribbelt weg für den nächsten Völkerball-Wurf *
    • Knety 26.06.2019 10:04
      Highlight Highlight -Schwimmen ist diskriminierend gegenüber Wasserscheuen
      -Eishockey gegenüber Leuten die schnell frieren
      -Versteckis diskriminiert grosse Menschen
      -Fussball schliesst Leute mit Rasenallergie aus.
      -Draussen Sport machen ist nicht fair gegenüber Sonnenallergiker.
      -OL ist die Hölle für Kinder die Angst vor dem Wald haben.
      -Klettern ist Mobbing für solche mit Höhenangst.
    • rodman 26.06.2019 10:24
      Highlight Highlight Im völkerball musst du nicht dribbeln, du banause du!
    • Hierundjetzt 26.06.2019 10:27
      Highlight Highlight He! So nicht! *tüpft den rodman fadegrad mit dem Völkerball*
    Weitere Antworten anzeigen
  • What’s Up, Doc? 26.06.2019 09:41
    Highlight Highlight Das Emoji muss reichen 🤦‍♂️🤦‍♀️
  • leu84 26.06.2019 09:38
    Highlight Highlight Wenn Mobbing an einer Schule ein Problem ist, dann liegt das Problem weniger beim Schulsport, sondern bei der Klasse /Schule selber. Ich war auch nie der Liebling ddr Turnklasse, aber beim Sitz- oder Völkerball konnte ich mich austoben und war auch einer der Besten :D
  • Evan 26.06.2019 09:32
    Highlight Highlight Lustig, dass das für mich als introvertierter Mensch das Lieblingsspiel war.
  • Pergjo 26.06.2019 09:25
    Highlight Highlight Völkerball ≠ Dodgeball... Nur mal so am Rande erwähnt.
  • Monika Schenk 26.06.2019 09:24
    Highlight Highlight Forscher haben herausgefunden!
    fanden sie auch wieder rein?
  • Ich hol jetzt das Schwein 26.06.2019 09:23
    Highlight Highlight Ich weiss, ich bin nur ein Beispiel und nicht representativ. Aber ich wurde praktisch die gesamte Schulzeit gemobbt und habe es geliebt.
    • Kopold 26.06.2019 09:29
      Highlight Highlight Als ebenfalls ehem. Mobbingopfer: <3 <3 <3 für Völk.
      Endlich konnte ich meinem Tormentor mal eins aufs Maul geben, und wurde dafür nicht bestraft, hihi.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 26.06.2019 10:06
      Highlight Highlight Hier das selbe. 😂
      Überdurchschnittlich groß, dick und ADHS. Tja, nur leider habe ich ziemlich gute Reflexe und einen reichlich fiesen Wurfarm. 😁
      Der Klassenmobber hatte während der Jahre das eine oder andere blaue Auge, weil ich "zufälligerweise" nicht richtig gezielt habe. 😇
    • Burdleferin 26.06.2019 11:39
      Highlight Highlight Bei mir dasselbe! Unbeliebt, aber ich war die Beste im Völk-, Sitz- und Brönnball!
  • Lörrlee 26.06.2019 09:20
    Highlight Highlight Waaas?
    Das war eines meiner Lieblingsspiele, ich würde alles dafür geben, das heute wieder zu spielen :o
    Ich habe nie irgendeine Form von Mobbing im Völkerball erlebt oder gesehen, weder in der Primarschule, in der Sekundarschule oder im Gymnasium. Ich habe viel eher das Aufkommen von Teamplay erlebt, dadurch, dass sich die Mannschaft als Ganzes gesehen hatte. Allerdings wurden bei uns Teams immer auch zufällig gemischt, ich denke das Auswählen der Teams kann tatsächlich zu selektivem Mobbing führen...
  • Tooto 26.06.2019 09:19
    Highlight Highlight Ich denke wir dürfen das jetzt nicht wieder schwarz/weiss betrachten (ich weiss, heute wird das meiste nur noch mit gut oder schlecht unterschieden).

    Ich gehörte ebenfalls nicht zu den guten, wurde aber meiner Meinung nach nie gemobbt. Jedoch kann ich mir durchaus vorstellen, dass solche Fälle vorkommen können und es wirklich hart ist für gewisse Kinder.
    Ich denke es liegt in der Pflicht des Lehrers, solche Situationen frühzeitig zu unterbinden.

    Aber dass Kinder mit Bällen aufeinander werfen, wird man wohl auch in 100 Jahren nicht verbieten können :)
  • Allion88 26.06.2019 09:15
    Highlight Highlight Und unbedingt "Fangis" drakonisch bestrafen. Da werden alle gejagt von einem tyrannen und dann zur dunklen seite bekehrt. Habe heute noch mit den nachwehen zu kämpfen.
  • Lavamera 26.06.2019 09:13
    Highlight Highlight Also wir haben das Spiel geliebt, allerdings wurde bei uns auch niemand speziell gemobbt. Ich kann mir schon vorstellen, dass das Spiel bei Klassen in denen Mobbing ein Problem ist vielleicht nicht angebracht ist. Ein Lehrer sollte doch sehen, ob das Spiel problematisch ist und es dann meiden. Es komplett zu verbieten, ist doch nicht nötig.
    • leed 26.06.2019 09:52
      Highlight Highlight Wohl eher die Ursache des Problems angehen. Ein Schüler der Mobbt, macht dies auch ohne Völkerball.
      ...aber wegschauen und Verbote aufstellen ist ja so viel bequemer.
  • Alnothur 26.06.2019 09:11
    Highlight Highlight Die sollen ja forschen, was sie wollen - aber muss man denen für so einen Seich wirklich noch eine Plattform bieten?
  • Fritz N 26.06.2019 09:09
    Highlight Highlight Man muss ja jetzt nicht gerade den Teufel an die Wand malen, aber ich habe auch in Erinnerung, dass Völkerball (nur die Vanilla-Variante, nicht das hier mE zurecht gelobte Burgenvölk) Mobbing eher unterstützt hat. Da kam es vor, dass immer als erstes die unbeliebten Schüler ins Visier genommen wurden und diese teils nicht nur einmal, sondern am Liebsten gleich abgestimmt mit allen Bällen aufs Mal abgeschossen wurden... Ich glaube das ist ein bisschen das Problem, nicht die Bälle oder dass man aufeinander schiesst, sondern dass man einfach und offen jemanden benachteiligen kann
    • Dr no 26.06.2019 11:43
      Highlight Highlight warum ist einer benachteiligt wenn er getroffen wird ? Der unsportliche, der eh keinen bock auf irgendwas hat kann sich dann an den Rand setzen und denen zuschauen, die das spiel gerne spielen... all die Gutmenschen haben einfach nicht verstanden, dass das Leben ein Kampf ist. Man kommt immer und überall in Situationen wo man sich gegen andere behaupten muss. Und wenn Kinder das nicht in der Schule lernen dürfen, dann gute Nacht, wenn sie zu arbeiten anfangen.
    • lebrn 26.06.2019 13:47
      Highlight Highlight Ich weiss ja nicht. Das Leben ist nur ein Kampf, weil einige das Gefühl haben, sich durchsetzen zu müssen. Es geht miteinander immer besser. Warum den Kids nicht das beibringen, vielleicht wäre das Leben dann weniger ein Kampf..
  • MacB 26.06.2019 09:07
    Highlight Highlight Manchmal frage ich mich schon, wo das alles hinführt. Als nächstes werden Personalgespräche verboten, da man da ja kritisiert werden könnte.

    Wir Menschen werden ständig gemessen und sind dauernd Konflikten ausgesetzt. Wir können uns nicht alle in Watte packen.

    Darum lieber früher lernen, damit richtig umzugehen anstatt alles zu verbieten. Ist so ähnlich wie mit dem Internet ;)
  • THEOne 26.06.2019 09:06
    Highlight Highlight dann neht ein medizinball stattdessen....
    ist erst noch besser für die muskulatur. und treffen tun die damit sicher niemanden mehr
  • covfefe2go 26.06.2019 09:06
    Highlight Highlight Mein Gott!
    Patches O'Houlihan würde sich im Grab umdrehen!
  • Chris69 26.06.2019 09:06
    Highlight Highlight echt jetzt?
    Ist den in der Schule gutes Aussehen, gut im Rechnen (kennt ihr noch das Kopfrechenspiel, wo man bei jeder richtigen Antwort eine Ecke weiter gehen konnte und die Schwachen am Anfangsort stehen blieben), gut im Lesen (Vorlesen vor der Klasse! Mobbing pur!!!!!) usw. auch Mobbing.

    Irgendwie habe ich mal wieder leicht das Gefühl, dass im heutigen Umfeld alles physisch stärkere (ups soll ich männlich sagen) verteufelt wird.

