Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Roger Köppel will in den Nationalrat

Köppel würde sich gegebenenfalls über das Amtsgeheimnis hinwegsetzen

26.02.15, 11:24 26.02.15, 16:35

Der Chefredaktor der «Weltwoche», Roger Köppel, will für die SVP in den Nationalrat. An einer Pressekonferenz in Zürich hat er seine Kandidatur begründet.

Ticker: Köppel in den Nationalrat

Umfrage

Findest du, Roger Köppel wäre eine Bereicherung für den Nationalrat?

863 Votes zu: Findest du, Roger Köppel wäre eine Bereicherung für den Nationalrat?

  • 41%Ja
  • 55%Nein
  • 3%Keine Ahnung



Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
66
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
66Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • thorbjornsonn 26.02.2015 18:39
    Highlight Linke übermacht? Kann ich irgendwie nicht glauben so wie momentan mit der Schweiz steht.
    9 3 Melden
  • Joshzi 26.02.2015 15:53
    Highlight "Volksrechte" über Menschenrechte. Das ist genau der Vergleich, der dieses faschoide Gesox entlarvt.
    24 11 Melden
  • Lumpirr01 26.02.2015 15:47
    Highlight Ich wundere mich immer wieder, wie stark ein solches Thema politisch polarisiert, speziell die stark ablehende Haltung hier in Watson für Rechtspolitiker, welche sich jeweils bei den Abstimmungen und Wahlen jedoch nie bestätigen. Vermutlich liegt folgender Sachverhalt vor: Jüngere Linksintellektuelle haben offenbar rund um die Uhr Zeit, hier in Watson ihr provokatives Geschreibsel zu platzieren, während die eher rechts denkenden Leute wie Gewerbler/Bauern/ ect. ihrer beruflichen Arbeit nachgehen müssen und nicht am PC hocken können. Irgendjemand muss ja von der Arbeit die Steuern bezahlen!!
    13 28 Melden
    • stiberium 26.02.2015 15:51
      Highlight Stell dir vor, es gibt News Portale da ist es genau umgekehrt.
      18 4 Melden
    • saukaibli 26.02.2015 15:57
      Highlight Nein Lumpir, geh mal auf 20min, da siehst du, dass es dort hunderte rechtsgerichtete und etwa 10 linksgerichtete Kommentare gibt. Es scheint also, dass Rechtsdummbratzen (das Gegenteil von Linksintellektuelle) noch viel weniger zu tun haben. Und logisch, polarisierende Politiker führen zu polarisierenden Kommentaren.
      26 7 Melden
    • Anded 26.02.2015 16:02
      Highlight Nö, die rechten sind einfach auf blick und 20min. Und während es hier 40 Kommentare sind, sind es dort 400, gewisse Pro-Köppel-Kommentare sogar mit über 1000 likes. Soviel zum Thema die hocken nicht am PC/Smartphone.
      20 3 Melden
    • roger.schmid 26.02.2015 16:11
