Blogs
Sektenblog

Brigitte Macron ein Mann: Wie Verschwörungstheoretiker funktionieren

epa11231117 France's President Emmanuel Macron (L) and his wife Brigitte Macron (R) follow the coffin at the end of the ceremony to pay tribute to Philippe De Gaulle, son of general Charles De Ga ...
Brigitte und Emmanuel Macron im Visier der Verschwörungstheoretiker.Bild: keystone
Sektenblog

Verschwörungstheoretiker haben die Macrons ins Visier genommen und verbreiten Fake News

Verschwörungstheoretiker behaupten, Brigitte Macron sei als Knabe geboren worden und habe sich mit Operationen in eine Frau verwandelt.
27.04.2024, 08:0029.04.2024, 08:54
Hugo Stamm
Folge mir
Mehr «Blogs»

Das Coronavirus scheint als Krankheitserreger halbwegs besiegt, doch es hat tiefe Spuren hinterlassen. Es griff nicht nur Lungen an, sondern auch manche Hirne. Diesen Eindruck gewinnt man, wenn man den Siegeszug der Verschwörungstheorien beobachtet, der durch die sozialen Medien fegt.

Die Corona-Pandemie befeuerte das Phänomen dieser irren Geschichten. Seither haben sie ein Eigenleben entwickelt und setzen sich in den Köpfen und im Bewusstsein eines erstaunlich grossen Teils der Bevölkerung fest.

Dabei gilt offenbar das Prinzip: Je verrückter der Plot, desto mehr elektrisiert er die grosse Gemeinde der Verschwörungstheoretiker. Beliebte Ziele solcher Geschichten sind Prominente, die wirtschaftliche oder politische Macht besitzen. Sie treiben die Anhänger von Verschwörungstheorien zur Weissglut.

Sektenblog
AbonnierenAbonnieren

Die globale Macht der Meinungsführer

Ihre stereotype Argumentation: Die Meinungsführer gehören zu einer geheimen Elite, die die globale Macht anstrebt und das gemeine Volk unterdrückt und ausbeutet. Opfer solcher Geschichten wurden Barak und Michelle Obama, Hillary Clinton, Angela Merkel, Bill Gates, George Soros und viele mehr.

In letzter Zeit hat sich der verschwörungstheoretische Mob auf Brigitte und Emmanuel Macron eingeschossen, wie Medien in den letzten Tagen europaweit berichteten. Der Hauptgrund, weshalb der französische Staatspräsident und seine Gattin ins Visier der kruden Szene gelangten, muss unter anderem in der Genderdebatte gesucht werden.

Beginnen wir mit der Geschichte von Brigitte Macron. Sie werfen ihr vor, eine transgender Frau zu sein. Sie sei als Knabe geboren worden, habe Jean-Michel geheissen und sei durch Operationen zur Frau geworden. In Wirklichkeit war Jean-Michel ihr Bruder, wie Familienfotos aus der Kindheit dokumentieren. Sie zeigen Brigitte und Jean-Michel friedlich nebeneinander.

Die Macrons sind im Visier der Verschwörungstheoretiker.Video: YouTube/Kronen Zeitung

Die Behauptung, Brigitte Macron sei ursprünglich ein Knabe gewesen, lässt sich auch deshalb leicht widerlegen, weil sie in erster Ehe drei Kinder auf die Welt brachte. Und ihre Figur lässt keine Zweifel offen, welchem Geschlecht sie angehört.

Ganz abgesehen davon: Was wäre denn so verwerflich, falls sie sich hätte umwandeln lassen? Wäre sie deshalb ein schlechter Mensch, den man mit gemeinen Anschuldigungen und Fake News in den Dreck ziehen darf?

Auch ihr Mann Emmanuel wurde durch den verschwörungstheoretischen Fleischwolf gedreht. Er war schon als ehemaliger Banker der Rothschild-Bank auf dem Radar der Schwurbler. Der Zusammenhang: Die jüdische Bankerfamilie gehört zu den Erzfeinden der Szene, weil sie angeblich eine zentrale Rolle in der geheimen Weltregierung spielt, die die globale Macht an sich reissen soll.

Viele Verschwörungstheoretiker müssen im rechtsradikalen, antisemitischen und rassistischen Milieu verortet werden. Sie haben wie Rechtsparteien den «Genderwahn» auf ihre Fahnen geschrieben.

Weiter werden Macron ebenfalls sexistische Vorwürfe gemacht. Er sei homosexuell und mit einem bekannten Verleger liiert, behaupten die Verschwörungstheoretiker. Präsident sei er nur dank einer Verschwörung der geheimen Mächte geworden. Das homophobe Narrativ: Hütet euch vor Homosexuellen!

Inzwischen glauben viele Franzosen an die breit gestreuten Verschwörungsideen. Selbst der ehemalige Präsident Nicolas Sarkozy liess sich ein wenig anstecken und sagte, Emmanuel Macron habe etwas Androgynes an sich. Sarkozy ist in bester Gesellschaft, verbreitet doch auch Donald Trump fast täglich krude Ideen, die oft die Qualität von handfesten Verschwörungstheorien haben.

Absurde Gedankenverrenkungen

Viele Verschwörungstheoretiker müssen im rechtsradikalen, antisemitischen und rassistischen Milieu verortet werden. Da sich die rechten politischen Parteien von der SVP über die AfD bis zu den amerikanischen Republikanern den «Genderwahn» auf ihre Fahnen geschrieben haben und damit Wahlkampf betreiben, infizieren sie so ihre «Genossen» von der verschwörungstheoretischen Fraktion mit diesem geistigen Virus.