    Ich war immer gut im Sport, war aber Legasteniker und Vorlesen vor der Schulklasse war purer Horror...soll das jetzt verboten werden??? Ich finde JA
    • achsoooooo 26.06.2019 11:29
      Highlight Highlight @Chris69 Habe ich dich richtig verstanden, dass du Völk als "männlich" betrachtest?
    • Chris69 26.06.2019 13:23
      Highlight Highlight Klar hast du das falsch verstanden, weil du es natürlich genau so falsch verstehen wolltest.
      Jeder weiss (naja, vielleicht ausser du), dass derjeniger/diejeniger im Völkerball gut waren, welche sportlich, athletisch und stark waren. Dies wird immer wieder im Zusammenhang mit negativen Attributen behaftet (deshalb ist in der Schweiz im Vergleich zu anderen Ländern der Sport immer noch gleicht bewertet wie eben das musische, intellektuelle, künstlerische)
      Hey, wie oft musste ich vor der Klasse vorsingen, und wurde danach ausgelacht...
    • achsoooooo 26.06.2019 13:36
      Highlight Highlight @Chris69 Hätte ich es falsch verstehen wollen, hätte ich es einfach so interpretiert und nicht nachgefragt.
      Ich kann deinen Frust verstehen, aber ich sehe nicht ganz ein, weshalb du deine Sportlichkeit als Nachteil betrachtest (oder was du damit meinst, dass es mit negativen Attributen behaftet sei).
      Irgendwie habe ich generell Mühe, deine Gedankengänge nachzuvollziehen.
      Was nicht beleidigend gemeint sein soll, vielleicht reden wir ganz einfach aneinander vorbei!
    Weitere Antworten anzeigen
  • DichterLenz 26.06.2019 08:54
    Highlight Highlight Aber kompetitiv sein ist ok, oder ist das auch schon Mobbing?
    • Perimius 26.06.2019 09:43
      Highlight Highlight Das ist natürlich Mobbing, denn der Bessere hat ja einen Vorteil gegenüber dem Schlechteren, wodurch sich dieser unfair behandelt fühlt.
      Ironie off;

      Heutzutage wird sowieso alles als Mobbing, politisch inkorrekt, sexistisch und dergleichen bezeichnet.
  • Picker 26.06.2019 08:54
    Highlight Highlight Kult:
    Play Icon
  • JonSerious 26.06.2019 08:54
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • Dr no 26.06.2019 08:53
    Highlight Highlight So ein Schwachsinn. Haben die eigentlich nichts besseres zu tun, als über Völkerball "pseudowissenschaftliche" Studien anzustellen ? Wie sagte schon Friedrich Nietsche: "Was dich nicht umbringt, macht dich härter" Warum will man den Kindern die Möglichkeiten nehmen Energie und vielleicht auch Aggressionen im einem kontrollierten Rahmen loszuwerden ? Ist es denn besser, wenn sie sich dann prügeln auf dem Pausenplatz ?
    • Fritz N 26.06.2019 09:52
      Highlight Highlight Mich! Was mich nicht umbringt, war das Zitat...
      Und Nietzsche der Name... Sorry, konnts nicht lassen.. Ich trage mein Pseudonym nicht umsonst ;)

      Und ich bin mir nicht ganz sicher, ob Du den Ausspruch richtig verstehst...aber lassen wird das
    • victoriaaaaa 26.06.2019 10:54
      Highlight Highlight Vermutlich ist doch der original-spruch eh nicht von Nietzsche...oder doch?, wissen tu ich’s nicht, aber es wirkt auf mich wie so ein spruch à la «Glaub nicht jeded Zitat, welches du im Internet liest. von Abraham Lincoln” ;)
    • Fritz N 26.06.2019 11:43
      Highlight Highlight Doch doch steht so im Spätwerk mit dem wunderbaren Titel: "Götzen-Dämmerung oder Wie man mit dem Hammer philosophirt"
      Aber hierzu muss man immer auch Giorgo Colli zitieren:
    Weitere Antworten anzeigen
  • Juzzzo 26.06.2019 08:52
    Highlight Highlight Wie schad, ich errinere mich a die legendäre Lektione mit Burgevölk.
    • Fritz N 26.06.2019 09:45
      Highlight Highlight Hier geht es aber soweit ich versteh nicht um Burgenvölk, das war (ausser beim Turnlehrer, für den das ein Mehraufwand bedeutete) allgemein beliebt. Beim klassischen Völk, sah das etwas anders aus. Ich glaube es hat damit zu tun, dass es strategisch nicht viel Unterschied macht auf wen man schiesst und man so "zeigen" kann, wen man nicht so mag... Bei uns hiess das dann jeweils "Los, alli uf dä ..." Ich war meist auf der Seite "alli" und bin nicht Stolz drauf
  • Glenn Quagmire 26.06.2019 08:51
    Highlight Highlight und ein Diktat kann nur ein Diktator machen, und darums sind alle LehrerInnen jetzt Kims und Erdogans?
  • DerSeher 26.06.2019 08:50
    Highlight Highlight Ich denke diese Studie wurde von einem verfasst, der immer als Letzter gewählt und dann als Erster abgeschossen wurde.... :)
    • Baccaralette 26.06.2019 12:54
      Highlight Highlight Und das findest du lustig?

      (von einer die als erste raus war und als letzte gewählt wurde)
  • Der Tom 26.06.2019 08:48
    Highlight Highlight Ja man sollte das Gespräch suchen anstatt den Ball anschmeissen 😂🤣
  • Schreimschrum 26.06.2019 08:48
    Highlight Highlight In meiner gesammten Schulzeit war das Gegenteil der Fall... Unbeliebtere Schüler konnten sich durchs Völk profilieren. Beim Völk wurde niemand gemobbt, war einfach nur Spass...
  • Kaspar Floigen 26.06.2019 08:45
    Highlight Highlight Mobbing ist illegal?
    • Hierundjetzt 26.06.2019 09:44
      Highlight Highlight Nur im Völkerball...
  • Medizinerli 26.06.2019 08:44
    Highlight Highlight Mobbing im Schulsport ist nur dann ein Thema, wenn die Lehrer es nicht unterbinden, egal bei welchem Spiel oder Sportart. Bei uns hat z.B. ein Schüler immer den Schwächeren die Hosen bzw. Unterhosen während dem Sportunterricht heruntergezogen. Die Lehrerin hat nichts gesagt (da Lehrerkind...).
    • leu84 26.06.2019 09:42
      Highlight Highlight Lehrer- und Schulpflegerkind sind eine Gattung für sich...
    • Medizinerli 26.06.2019 09:54
      Highlight Highlight @leu84 jap und heute sind sie Polizisten, super geil.
    • leu84 26.06.2019 10:10
      Highlight Highlight @Medizinerli Keine Ahnung. Das war nur in der Unter- und Mittelstufe der Fall. In der Oberstufe waren wir Lehrer- und Schulpflegerkindfrei :D Seitdem, 25 Jahre, habe ich nichts mehr von denen gehört. Bei einer Person könnte ich mir vorstellen, als Anwältin Geld bei den Menschen und Unternehmen zu horten ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • MatzeTatze 26.06.2019 08:39
    Highlight Highlight "Zitigläse-stopp" -> überfall
    Fussball -> die dicken ins tor
    Schwarzer mann -> rassistisch

    Undundund.. man kann auch alles ins negative auslegen.. hauptsache ist doch, dass sich die träge jugend bewegt!
  • der nubische Prinz 26.06.2019 08:37
    Highlight Highlight Was für eine dämliche Umfrage am Schluss.
  • daniserio87 26.06.2019 08:36
    Highlight Highlight Kann ich so aus meiner Erfahrung nicht bestätigen. Früher nicht als Schüler und auch jetzt nicht als Lehrer. Falls ein Spiel als "Mobbing-Plattform" missbraucht wird, liegt es halt auch an der Lehrperson, dementsprechend gegenzuwirken. Ich persönlich finde Völkerball noch recht sinnstiftend, weil vermittelt wird, dass auch nominell schwächere Gruppen mit entsprechender Taktik gewinnen können.
  • Garp 26.06.2019 08:35
    Highlight Highlight Ich habe Völkerball gehasst. Ich konnte weder Bälle fangen noch werfen und gehörte immer zu den letzten die dafür ins Team gewählt wurden. Ich gehörte sonst zu den starken der Klasse, also war es nicht so schlimm, wenn auch nicht schön.

    Einer war überall schwach. Der tat mir leid.

    Der grössten Mobber der Klasse 4.-6. war unserer Lehrerin. Oh wie habe ich sie gehasst, wenn sie sich wieder einen Schwachen vornahm, ihn anschrie, rumstampfte, an den Haaren riss oder am Ohr.

    Ich konnte sie immerhin böse ankucken 😈 , wenn sie wieder tobte, mir konnte sie nichts anhaben, weil ich gut war.
  • tkitisy 26.06.2019 08:33
    Highlight Highlight jeder der in der schule gemobbt wurde oder unbeliebt war aus welchen gründen auch immer, fand völkerball schrecklich und für die anderen ist es kein problem. Ich musste immer bis ganz zum schluss im kreis sitzen, weil ich nicht vorher gewählt wurde und wurde dann halt zufällig zugeteilt. wenn ich dann aufstand und zu meinem „Volk“ ging fluchten die anderen leise... Natürlich wurde ich dann brutal abgeschossen, etwa noch von mehreren gleichzeitig.
    Da soll mal jemand sagen, das ist kein asoziales Spiel?!

    Wenn einigen Kindern die Möglichkeit geboten wird andere zu mobben dann tun sie‘s, punkt
    • victoriaaaaa 26.06.2019 11:02
      Highlight Highlight Das tut mir natürlich leid für sie, und sowas sollte/darf einfach nicht passieren. Andererseits sehe ich hier eher die Lehrperson in dieser spezifischen Klasse als Verantwortlich. Geschieht sowas, kann man es ja einfach nicht mehr spielen...Für ein allgemeines Verbot wäre ich jetzt persönlich nicht.
    • HerbertBert 26.06.2019 12:59
      Highlight Highlight Ich stimme victroiaaaaa zu. Wenn es soweit kommt, muss das von den Lehrern unterbunden werden.

      Aber dies ist nicht wirklich ein Völkerball-Problem. Wählen tut man ja bei jedem Mannschaftssport. Oder auch bei einer Gruppenarbeit oder sonst irgend etwas wo mehr als eine Person dabei ist.