      Highlight guter witz lumpir. kleiner tipp: schau mal bei den tagi oder blick kommentaren rein.. da gibt's ganz viele rechte und sehr rechte kommentare, da wirst du deine freude haben. ich bin froh ist es hier noch nicht so..
      25 4 Melden
    • Joshzi 26.02.2015 16:35
      Highlight 74% der Wähler wählen nicht SVP. Das ist doch eine ganze Menge.
      15 3 Melden
    • Lumpirr01 26.02.2015 16:54
      Highlight Natürlich gibt es Newsportale, welche angeblich mehr Aktivität aufweisen. Nur mit der Anzahl Likes / Dislikes habe ich da meine Mühe; wer bei z. Bsp. bei 20 Min rated und den Link verlässt und sich wieder einlinkt, kann erneut raten!! Das mehrmalige bewerten ist bei Watson gesperrt, weil pro IP - Adresse nur einmal Herz / Pfeil gewählt werden kann. Probiert aus! Ich werde bei Watson bleiben, da ich hier neben viel Polemik trotzdem mehr Sachlichkeit/Qualität erwarte und bei der AZ GV das Projekt Watson mit Peter Wanner diskutiert wird.
      7 2 Melden
    • Lumpirr01 26.02.2015 17:39
      Highlight @roger.schmid: Ich glaube kaum, dass einer mit 1691 Likes / 792 Dislikes bei Watson zu tagi oder blick wechseln würde. NB: Bei watson kann pro posting & pro IP Adresse nur 1 mal bewertet werden!
      3 0 Melden
  • Robert K. 26.02.2015 15:46
    Highlight Ein Selbstdarsteller mehr, welcher nicht lösungsorientiert politisiert, aber was solls.
    25 9 Melden
  • Don Sinner 26.02.2015 14:54
    Highlight Liveticker? Weil so ein rechtes Bürschchen in den Nationalrat will? Es gibt noch 199 weitere NRe.
    27 8 Melden
  • JulianBurri 26.02.2015 14:44
    Highlight "Köppel versichert, er habe keine Midlife-Crisis, er werde sich weiterhin mit aller Kraft der «Weltwoche» widmen. Diese bleibe weiterhin unabhängig."
    Hmm, finde den Fehler in dieser Aussage... :D
    29 6 Melden
    • quark 26.02.2015 16:57
      Highlight Midlife-Krisis trifft nur selbstkritische, intelligente Menschen.
      9 1 Melden
  • quintessenz 26.02.2015 14:35
    Highlight Wie unfassbar klar der Tenor hier in den Kommentarspalten wieder ist. Ist das nicht schön? Vielleicht wäre zwar ein bisschen Meinungsvielfalt belebender, aber das wird nicht mal zugelassen. Die Rechte hat ihre Gefolgschaft auf Blick und 20min und die Linke "Intelektuelle" hier. Das provokative Geschreibsel ist für beide Seiten nicht hilfreich
    17 25 Melden
    • Nosgar 26.02.2015 14:49
      Highlight Scheinbar wird's doch zugelassen, sie konnten ja ihren Beitrag zur Meinungsvielfalt soeben leisten.
      26 4 Melden
    • The Destiny // Team Telegram 26.02.2015 15:22
      Highlight @Jaing: genau.