Deshalb suchen Verschwörungstheoretiker krampfhaft Beweise für ihre Gender-Theorien. Dabei müssen sie zu absurden Gedankenverrenkungen greifen, die man mit ein paar Beobachtungen und Gedanken als Hirngespinst entlarven kann.

Doch weil es sich bei Verschwörungsideen um Glaubenskonstrukte handelt, werden rationale Argumente verdrängt. Frei nach dem Motto: Der Glaube muss nicht bewiesen werden, sonst wäre es kein Glaube. Oder: Ich glaube es, weil ich es glauben will. Und weil dieser Glaube genau zu meinem Bewusstsein und meinen Bedürfnissen passt.

Deshalb behaupten sie, beweispflichtig seien die Leute, die meinen Glauben als Irrlehre bezeichnen. Befeuert wird der Sturm in den sozialen Medien auch vom russischen Geheimdienst, der die Glaubwürdigkeit der Macrons untergraben und die Wahlchancen für Marine Le Pen vom rechtsradikalen Front National erhöhen will.

Putin als Held verehrt

In dieses Bild passt auch, dass ein Grossteil der Verschwörungstheoretiker Putin als Held verehrt. Sie geben gern die Superpatrioten, doch die Demokratie als Staatsform ist ihnen ein Dorn im Auge. Sie haben es gern autoritärer.

FILE - Russian President Vladimir Putin attends a cabinet meeting via videoconference at the Novo-Ogaryovo state residence outside Moscow, Russia, Wednesday, April 17, 2024. Putin said he plans to vis ...
Unterstützt die Verbreitung von Verschwörungstheorien im Westen tatkräftig: Wladimir Putin.Bild: keystone

Brigitte Macron hat schon vor einiger Zeit eine Strafanzeige wegen Verleumdung und Persönlichkeitsverletzung eingereicht. Für die untersuchenden Behörden eine Herkules-Aufgabe, ist doch der Kreis der möglichen Täter sehr gross.

Kürzlich hat sich ihr Ehemann zum Fall geäussert. Das Schlimmste an den falschen Anschuldigungen und erfundenen Geschichten sei, dass die Menschen daran glauben würden, sagte er öffentlich. Das verletze und treffe sie in ihrem Innersten.

Der Prozess soll im Juni beginnen. Dann werden die Wogen wieder hochgehen, angeheizt von den bisherigen Brandstiftern, die anonym ihre irrwitzigen Behauptungen tausendfach wiederholen werden.

Auf die Anklagebank gehörten auch die sozialen Medien, die diese ehrverletzenden Geschichten tolerieren. Sie tragen die Hauptverantwortung und müssten als Brandstifter mit Milliardenbussen gezwungen werden, hetzerische Fake News zu löschen.

Sektenblog

Alle Storys anzeigen
Hugo Stamm, Sektenblog
Bild: zvg
Hugo Stamm
Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Trump und Macron zelebrieren ihre neue Freundschaft
1 / 28
Trump und Macron zelebrieren ihre neue Freundschaft
Macron ist der erste ausländische Gast, für den Trump seit Beginn seiner Amtszeit einen offiziellen Staatsbesuch abhält.
quelle: epa/epa / jim lo scalzo
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Genderkampf in Frankreich: Macron will das Gendern verbieten
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
566 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Antaios
27.04.2024 09:15registriert Mai 2022
Es fällt auf, dass diese Geschicht aufkocht seit Präsident Macron klare Ansagen, die Ukraine betreffend, machte. Das ist doch eine russisch gestartete Fäkalkampagne à la Stürmer vom Streicher Julius unselig.
1706
Melden
Zum Kommentar
avatar
Schlaf
27.04.2024 08:40registriert Oktober 2019
Ihre stereotype Argumentation: Die Meinungsführer gehören zu einer geheimen Elite, die die globale Macht anstrebt und das gemeine Volk unterdrückt und ausbeutet. Opfer solcher Geschichten wurden Barak und Michelle Obama, Hillary Clinton, Angela Merkel, Bill Gates, George Soros und viele mehr.

Diese Verschwörungsmenschen sind so abgedriftet, dass sie Trump, Putin, Orban und all die anderen Demokratiekiller abfeiern.
Dabei wollen doch genau diese, kein freies Volk, sondern eines, das schaltet und waltet, wie der Potus das will.

Anscheinend wollen sie nicht verstanden werden🤷🏼‍♂️
933
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gummibär
27.04.2024 10:26registriert Dezember 2016
Das Internet hat den Stammtisch ersetzt, wo jeder und jede noch so Unbedarfte für einen Moment zum Insider mit wissenswerter Kenntnis werden darf. Das gilt selbstverständlich auch für mich,
So weiss ich aus sicherer Quelle, dass Hugo Stamm insgeheim für den Vatikan arbeitet und beauftragt ist, mit seinen Impulstexten die Atheisten ans Tageslicht locken. Durch Zugriff auf die watson-Datenbank werden Listen erstellt damit am jüngsten Tag die Gottlosen im Schnellverfahren abgeurteilt werden können.
503
Melden
Zum Kommentar
566
Nicht Pimmel. Polyamorie!
Ich dachte immer, ich sei gefeit vor Gesprächen über unkonventionelle Beziehungsformen. Falsch. Sie sind aktuell der Kern jeder Diskussion.

Es ist ja nicht so, dass das Miteinander immer nur einfach ist, wenn man gegen ein offizielles Miteinander ist.

Zur Story