      Der Vorteil beim Völk ist, sobald man getroffen wird (mit nem Schaumstoffball der so oder so nicht weh tut) hat mans hinter sich.

      Ansonsten müsste man ja die gesamte Schule verbieten..
    • lebrn 26.06.2019 13:55
      Highlight Highlight Asoziale Klasse. Das Spiel kann da wenig dafür... Es ist egal, was du mit diesen Leuten spielst, es wird immer so ausgehen..
  • Moggerli 26.06.2019 08:32
    Highlight Highlight Ich wurde während meiner Schulzeit jahrelang gemobbt. Wir sind häufig umgezogen und ich war deshalb immer die Neue! Völkerball hab ich trotzdem immer lustig gefunden. War sozusagen im stabilen Mittelfeld ;-) das Wählen der Gruppen fand ich dann schon etwas härter. War ja nicht soooo unsportlich und wurde trotzdem häufig als Letzte gewählt...
    Naja, wenn ich sehe, was meine ehemaligen, mobbenden Schulkameraden heute beruflich machen oder wie sie inzwischen aussehen, dann lach ich mir ins Fäustchen 😄
    • Commander Salamander 26.06.2019 11:04
      Highlight Highlight Ich lese jetzt bei dir und anderen Kommentaren immer, dass das "als letzter/letzte gewählt werden" das schlimmste war... Das war für mich als Mobbingopfer auch immer das erniedrigendste! Nicht das Spiel Völk an sich! Da hat sich gezeigt, wie unbeliebt, gepaart mit unsportlich, ich war. Zum Glück war ich sonst gut in der Schule, aber Schulsport hat mir für Jahre die Freude am Sport genommen, das finde ich schade! Hoffe, dass man da heute etwas daraus gelernt hat und nicht mehr wählen lässt.
  • Schniggeding 26.06.2019 08:31
    Highlight Highlight Nur noch new Games und nach den Turnen gibt es noch eine Feedbackrunde
  • MarGo 26.06.2019 08:29
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Zwei Fallende Stimmen 26.06.2019 08:48
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • MarGo 26.06.2019 09:03
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Kaj 26.06.2019 08:28
    Highlight Highlight Ich glaube das Schweizer Schulsystem hat einige wichtigere Dinge zu verbessern, als Völkerball zu streichen.
  • Toni.Stark 26.06.2019 08:28
    Highlight Highlight Die Schneeflöckchen sind trotz Hitze wieder unterwegs... ❄️
  • P. Silie 26.06.2019 08:24
    Highlight Highlight Ich sehe es kommen - die nächste Fussball WM wird keinen Sieger ergeben, alle Spiele werden mit 0:0 gewertet, damit sich auch die Torhüter nicht schlecht fühlen müssen.

    Bei der Olympiade im 100m machen wir dann was ähnliches.. dem schnellsten geben wir Skischuhe zum Rennen.

    Endlich sind wir alle gleich!
    Play Icon
  • Ohniznachtisbett 26.06.2019 08:23
    Highlight Highlight Selten so einen Mist gelesen. Ich bin übrigens dafür Pausenbrote zu verbieten. Weil so den schwächeren Kindern das Pausenbrot nicht mehr geklaut werden kann. Seht ihr wie absurd es ist. Ausserdem haben wir eher beim Alle auch mal auf die Schwächeren gespielt. Beim Völk hingegen, gibts ja Mannschaften, da spielst du eher auf die Starken, dass die raus sind und man bessere Chancen hat zu gewinnen.
  • Rezeptilop20 26.06.2019 08:23
    Highlight Highlight Hallo sommerloch :-)
    Zum Thema: in einem Spiel können Kinder lernen dass der bessere gewinnt. So ist das dann Auch im richtigen Leben wenn man sich bewerben muss auf einen Job oder Wohnung. Verlieren gehört dazu. Auch das soll gelernt sein.
    Plus können im Sport andere Kinder gut sein die vielleicht in Mathe scheisse sind.
    Wenn Völkerball in ‚alle gegen einen ausartet‘ ist es am Lehrer zu intervenieren. Aber deswegen grad ein ganzes Spiel verbieten wollen?!?!?
    • bbelser 26.06.2019 23:32
      Highlight Highlight Yesss! Im Leben gewinnen immer die Besten... Und am Schluss werden sie dann Präsident.
  • marel 26.06.2019 08:21
    Highlight Highlight Ja, man soll die Schuld auch mal bei anderen suchen. Völkerball das böse Spiel. Da kann man sich dann zurücklehnen und muss nicht mehr wachsam sein als Lehrperson. Eifach kei Völki meh und Mobbing schwindet dahin.
  • MacB 26.06.2019 08:21
    Highlight Highlight #firstworldproblems
  • Nony 26.06.2019 08:19
    Highlight Highlight Hat irgendwie Ähnlichkeit, wie bei den Kletterstangen. Plötzlich tauchte eine Studie auf, die "bewies", wie gefährlich es doch sein könnte, wenn da ein Kind runterfällt. Ausserdem würden die Kinder gemobbt, die da nicht hochklettern können. Ergo sind alle Stangen verschwunden. So haben am Ende doch diejenigen gesiegt, die im Sportunterricht zu den schlechteren gehört haben.
  • skisandtrail 26.06.2019 08:17
    Highlight Highlight Trainere junge Kids im Skisport. Wenn sie jeweils auswählen dürfen, dann gibts entweder Völkerball, Kegelvölkerball oder James Bond Völkerball.. Stehen wohl auf Mobbing..
    • milkdefeater 26.06.2019 09:54
      Highlight Highlight 9 von 10 Kindern finden Mobbing cool.
    • achsoooooo 26.06.2019 11:35
      Highlight Highlight @skisandtrail Wie geht James Bond Völkerball? :)
    • skisandtrail 26.06.2019 12:34
      Highlight Highlight Pro Team hats 1 unsterblicher Bond und 1 Bombe,die werden dem teamleiter mitgeteilt. Sobald die Bombe getroffen wurde,ist das Spiel vorbei.Bond kann also die Bombe beschützen,er ist eben unsterblich. Interessant wirds wenn taktisch vorgegangen wird und versucht wird,den Gegner zu täuschen,damit sie nicht wissen wer die Bombe ist.

      Burgenvölkerball ist auch noch sehr beliebt..
    Weitere Antworten anzeigen
  • Teacher27 26.06.2019 08:17
    Highlight Highlight Diese Abstimmung scheint mir etwas kontrovers - Völkerball steht nicht einmal im Lehrplan und eigentlich sollten genau Spiele wie Völki oder Sitzball nicht praktiziert werden. Die Forschung ist also auch bei uns schon lange so weit, bloss die Praxis sieht anders aus...
    • mänsch 26.06.2019 09:31
      Highlight Highlight wieso sollten solche spiele nicht praktiziert werden?
  • ciaociao 26.06.2019 08:17
    Highlight Highlight Anstelle des einfachen Wegs über Verbote sollten die lieben Lehrer und Lernwissenschaftler doch stattdessen nach einem Weg suchen, wie man Mobbing an der Schule verringern kann. Bei einem Verbot von Völkerball lassen dann die Mobber den Dampf stattdessen einfach auf dem Pausenplatz ab, wo die Lehrpersonen dezent wegschauen können. Bravo.
  • wasps 26.06.2019 08:16
    Highlight Highlight Beim Fussballspielen auf dem Pausenplatz haben wir immer fürchterlich auf den Sack gekriegt. Spass hat’s gleichwohl gemacht.
  • frohwanda 26.06.2019 08:16
    Highlight Highlight Ende des Schulsports wegen eines Spiels? Ich glaube, da ist was schief gelaufen beim Titel.

    Beim Völkerball gibt es soooo viele verschiedene Varianten und es kommt auf die Umsetzung an.

    Generell ist Völk für schwächere Sportschüler kontraproduktiv, weil diese dem Ball ausweichen, statt auf ihn zuzugehen. Das widerspricht dem Vorgehen in allen grossen Ballsportarten (Volley-, Basket, Hand-, Fussball, Unihockey....)
  • alex DL 26.06.2019 08:15
    Highlight Highlight Beim Völkerball wird den Kindern beigebracht, dass es ok ist, andern weh zu tun? Ernsthaft?Ich werde nun erforschen, ob es eine Korrelation zwischen der Unfähigkeit einem Ball auszuweichen und der Berufsgruppe Forscher/Wissenschaftler gibt.
  • Divorce 26.06.2019 08:15
    Highlight Highlight Ist doch nicht schlecht, wenn es einen auf die realität vorbereitet..
  • eldorak 26.06.2019 08:13
    Highlight Highlight Das Verbot wäre bestenfalls eine Symptombekämpfung.
    Man muss Kinder nicht vor Situationen schützen, in denen sie gemobbt werden könnten, sondern bei Mobbing aufgeklärt werden.
    • TheDoctor 26.06.2019 09:07
      Highlight Highlight Verbot?
  • Der_Infant 26.06.2019 08:08
    Highlight Highlight Na toll, dann kommen die wieder mit diesem Prellball (so war zumindest der Name an meiner Primarschule), bei welchem der Ball, sehr soft natürlich, lediglich an den Körper gesetzt wird. Fazit, alle langweilen sich zu Tode und Ballern in der 10 Uhr Pause auf dem Pausenplatz umso härter.

    Aber ich verstehe es schon, ich kann heute wegen Völkerball einfach niemanden etwas normal zu werfen und mein Sohn fängt ständig an zu weinen.
  • Janis117 26.06.2019 08:08
    Highlight Highlight irgendwo hört das ganze gejammere doch auf...

    zu meiner Zeit durften die Jungs nicht mal mehr die Frauen abschiessen, aber sie uns schon. Sportgeist juheee
    • efrain 26.06.2019 08:55
      Highlight Highlight Könnte man nicht einfach was anderes spielen?
  • AlienTechnologie 26.06.2019 08:07
    Highlight Highlight Klar kann man beim Völkerball jemanden mobben. Das funktioniert aber auch bei jedem anderen Spiel im Sportunterricht.

    Den Sportunterricht einzustellen oder nicht mehr zu benoten ist aber auch keine Lösung. Ich war (und bin) z.B. richtig schlecht im Kopfrechnen. Wer erinnert sich noch an das "Blitzrechnen"? Ich weiss nicht ob das die Regel ist, oder ob nur wir laut vor allen anderen Rechnen mussten. Da fühlte ich mich mindestens 1x pro Woche richtig blossgestellt. Mathe zu verbieten ist trotzdem keine Lösung.
  • Tobias Weber 26.06.2019 08:07
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Sebanimon 26.06.2019 08:04
    Highlight Highlight Was!? Wie out-of-touch sind diese Leute denn bitte? Völkerball war immer eines unserer Lieblingsspiele, von der Primar bis Ende Gymnasium. Dabei von „entmenschlichend“ zu sprechen ist doch lächerlich! Wird das wirklich unterstützt?? smh....
  • Züriläckerli 26.06.2019 08:02
    Highlight Highlight Musste in der Schule sehr viel Völkerball spielen. Wusste gar nicht, dass ich die 60 Jährchen seither immer entmenschlicht war. Welche Stufe muss ich noch herausfinden: Höhlenbewohner, Neandertaler, Affe oder gar Rassist?
  • bcZcity 26.06.2019 07:57
    Highlight Highlight Haus-Aufgaben sind auch Mobbing! Wir hatten nie ein Haus, daher konnte ich diese nie erledigen und wurde dafür bestraft! Noch dazu geht das unter Home Office, dies kann sich später auch nicht jeder leisten. Falsche Tatsachen!

    Schafft die Haus-Aufgaben ab!!
    • Sharkdiver 26.06.2019 08:17
      Highlight Highlight Hahaha 👍
    • Kilgore 26.06.2019 08:20
      Highlight Highlight Tut mir leid dass du obdachlos aufgewachsen bist
  • lilie 26.06.2019 07:48
    Highlight Highlight Ich habe Völkerball weder für mich noch für sozial Schwächere in meiner Klasse als erniedrigend erlebt. Wir spielten allerdings meist Keulenvölkerball. Da schiesst man nicht auf die Person, sondern auf die Keule, welche diese verteidigen muss. Es braucht Geschicklichkeit und Zielsicherheit dafür.

    Selber war ich eine ziemliche Niete 😅, ich war eher ängstlich, und schiessen konnte ich auch nicht. Aber Spass hatte ich trotzdem.

    Allerdings hat unser Lehrer auch sehr auf ein anständiges Miteinander geachtet - und das nicht nur beim Sport. Dort sollte man doch ansetzen, wenns Probleme gibt.

    • Gawayn 26.06.2019 08:30
      Highlight Highlight Dann hattest du das Glück einen tollen Sportlehrer zu haben.
      Gratuliere.

      Das ist auch meine Überlegung.
      Lehrer haben es in der Hand.
      Sie können Fairness lehren, oder Mobbing zulassen.

      Erstere würde ich sagen, erfüllen ihren Auftrag, die Kinder auf das Erwachsenen Leben vor zu bereiten...
    • CuJo 26.06.2019 08:49
      Highlight Highlight Ui ja, Keulenvölk.......haben wir auch gespielt. Fand das immer soooooowas von langweilig, dann lieber Mattenlauf mit Abschiessen :-).
    • J-Q 26.06.2019 09:02
      Highlight Highlight Ja genau, auch wir haben ständig Keulenvölkerball gespielt (Selbst wenn der Lehrer ein anderes Spiel vorgeschlagen hat, wurde er immer weich, wenn die ganze Klasse: "Küülevölk, Küülevölk, Küülevölk" schrie). Viele die nicht ganz so sportlich veranlagt waren, waren die besten "Keulenbeschützer" =).
      Das Miteinander & der Zusammenhalt in der Gruppe wurde durch das Keulenvölkerball gestärkt & der Sportunterricht blieb in bester Erinnerung =)
  • I bims 26.06.2019 07:46
    Highlight Highlight Kommt darauf an wie der Zusammenhalt in der Klasse ist. Ist er super, macht Völkerball, etc. in jeder Variante viel Spass👌👌
  • Sebultikon 26.06.2019 07:45
    Highlight Highlight Wird eigentlich noch "Wer hät angscht vom schwarze mah?" gespielt?
    • I don't give a fuck 26.06.2019 07:53
      Highlight Highlight Uuh "heikel, heikel"...
    • Phteven Phtiz 26.06.2019 08:05
      Highlight Highlight Heisst nun “Wer hat angst vor dem bösen Tobi” !
    • TheWall_31 26.06.2019 08:05
      Highlight Highlight Absolut dämlich, aber leider wahr, dass das heute heikel ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Aerohead 26.06.2019 07:45
    Highlight Highlight Aber vorher noch jedes einzelne Ballergame am Computer verbieten bitte, wenn man schon von Entmenschlichung spricht und davon, andere gezielt zu verletzen.
    • road¦runner 26.06.2019 09:06
      Highlight Highlight Ich warte noch auf das erste Genderneutrale Ballergame, ah Moment, weisse Männer abschiessen ist ja absolut i.O. 🙄
  • Cédric Wermutstropfen 26.06.2019 07:44
    Highlight Highlight Genau das Beste wollen sie unterbinden. Fussball, (Eis-)Hockey, Handball - all das war okay, aber Völkerball war stets unangefochtener König auf der Beliebtheitsskala, v.a. Burgenvölk wie Morty bereits treffend erwähnt hat.
  • Hardy18 26.06.2019 07:43
    Highlight Highlight 🤦🏼‍♂️ Es ist ein Spiel. Und nur weil man sich nicht anstrengen oder sich was einfallen lassen kann um nicht getroffen zu werden ist es gleich Mobbing?
    Auf solche Ideen kommen nur Verlierer 😂
    • little.saurus 26.06.2019 08:12
      Highlight Highlight Hab den mobber gefunden! War aber tatsächlich auch meine Einstellung während der Schultzeit...
    • efrain 26.06.2019 09:25
      Highlight Highlight Ich finde dein Mangel an Empathie beängstigend.
  • Turicum 26.06.2019 07:41
    Highlight Highlight Im Lehrplan 21 steht Völkerball nirgends als Teil des Schulsports.
    Uns wurde an der PH ebenfalls gesagt, wir sollen das Spiel eher vermeiden, aber mit einer anderen Begründung:
    bei allen bekannten Sportspielen (Handball, Basketball, etc.) sollen sich die Kinder zum Ball hinbewegen. Beim Völkerball geht es primär ums ausweichen.

    Meinen SuS macht’s dennoch Spass und ich werde weiterhin Völkerball mit ihnen spielen 🤷🏼‍♂️
    • Charlie Brown 26.06.2019 08:10
      Highlight Highlight Pädagogischer Ungehorsam? 👍
    • Alnothur 26.06.2019 08:57
      Highlight Highlight "bei allen bekannten Sportspielen (Handball, Basketball, etc.) sollen sich die Kinder zum Ball hinbewegen. Beim Völkerball geht es primär ums ausweichen."

      Diese Begründung ist ja noch blöder, als was diese Forscher verzapfen... Wundert mich bei der PH aber kein Bisschen.
    • Dönergott 26.06.2019 10:09
      Highlight Highlight Bin auch Lehrer, habe das gleiche Argument gehört, spiele es trotzdem ab und zu. Ich steh aber auf Basket, deshalb wird das mehr gespielt und die Kids mögen’s. Viel Geschwafel um nix, die Amerikanischen Schulen sind ja sowieso nett ausgedrückt „anders“ als hier😂. So eine Studie lässt sich nicht einfach so auf eine andere Kultur übertragen.
  • Philu 26.06.2019 07:41
    Highlight Highlight Kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen. Ich war auch einer der unsportlichen und Völkerball war um einiges angenehmer als Fussball. Schon als Brillenträger ist doch ein mit Händen geworfener Volleyball um einiges angenehmer als ein harter Schuss mit Füssen getretener Fussball oder sehe ich da was falsch? Noch schlimmer als Völkerball war dasselbe Spiel mit dem aufgestellten Holzkegel , welchen man beschützen musste und nicht umfallen durfte. Die Sportlicheren waren sowieso eher bevorteilt, egal in welcher Disziplin. Wer im Völkerball nicht gut war, der war schon im simplen „Fangis“ ein Opfer.
    • Dönergott 26.06.2019 10:11
      Highlight Highlight Geht mir gleich. Fussball=Terror, vor allem weil die FC-boys ausrasten, wenn einer schlecht spielt. Ist für mich trotzdem kein Grund, Fussball zu verbieten.
  • Gawayn 26.06.2019 07:40
    Highlight Highlight Forscher sollten das tun wofür sie bezahlt werden.
    So Analysen erstellen, können die wohl auch nicht.

    Nicht die Sportart mobbt. Es ist die Umsetzung.
    Wenn Spieler zu hart werfen. Dann dürfen die nur aus der "Kelle", nicht mehr aus der Schulter werfen.

    In Mathe, Deutsch etc. gibt es Lehrer die beim Verteilen der Resultate, laut die Leistungen rufen und Kommentare dazu bringen. Mobbing?

    Verteil es annonym.
    Da kann jeder entscheiden, ob er sein Resultat sagen will.

    So geht Fairness. Ohne Verbote...
    • Fandall 26.06.2019 09:03
      Highlight Highlight Ich finde solche Studien entmenschlichend.
      Das Leben findet nicht im klinischen, mit Watte und Blöterlifolie eingepackten Umfeld statt und ist manchmal einfach nur hart ohne dass man dagegen etwas unternehmen kann.
      Je früher man lernt mit sowas souverän umzugehen desto besser. Robuste Leute braucht das Land.
    • Dönergott 26.06.2019 10:12
      Highlight Highlight Bist du in Kanada zur Schule gegangen?
    • Gawayn 26.06.2019 11:46
      Highlight Highlight Fandall
      Überlege dir gut, wessen Geistes Kind deine Überlegung ist.

      Es gab schon mal eine Zeit, in der eine reine Rasse, gross stark gesund und blond ausgerufen wurde....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Juzzzo 26.06.2019 07:40
    Highlight Highlight Das sind warscheinlich die gleichen Leute, die Struwwelpeter und Chasperli zensieren/verbieten. Wo bücher verbrannt werden werden bald auch Menschen verbrannt.
  • Juzzzo 26.06.2019 07:38
    Highlight Highlight Was für ein unsinn!
    Ich wurde an der Schule damals gemobbt aber im Völk war ich ziemlich gut. Jetzt nimmt man bei einem Verbot gemobbten Kindern die Chance zu zeigen was sie draufhaben.
    Diese idee stammt vom gleichen schlag wie: Fangis verbieten, da es die Sklavenhaltung abbilden würde, "wer hat angst vom schwarzen Mann" zu verbieten weil er ja schwarz und ein Mann ist. Sorry aber darf man dann gar kein Spass mehr haben weil es rassistisch sein könnte?
    • little.saurus 26.06.2019 08:17
      Highlight Highlight Ja, darf man und sollte man... Rassismus und Mobbing haben nichts im Leben zu suchen! Bücher zensieren würde ich aber nicht empfehlen, sondern mit den Kidis darüber sprechen was falsch in diesen Büchern falsch ist und wieso sie rassistisch sind.
    • Juzzzo 26.06.2019 13:50
      Highlight Highlight @little.saurus perse ist ja nichts falsch an diesen büchern sie sind bestandteil unserer kultur und wir können mir stoltz darauf zurüchschauen und sehen wo wir heute NICHT mehr sind. Zudem denke ich das in diesem Punkt auch übertrieben wird sorry aber in Fangis die Sklaverei zu sehen ist schon sehr an den Haaren herbeigezogen
  • Lucernefan 26.06.2019 07:38
    Highlight Highlight 1. Sehr missverständlicher Titel! Soll der ganze Schulsport abgeschafft werden oder geht es hier nur um die (übrigens uralte Diskussion) Völki ja/nein?

    2. Den Schülern ein Spielehit streichen nur weil ein paar Forscher (die evtl beim Völki auch immer auf die Nase kriegten) das Gefühl haben, direkt einen Transfer zu Mobbing machen zu müssen? Mein Gott es ist ein SPIEL! Kinder SPIELEN.

    3. Gut ausgebildete Sportlehrer können ein Spiel sehr gut leiten und reagieren bei "Mobbern" die ein Spiel gezielt ausnutzen.

    • BeatB_ 26.06.2019 08:56
      Highlight Highlight Dein Kommentar entlarvt Dich gerade zu. Die Forscher generalisieren und in die Gruppe "auf die Nase kriegten" stellen. Ich verstehe das so, dass Du der Meinung bist: "offenbar sind die Forscher Mobbingopfer, also hört nicht auf sie".
    • mänsch 26.06.2019 09:53
      Highlight Highlight egal was vorher steht, punkt 3 sagt alles. nur ist das halt in zeiten von lehrermangel und sparen bei der bildung nicht gewährleistet. lösung: völkerba.. nein, volksparteien nicht mehr wählen...
  • niicii 26.06.2019 07:36
    Highlight Highlight Ich war bis zur Oberstufe ein Mobbingopfer, jedoch beim Völkerball war ich immer eine von den besten. Man kann es auch überdramatisieren..
  • Citrus 26.06.2019 07:34
    Highlight Highlight Ich sag mal was ich als mobbing im Sportunterricht empfand. Wenn zwei Leute aus der Klasse die Teams gebildet haben und du als einer der letzten verbleibenden Kinder in keinem Team warst.
    • Hardy18 26.06.2019 07:44
      Highlight Highlight 😂 sehr geil
    • who cares? 26.06.2019 08:05
      Highlight Highlight Ich frag mich, wer jemals gedacht hat, dass das eine gute Idee sei.
      "So Kinder, heute bestimmen wir, wer am meisten und wer am wenigsten wert ist. Linda, Max wählt abwechselnd jemand für eure Gruppen."
    • Fly Baby 26.06.2019 08:07
      Highlight Highlight Ich war im Fussball immer der letzte.
  • Dr. Haggis 26.06.2019 07:32
    Highlight Highlight Fussball ist schlimmer. Da wird geköpft und geschossen.
  • keplan 26.06.2019 07:25
    Highlight Highlight Dasselbe wie oben steht hat unser Lehrer schon vor ca. 15 Jahren gesagt (und damit eine Studie erwähnt), ist also keine Neuigkeit. Ich fands damals schon dämlich und bis heute hat sich meine Meinung nicht geändert. War eins der wenigen Sachen die im Schulsport Spass gemacht haben.
  • MyErdbeere 26.06.2019 07:21
    Highlight Highlight Bin für Golf⛳🙌
    • I don't give a fuck 26.06.2019 07:55
      Highlight Highlight Bin eher der Polotyp, Golf ist für die Neureichen...
  • Voll de Morty 26.06.2019 07:21
    Highlight Highlight Burgenschlacht!

    Der Auf- und Abbau hat länger gedauert als das Spiel selber, daher wars nur in Doppelstunden möglich.
    Aber wir habens geliebt, egal ob Schlaffi oder Sportskanone.
    • I don't give a fuck 26.06.2019 07:56
      Highlight Highlight Der Hass aller Sportlehrer.
    • Wenzel der Faule 26.06.2019 08:27
      Highlight Highlight 😍😍😍😍😍😍
    • Alnothur 26.06.2019 08:59
      Highlight Highlight Oh ja, das war auch ein tolles Spiel!
  • Count Suduku 26.06.2019 07:21
    Highlight Highlight Ich war einer der schlechtesten im Sport, aber ich habe Völkerball geliebt! Egal welche Variante davon.
  • Ökonometriker 26.06.2019 07:12
    Highlight Highlight Ist das nicht gerade eine gute Möglichkeit, in einem geführten Rahmen den Umgang mit Machtgefälle zu lernen? Es ist ja nicht so, dass es nach der Schule keine Hierarchien mehr gibt...
    • Garp 26.06.2019 07:56
      Highlight Highlight Nein, ist es nicht, wenn immer die gleichen zu den Schwachen oder Starken gehören.
    • MarGo 26.06.2019 09:12
      Highlight Highlight dann muss der Schwache hald Ball werfen üben, will er nicht mehr zu den Schwachen gehören... es gibt immer bessere und schlechtere... dass man was tun kann um besser zu werden, wird hier überhaupt nicht debattiert... man kommt ja nicht als Nullnummer auf die Welt... man wird erst eine, wenn man nichts dagegen tut... und dann muss man irgendwann fragwürdige Studien publizieren... also ihr Kinder mit linken Händen... lernt Bälle fangen und schiessen :D weil wehren müsst ihr euch ein Leben lang!
    • mänsch 26.06.2019 09:56
      Highlight Highlight ja garp, weil in unseren schulen ja nur völki gespielt wird 🤦🏻‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • Passierschein A38 26.06.2019 07:11
    Highlight Highlight Wie ists mit Schickis?!?
  • annego 26.06.2019 07:11
    Highlight Highlight
    Ich kann die Kritik versthehen, jedoch war es in meinem Fall nicht so. Ich muss sagen, ich war zwar sportlich, aber sozial unterdrückt. Abgesehen vom Teams auswählen, was klar bedrückend war, weil man der letzte war, war das Spiel selber für mich immer etwas auf was ich mich gefreut habe. Mag sein, dass für die unsportlichen das nicht so war, aber für mich war das Spiel ein Weg meinen Frust rauszulassen und macht auch sehr Spass.
    • little.saurus 26.06.2019 08:21
      Highlight Highlight Frust auslassen indem man andere abschiesst...maumau, etwas wichtiges gelernt hast du
  • Grossmaul 26.06.2019 07:11
    Highlight Highlight Ich kann mir gut vorstellen, dass nur eine Minderheit für die Abschaffung von Völkerball ist. Nämlich die drei, vier Mädchen in der Klasse, die beim Völkerball mit brutal gepfefferten Bällen abgeschossen wurden, nachdem man sie per Dekret einer Mannschaft zwangszugeteilt hat, weil niemand sie haben wollte.

    Und klar, dass der Rest die Abschaffung von Völkerball total übertrieben findet. Die wissen wahrscheinlich bis heute nicht, wie sich Völkerball für die besagten drei, vier Kids in der Klasse anfühlt.
    • satyros 26.06.2019 07:28
      Highlight Highlight Also bei uns wurden alle mit gepfefferten Bällen abgeschossen. Und wenn man das kompetitiv spielt, versucht man zuerst die sportlichen Gegner abzuschiessen, weil man die draussen haben will. So zumindest erinnere ich mich und ich war ein total unsportliches Kind, aus dem ein total unsportlicher Erwachsener wurde. Der Turnunterricht war die Hölle (wie für andere wohl Mathe). Aber Völkerball war lustig.
    • AngelitosHE 26.06.2019 07:33
      Highlight Highlight In den meisten Schulen spielt man mit Softbällen. Die kannst du pfeffern wie du willst, dass tut nicht weh.

      Wir haben noch mit Volleybällen gespielt. Da haben wir sogar noch lernen müssen, wie fest man auf wen und wohin man wirft. Sonst wurde man vom Lehrer sanktioniert.
    • Grossmaul 26.06.2019 16:17
      Highlight Highlight Bei mir ist das halt schon schaurig lang her. Mit Softbällen wär's vermutlich tatsächlich ein Spass 😂 unsere Bälle vor gefühlten 50 Jahren waren knackehart und prall aufgeblasen.
  • Beggride 26.06.2019 07:02
    Highlight Highlight Als jemand, der zuletzt gewählt wurde, muss ich dazu sagen: was ein Scheiss!
    Man kann heute auch einfach alles verbieten... Im Fussball nie den Ball zugespielt zu bekommen fand ich da viel erniedrigender. Und solange man nicht gerade mit Basketbällen Völkerball spielt, wird auch niemand verletzt.
    • Der_Infant 26.06.2019 08:10
      Highlight Highlight Erfrischend ehrlich und gute Sichtweise!
  • Tomsen2 26.06.2019 06:58
    Highlight Highlight Völkerball ist ein Spiel in dem die Sportskanonen und Angeber den sportlich Unbegabten sorichtig eins auf‘s Maul geben können. Und das unter Aufsicht des Lehrers. Ganz tolles Spiel. Doch, doch. Weg damit.
    • AlienTechnologie 26.06.2019 08:19
      Highlight Highlight Klar ist das eine Möglichkeit als Sportskanone den anderen eins auszuwischen. Doch als Mathe-Genie oder Beinahe-Autor kann man die schlechteren in den jeweiligen Fächer genauso piesacken.

      Das so etwas nicht passiert und ein menschlicher Umgang herrscht ist die Verantwortung der Eltern und Lehrer.
    • Medizinerli 26.06.2019 08:58
      Highlight Highlight @Tomsen2

      Ich war das Gegenteil von einer Sportskanone und im Völkerball doch immer der Gewinner. Ausweichen und auf die Beine schiessen ;). Bei uns waren Kopfschüsse und "scharf schiessen" verboten, wurde auch nicht eingehalten... AUSWEICHEN :)
  • Peterpain 26.06.2019 06:58
    Highlight Highlight Das ist ja wohl ein Witz.

    Am besten man verbietet alles wo irgendjemand sich eventuell gemobbt fühlen könnte.
    Karate=Mobbing, Fussball=Mobbing,...

    Die Menschheit schafft sich ab.
    Beim Sport geht es nunmal um einen Wettkampf.

    Beim Fangen werden auch die langsamen zuerst gefangen, werden sie deshalb gemobbt?

    Es ist unfassbar in was für wattebausche man heute alles und jeden einpacken will. Man könnte meinen alle Menschen die vor 2000 geboren wurden müssten entweder tot oder psychisch labil sein, da sie ja völkerball spielen mussten und noch im gefährlichen wald spielten...
  • Angie Ba Dänschi 26.06.2019 06:56
    Highlight Highlight gut somit alles was mit wettkampf zu tun hat verbieteb, denn dies ist "menschenverachtend" und eine vorbeugung zu "mobbing". am besten alles verbieten und kiddis mit vr in virtuelle klassen schicken, keinen kontackt zur aussenwelt, denn alles ist mobbing, ergo, alles psychpaten heranziehen, ja das ist super, sowas brauchen wir🙂
  • JoJodeli 26.06.2019 06:48
    Highlight Highlight Ich habe das so nicht erlebt und bei uns wurde damit auch niemand gemobbt. Wir durften allerdings auch nie die Teams selber wählen. Das scheint mir viel wichtiger denn als letzter gewählt zu werden ist viel erniedrigender.
  • Samet 26.06.2019 06:48
    Highlight Highlight 9 von 10 Kinder haben kein Problem mit Mobbing.
    • Grossmaul 26.06.2019 07:11
      Highlight Highlight Sehr hübsch gesagt...
    • Chihirovocale 26.06.2019 07:21
      Highlight Highlight Reicht doch, wenn 10% ein Problem haben und ein guter Teil des Rests ein Teil des Problems ist ohne es als solches wahrzunehmen, um darüber zu reden...
    • TheBean 26.06.2019 07:46
      Highlight Highlight @Chihirocovale: Du hast den Witz nicht kapiert, oder? 9 von 10 haben kein Problem mit Mobbing, weil die zehnte Person von den anderen neun gemobbt wird...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mia Mey 26.06.2019 06:46
    Highlight Highlight Im Sport würde ich immer als letzte gewählt und schnell mal abgeschossen. Es gibt nichts was mochte. Mobbing ist fies und scheusslich, wird aber anscheinend auch überall gesucht. Sport ist nicht fair wenn alle anderen besser sind.
    • tonitoetap 26.06.2019 07:28
      Highlight Highlight Im Sport wird auch keine Gleichstellung angestrebt.
      Es gäbe keine sportlichen Wettkämpfe wenn die Leistung von niemandem gewürdigt werden soll. Wenn die Regelauslegung korrekt ist, ist Sport sehr wohl fair wenn alle andern besser sind.
    • Mia Mey 27.06.2019 19:17
      Highlight Highlight Als Kind empfand ich es nie als fair.Beim Sport gab es Maßstäbe die ich nie erreichte.
      Bälle sind herumwirbelnde Dinge die immer an mir abprallten und nicht zu halten waren. So sehr ich mich bemühte, es war scheiss....und meine Sportnoten schlecht.
  • Chastity 26.06.2019 06:41
    Highlight Highlight Völkerball IST bereits aus dem CH-Lehrplan gestrichen, genau wegen diesen Argumenten. Auch „Abetüpfis“ und ähnliches.

    Nur die Lehrpersonen setzen es nicht um, weil viele diese Spiele selber gemocht haben (und die Umsetzung einfach ist).
  • Töfflifahrer 26.06.2019 06:40
    Highlight Highlight Dann ist jeder Teamsport und jede Gruppenaktivität zu verbieten. Das ist Blödsinn, wichtig wäre es, dass die Eltern eingreifen und die Lehrer Anflüge von Mobbing umgehend sanktionieren. Meine Eltern haben mich einen Nachmittag zum Helfen in eine Werkstätte für Behinderte gesteckt. Ich habe mich danach für mein Verhalten in Grund und Boden geschämt und die, die gemobbt wurden unterstützt.
    • felixJongleur 26.06.2019 06:56
      Highlight Highlight Wow 👍
  • Dogbone 26.06.2019 06:40
    Highlight Highlight Ja klar, „Völk“ hat meine ganze Jugend kaputtgemacht und ich leide bis heute darunter...🙄 Echt jetzt, kann man diese kanadischen Forscher denn wirklich für nichts anderes brauchen, damit es denen nicht so langweilig ist? Da gibts doch sicher viel zu tun im öffentlichen Dienst, bei Strassenreparaturen, Kanalarbeiten, Müllentsorgung...
    • jsta 26.06.2019 10:13
      Highlight Highlight Frei nach Southpark: was hast du denn erwartet? Es sind halt Kanadier...
  • geistfrei 26.06.2019 06:36
    Highlight Highlight Hier meine Einschätzung als Sportlehrer: Den Sportunterricht rein von pädagogischen Grundsätzen abhängig machen und alle potenziell riskanten Spiele zu streichen ist m.M.n. kontraproduktiv. Stattdessen aufmerksam beobachten und wenn nötig einschreiten bzw. zum Thema machen finde ich zentral. Dass man nicht mehr, wie zu meiner Zeit, mit harten und möglichst vollgepumpten Bällen spielt, sollte heute jedem und jeder klar sein...
    Beim Völkerball finde ich übrigens den Namen auch sehr störend... Den thematisiere ich dann gerne im Geschichtsunterricht (Kolonialisierung/Imperialismus)
    • Grossmaul 26.06.2019 07:15
      Highlight Highlight Damit kann ich als Völkerballhasser einverstanden sein. Auch wenn ich heute noch grnau weiss, wie sich die Schmetterbälle von Petra Scherbel auf der Haut angefühlt haben.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 26.06.2019 07:21
      Highlight Highlight Fachübergreifende Vernetzung des Schulstoffs - brillianter move!
  • Walti Rüdisüli 26.06.2019 06:36
    Highlight Highlight Haben wir nicht wichtigere Probleme als Völkerball? Im Ernst jetzt?😂😂
  • Queen C 26.06.2019 06:30
    Highlight Highlight Ich fordere das Ende von gar allem. Stellt euch all die schwachen Französischschüler*innen vor. Oder Physik. Oder Mathe. Schrecklich!!! Opfer, wohin man sieht!
  • fandustic 26.06.2019 06:28
    Highlight Highlight Im Sport wird es immer so sein, dass einer etwas besser kann als der andere....sei es nun eben im Völkerball, Fussball oder Geräteturnen. Nur ist es deswegen nicht gleich Mobbing, sondern die Regeln des Spiels. Oder war das 13:0 an der Frauen-Fussball WM von USA über Thailand auch Mobbing? Mittlerweile treiben wir einfach definitiv in eine mimimi Gesellschaft ab....meine Güte.
    • Sünneli31 26.06.2019 08:34
      Highlight Highlight Das ist doch nicht nur im Sport so... ich bin unsportlich und konnte nicht rechnen. Ich wurde beim Völk zu letzt in die Mannschaft gewählt, im Franz und Englisch wollten immer alle in meinem Team sein bei Gruppenarbeiten oder Vorträgen. Mathe fand ich doof, wenn wir laut eine Aufgabe an der Tafel lösen mussten und alle die Augen verdreht haben, weil ich es immer noch nicht kapiert hatte... unter dem Strich war aber alles ok für mich. Wieso müssen alle gleich sein? Ungleichheit/Stärken/Schwächen haben nichts mit Mobbing zu tun - stolz sein auf beides und gut ist!
    • fandustic 26.06.2019 09:03
      Highlight Highlight @Sünneli31
      Nein, natürlich ist es nicht nur im Sport so, da bin ich absolut bei dir....aber da Völkerball das Thema ist, blieb ich gleich beim Thema Sport;)
  • Sarkasmusdetektor 26.06.2019 06:27
    Highlight Highlight Alles abschaffen was irgendwie unangenehm ist, ist keine gute Vorbereitung fürs Leben. Ich war auch eher unsportlich und mochte das Spiel nicht besonders. Aber man wird besser, lernt auszuweichen und ab und zu erwischt man auch mal einen der starken Gegner, was Erfolgserlebnisse schafft. Allein deshalb hat das mit Mobbing nicht viel zu tun, dort gibt es für Schwächere kaum solche Chancen.
    • Hardy18 26.06.2019 07:52
      Highlight Highlight In deinem Fall hast du einen Starken gemobbt.
      Das geht auch nicht 😂
  • Nonald Rump 26.06.2019 06:25
    Highlight Highlight Nach dieser Logik muss mal Schulsport agemein verbieten
    • Neruda 26.06.2019 08:45
      Highlight Highlight Ich fand Mathe viel traumatisierender, bitte auch abschaffen, haben ja alle eh immer einen Taschenrechner dabei 😁
  • alessandro 26.06.2019 06:24
    Highlight Highlight Der Gipfel ist es, wenn die Teams "gewählt" werden. Die letzten paar die übrig bleiben sind dann die richtigen Looser.
    Eigentlich wäre der Sportunterricht eine richtig gute Möglichkeit Selbstbewusstsein aufzubauen.
    • Neunauge 26.06.2019 06:37
      Highlight Highlight Nur das Problem hat mit Völkerball nichts direkt zu tun. Wählen lassen Ist dabei das Problem. Egal ob du Völkerball oder Fussball spielst.
    • alessandro 26.06.2019 09:58
      Highlight Highlight Ja, ich meinte eigentlich, dass die Kumulation der beiden im Gipfel endet. Da wirst du als letztes gewählt und dann noch voll angegangen.
    • Neunauge 26.06.2019 10:08
      Highlight Highlight Fair enough. Da hast de recht.
  • Roterriese #DefendEurope 26.06.2019 06:21
    Highlight Highlight Völkerball ist toll, dieses Spiel unterstreicht den in der Natur liegenden kompetitiven Charakter der Völker
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 26.06.2019 07:19
      Highlight Highlight Tritratrollala!
      Hering zum Frühstück?
    • lilie 26.06.2019 07:36
      Highlight Highlight Ich glaube eher triefender Sarkasmus. 😉
    • TheBase 26.06.2019 07:42
      Highlight Highlight HURRA SOZIALDARWINISMUS!

      🤦🏻‍♂️
  • solani 26.06.2019 06:21
    Highlight Highlight Bei uns war das zum Teil auch so. Ein paar "Schwache" wurde vom "Stärksten" (und besten Werfer) wirklich unnötig umhergejagt. Nicht abgeschossen.. gejagt.🙈 und alle anderen waren am grölen. Ich kann mich erinnern, dass ich das fast nicht mit ansehen konnte...🙈
    Aber eine Lehrperson sollte in so einem Fall, wo es offensichtlich nicht mehr ums Spielen geht, eingreiffen..!
    Stellt euch vor ihr werded von eurem Mober so richtig schön gejagt, seid ausser Puste und alle grölen und der Lehrer steht da und schaut lächelnd zu.🤷‍♀️😂🙈
    • welefant 26.06.2019 06:50
      Highlight Highlight weshalb diese affen? bist du 3?
    • Baba 26.06.2019 06:50
      Highlight Highlight Genau das habe ich erlebt... als letzte ins Team gewählt, gejagt. Ich war als Kind nicht glücklich darüber, aber es hat mich auch nicht fürs Leben geprägt. Vielleicht ist meine Generation (Babyboomer) auch noch nicht so verkopft aufgewachsen und ein Spiel war noch ein Spiel, wo's gute und schlechte Spieler gab. Dafür waren die Sportstars in anderen Fächern Nieten und da wurde über sie gelacht. Unser Topsportler hat sich im Zeichnen regelmässig blamiert.

      Was ich damit sagen will ist, dass die Realität einfach so ist und den Kids ein Bärendienst erwiesen wird, wenn sie in Watte gepackt werden.
    • häxxebäse 26.06.2019 06:50
      Highlight Highlight Und im arbeitsleben bringt mir der chef jeden morgen einen kaffee und lässt mich tun was ich will.... s'läbe isch kein ponyhof
    Weitere Antworten anzeigen
  • Genital Motors 26.06.2019 06:20
    Highlight Highlight Als wir völkerball ein mal mit tennisbällen spielen durfte än artete dies aus... haha. Aber ansonsten war es nicht so schlimm wie veschrieben
  • Heinzbond 26.06.2019 06:17
    Highlight Highlight Als einer derjenigen die angeblich "gemobbt" wurden, hat mir Völkerball im gegensatz zu anderen ballsportarten am meisten Spass gemacht... Also lasst mal die Kirche im Dorf... Viel schlimmer ist es JEDES MAL bei der fussball Auswahl der letzte zu sein....
  • Asmodeus 26.06.2019 06:16
    Highlight Highlight Als Mobbingopfer kann ich hier nur zustimmen.
    Völkerball hat für mich immer bedeutet, daß die Mitschüler die mich sonst dauernd verprügelt haben nun gezielt in die Mangel nahmen.

    Ich hatte damals immer Glück, daß ich sehr gut im Ausweichen war.
    • Hayek1902 26.06.2019 06:34
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • häxxebäse 26.06.2019 06:53
      Highlight Highlight Siehste, weltmeister im ausweichen.... 🏆🏅🎖
      die meisten von uns wurden doch mal gemobbt... und einige wussten auch genau wieso...
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 26.06.2019 06:55
      Highlight Highlight Same here: Vollhonk im Werfen, aber immer bis zuletzt im Hauptfeld. Ich weiss noch, dass unser Sportlehrer zwei weitere Bälle mit reingenommen hat, nur um zu gucken, wie lange ich durchhalte und mit welchen irren Bewegungen ich ausweiche. Ich glaube, heute hätte der Ärger an der Backe.
      #schrödingerskatze
    Weitere Antworten anzeigen
  • Matrixx 26.06.2019 06:14
    Highlight Highlight Ich empfand in meiner Schulzeit Fussball als diskriminierender.
    Was an Völkerball genau diskriminierend sein soll, versteh ich nicht. Man hat zwei Teams und schiesst sich gegenseitig ab. Na und?
    • Oban 26.06.2019 06:54
      Highlight Highlight Lustigerweise habe ich vor ein paar Wochen mit einem Kollegen l über dieses Thema gesprochen, der Kollege mehr als 10 Jahre aus der Schule erinnert sich sogar noch genau daran wie das „Opfer“ in der Klasse hiess. Man hatte schon 2 Teams nur ein Kind war meist noch unbeliebter als das andere und wurde gezielt beschossen. Meist war das halt auch das Kind das als sonderbar galt, daher ist die These das es sich um „mobbing“ handelt schon nicht ganz abwegig
    • WID 26.06.2019 07:10
      Highlight Highlight @Oban: ja, das war Mobbing. Ob das nun am Völkerball liegt, bezweifle ich. Es finden sich 1000 Bereiche wo ein Kind gemobbt werden kann. Man sollte das Verhalten des Mobbing angehen und nicht die damit verbundenen Tätigkeiten. Ich kann mich erinnern, dass es vom Lehrer kritisiert wurde, wenn man immer auf die schwächeren Spieler los ging, und das vor 40 Jahren.
    • Matrixx 26.06.2019 08:40
      Highlight Highlight @Oban
      Diese Mobbing findet sich überall.
      In Teamsportarten wurde das "Opfer" immer zuletzt gewählt, oder hat den Ball nie bekommen.
      Ist das nun auch Mobbing? Und sollte man deswegen Sport verbieten?
  • Peter von der Flue 26.06.2019 06:13
    Highlight Highlight Ich fordere die Abschaffung von Experten und in diesem Zusammenhang die Offenlegung ihrer Abschlussarbeit an der Uni. Möchte wissen wie sie zu Experten wurden. Zudem vordere ich das Verbot von Päärlifangis auf der Eisbahn und Versteckis spielen.
    • Neunauge 26.06.2019 06:43
      Highlight Highlight Die Abschlussarbeiten dürften wohl einsehbar sein.
    • TheBean 26.06.2019 07:49
      Highlight Highlight Die Abschlussarbeiten an der PH sind öffentlich, nur nimmt sich niemand die Zeit, hunderte von Abschlussarbeiten durchzulesen. Oder machst du das etwa? Kann dir gerne den Link schicken :)
    • TheBase 26.06.2019 07:58
      Highlight Highlight Die meisten „Abschlussarbeiten“ sind frei verfügbar. Wenn du allerdings alleine schon damit überfordert bist, diese in den entsprechenden (BÖSEN!) akademischen Archiven zu finden, sparst du dir die Mühe, diese zu lesen und vor allen Dingen ZU VERSTEHEN, aber vielleicht lieber. Wir wollen doch keinesfalls, dass du deinen ignoranten Geist zu sehr anstrengen musst 😘
  • WID 26.06.2019 06:11
    Highlight Highlight Muss nun auch Räuber und Poli oder Nerf Schlachten hinterfragt werden?
  • LarsBoom 26.06.2019 06:10
    Highlight Highlight Die schwache nimmts 🤷🏻‍♂️
    • TheBean 26.06.2019 07:53
      Highlight Highlight ... sagte der Mobber und mobbte zusammen mit seinen Freunden den Einzelgänger.

      Was ich als Gemobbter gelernt habe: meine Mobber arbeiten mittlerweile in körperlich anstrengenden und/oder schlecht bezahlten Berufen (oder sind arbeitslos), während ich den ganzen Tag im Büro sitze und das Doppelte verdiene.

      Mitleid? Etwa genau gleich viel, wie meine Mobber damals mit mir hatten. Schadenfreude? Definitiv.
    • Neunauge 26.06.2019 07:59
      Highlight Highlight Gut. Dann hast de ja wat draus gelernt...
    • Sharkdiver 26.06.2019 08:17
      Highlight Highlight Das ist im ganzen Leben so
    Weitere Antworten anzeigen
  • plaga versus 26.06.2019 06:08
    Highlight Highlight Ich denk schon auch, dass Mobbing im Völkerball verstärkt wird. Vor allem weil das in der Gemeinschaft gepusht passiert.
    Aber grundsätzlich kann doch jede Sportart "Menschen entwürdigend" gespielt. So ist der Wettkampf nun mal. Es ist an die Lehrpersonen, dafür zu sorgen, dass mit fairen Mitteln umd Haltungen gespielt wird.
    • Leinad Ztög 27.06.2019 22:04
      Highlight Highlight Mann! So lange es bei einem Spiel Gewinner und Verlierer gibt, kann es immer Mobbing verstärken!
      Können wir bitte einfach wieder anfangen die scheiss Kirche im Dorf lassen? Das wäre schön...
  • Snowwhitey 26.06.2019 06:06
    Highlight Highlight Völk fand ich weniger schlimm als immer als letzte gewählt zu werden.
  • Hier könnte Ihre Werbung stehen 26.06.2019 06:06
    Highlight Highlight Dann wird am Schluss wohl nur noch der Klatschkreis übrig bleiben.
    • Baba 26.06.2019 06:53
      Highlight Highlight Und auch da will nicht jeder neben jedem stehen...😂

      Das Leben hat nun mal einfach Ecken und Kanten und nicht alle haben sich piiep piiep lieb 😉
    • Hardy18 26.06.2019 07:59
      Highlight Highlight Der Klatschkreis mobbt Gehörlose und Personen mit zu kurzen Armen. 😏
  • grandvlad 26.06.2019 06:00
    Highlight Highlight Ballspiele mehrheitlich sind bei Knaben oftmals beliebter als bei Mädchen; sich verbünden um jemanden abzuknallen wird im Spiel gefördert und meist sind es Jugendliche, die in der Peergroup am Rande stehen, welche zur erlaubten Zielscheibe werden. Die Lehrpersonen, welche Jugendliche schützen sollten, feuern das Geballer dann auch noch an.
    Alternativen im Turnen gäbe es viele, auch Aktivitäten, die Mädchen mehr erfreuen, als Ballern.
    • Lordwhitehead 26.06.2019 06:30
      Highlight Highlight Du weisst schon, dass im Völkerball zwei Teams gegeneinander spielen. D.h. sie sind schon der Spielregeln her „verbündet“ und der Sieger ist dasjenige Team, welches am Schluss noch Spieler übrig hat, folglich werden alle „abgeballert“... und nur so nebenbei, in einem Wettkampf geht es darum die oder den Beste(n) zu küren. Kann sein, dass sich einige davon einschüchtern lassen, doch es fördert sicher auch Teamgeist und Ehrgeiz. Kann also jeder davon lernen und profitieren, insofern sie/er will...
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 26.06.2019 06:59
      Highlight Highlight Klar. Turnen mit diesen albernen Bändern oder rhythmische Ballgymnastik zu Joe Cockers You can leave your hat on, während die Jungs an die Ringe durften. Ich fand das so ungerecht!
  • EhrenBratan. Hääää! 26.06.2019 06:00
    Highlight Highlight Am besten wickelt man die Jugendlichen eh in Knisterfolie und sperrt Sie ins ausbruchssichere Zimmer. 🤦‍♂️
    • Magenta 26.06.2019 06:53
      Highlight Highlight Knisterfolie macht aber Lärm! 🤫
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 26.06.2019 06:59
      Highlight Highlight Meinen Segen hast du! 😂
    • mänsch 26.06.2019 10:09
      Highlight Highlight watte! problem gelöst.
  • Ribosom 26.06.2019 05:58
    Highlight Highlight Schulsport ist für die unsportlichen Schüler sowieso eine Qual und sie werden immer die letzten sein, die in ein Team gewählt werden. Nicht jeder kann überall gut sein!
    Niemand war im Völkerball sicher vor mir, bei Baseball gab es ständig Homeruns und ja, ich schoss den Ball immer zu den schwächeren, die den garantiert nicht fangen werden ;)
    Dafür brauchte ich Hilfe bei Reck, Ringe und Bodenturnen. Na und? Es war trotzdem für uns alle lustig.
    • Güselbert 26.06.2019 07:25
      Highlight Highlight In der Welt, in der ich aufwuchs, war es taktisch äusserst unklug für einen untertalentierter Völkerballspieler, sich in "uncoolen" Sportarten wie Reck, Ring oder Bodenturnen (oder auch Volley- oder Baseball) zu profilieren oder nur schon bemüht zu zeigen.

      Die Quittung folgte bei der nächsten "Völki"-Runde bestimmt, mit noch gezielteren Attacken.

      Wenn dieses Konstellation noch mit der letzten Turnstunde vor den Ferien zusammenfiel, und die Schul-Bullies die Klasse dazu nötigten, geschlossen statt für "Affenfängge' für "Träffzgi" mit Medizinbällen zu stimmen, dann kams richtig dicke.
  • NotSokra 26.06.2019 05:57
    Highlight Highlight War mein lieblings Schulsport. Und ich Mobbe auch niemanden. Ich bin zwar jetzt nicht repräsentativ aber Völkerball verbieten??
  • scotchandsoda 26.06.2019 05:56
    Highlight Highlight Völki hat immer am meisten Spass gemacht... :(
  • aglaf 26.06.2019 05:56
    Highlight Highlight Es gibt so coole Varianten wie Burgvölk, Kegelvölk, Partnervölk etc... wo vorallem Teambildung und Zusammenarbeit gefördert werden, Geschicklichkeit, Planung und Strategie verlangt wird, und allen Spass macht. Ich mag mich erinnern, dass bei einer Wahl stets eine Völkvariante gewünscht wurde.
  • YvesM 26.06.2019 05:50
    Highlight Highlight Da hat die Hitzewelle jemandem aber gehörig das Hirn vernebelt.
    • no-Name 26.06.2019 21:48
      Highlight Highlight Du hast also nicht zu denen gehört auf den 14 andere mit voller wucht auf den kopf gezielt haben?!....
  • manoli 26.06.2019 05:49
    Highlight Highlight Scheint so, als wurden nur die befragt, die jeweils als letzte ins Team gewählt wurden... Die würden sich aber auch bei jedem andern Spiel beschweren, wenn sie verlieren. Können ja zur Waldorfschule gehen, aber das Leben ist nunmal kein Ponyhof. Gut, der Name des Spiels ist grenzwertig...😅
  • coltfish 26.06.2019 05:47
    Highlight Highlight First world problems at their finest... All die Lehrer wo Völkerball verbieten wollen wurden früher sicher zuletzt ins Team gewählt...

Ein Milliardär, das Weisse Haus, das britische Königshaus – und minderjährige Sexsklaven

Am Wochenende wurde in New York der Hedge-Fund-Manager Jeffrey Epstein verhaftet. Er soll einen Sex-Sklaven-Ring mit minderjährigen Mädchen unterhalten haben. Zu seinem Freundeskreis gehörten unter anderem Bill Clinton, Donald Trump und Prinz Andrew.

Am Anfang stand Filmmogul Harvey Weinstein. Er hat mit seinem perversen Verhalten die MeToo-Bewegung ausgelöst. Diese hat inzwischen zahlreiche Politiker, Businessgrössen und Showstars entlarvt. Einer ist jedoch bisher weitgehend verschont geblieben: der Milliardär Jeffrey Epstein.

Dabei ist Epstein Mittelpunkt eines der vielleicht grössten Sex-Skandale der jüngeren Vergangenheit in den USA. Der inzwischen 66-jährige Hedge-Fund-Manager soll über Jahre hinweg einen Ring von minderjährigen …

Artikel lesen
Link zum Artikel