      @quintessenz: Hier kann man wenigstetns zu 95% der geschriebenen Artikel seine Meinung dazugeben, was zumindest bei 20 minuten nicht der Fall ist.
      14 3 Melden
    • Anded 26.02.2015 15:27
      Highlight Danke. Möchte aber nicht der linken zugewiesen werden. Immerhin haben meine Watson Kommentare 350 Dislikes. :-) (OK, Gesamtbillanz ist immer noch positiv...)
      7 1 Melden
    • quintessenz 26.02.2015 15:48
      Highlight Mein Beitrag trägt einen feuchten Furz zur Meinungsvielfalt bei. Er war lediglich eine Anmerkung. Zur ganzen Köppel-Euphorie werde ich mich sowieso nicht äusseren. Viel Lärm um nichts.
      5 9 Melden
    • stiberium 26.02.2015 15:56
      Highlight @quintessenz
      Nach dem 5. von 5 Kommentaren, welcher bei 20 Min nicht veröffentlicht wurde habe ich halt gewechselt. Bei Watson stehts 81/1. Und ich schreibe nicht anders als bei 20 Min. Die lassen einfach keine andere Meinung als die ihre zu, respektive nehmen sich die Frechheit heraus Kommentare als Irrelevant zu klassieren.
      9 2 Melden
    • saukaibli 26.02.2015 16:04
      Highlight Von watson werden - im Gegensatz zu anderen Portalen - sowohl eher linke als auch rechte Kommentare freigeschaltet, die Meinungsfreiheit ist insofern gegeben. Nur weil dir der Grossteil davon nicht gefällt heisst das doch nicht, dass keine Meinungsfreiheit herrscht, auch nicht wenn du viele Dislikes erhältst, das ist dann unsere freie Meinung. Falls du nicht weisst was Meinungsfreiheit ist: http://de.wikipedia.org/wiki/Meinungsfreiheit
      11 4 Melden
    • quintessenz 26.02.2015 16:28
      Highlight Ich habe nie von Meinungsfreiheit gesprochen, sondern von Meinungsvielfalt. Ich suche jetzt aber nicht den wikipedia-Artikel heraus.
      8 0 Melden
  • Daniel Wettstein 26.02.2015 14:29
    Highlight Na ja immerhin jetzt muss er ja nicht mehr Lügen - bezeichnete sich bis anhin als Liberaler der FDP nahestehend. Aber kann einer der sooooo viel gelogen hat überhaupt NR werden ???? - die Frage bleibt . Belohnen die Wähler das Lügen mit der Wahl ????? Mit der Weltwoche gehts bergab - wir wissen - als Insider kenn ich da einige Fakten der verkauften Auflage die stetig sinkt (ist nicht dassselbe wie die gedruckte Ausgabe). Er braucht offensichtlich einen Nebenjob. Armes Parlament das sich seine teils völlig absurden Gedankengänge siehe SVP-Kampfblatt Weltwoche eventuell anhören muss
    19 12 Melden
    • Anded 26.02.2015 15:22
      Highlight "Aber kann einer der sooooo viel gelogen hat überhaupt NR werden ????" - Absolut nicht! Lügner haben im NR doch nichts verloren... ^^
      7 5 Melden
  • Sigmund Freud 26.02.2015 14:15
    Highlight Tja nur blöd, dass sich Politik und journalistische Tätigkeiten nicht vereinen lassen.
    23 7 Melden
    • Anded 26.02.2015 15:20
      Highlight Warum denn nicht? Politik füllen gefühlte 80% Prozent der Medien. Der rest ist Sport, Wetter und bei Watson noch das eine oder andere Büsi-Video...
      4 3 Melden
    • Kastigator 27.02.2015 03:10
      Highlight Lässes Busifilmli, merci.
      0 0 Melden
  • quark 26.02.2015 13:23
    Highlight Von irgend etwas muss ja auch Herr Köppel leben.
    13 10 Melden
  • tom99 26.02.2015 13:17
    Highlight super! endlich mal einer der die ei... hat, probleme beim namen zu nennen. linke wohstandsvernichter haben wir ja genug. ja, ja..ich rechne nun wieder mit den idiotischen und nicht fundierten komments der linken watson leserschaft.. vielleicht hat einer ausnahmsweise auch mal eine inhaltliche botschaft, ausser das doofe linke populistisch gedoesel...
    21 52 Melden
    • Too Scoop 26.02.2015 14:13
      Highlight Danke für Ihr gedösel.. Ihr Verhalten passt auf den von Ihnen ausgeübten Vorwurf, sie tun genau das gleiche, ich gebe nun ebenfalls gedösel von mir. Ich bin nicht links und trotzdem mit der erneuten PR Aktion von Hr. Köppel nicht auf gleicher Wellenlänge.
      26 10 Melden
    • saukaibli 26.02.2015 15:03
      Highlight Und wo bleiben deine fundierten, inhaltlichen Botschaften? Du hast kein einziges Argument geliefert, wieso Köppel gut sein soll oder wieso linke Politik Wohlstand vernichtet? OK, linke Politik würde wohl den Wohlstand der reichsten 10% etwas einschränken, dafür den Wohlstand der restlichen 90% verbessern, aber lassen wir das, ist wohl zu intelektuell für dich. Übrigens ist es lächerlich einfach und genau so sinnlos, Probleme beim Namen zu nennen. Mögliche Lösungen zu nennen wäre sinnvoll, aber die hat dein Köppel genauso wenig auf Lager wie der Rest der neoliberalen, rechtsnationalen Bande.
      17 7 Melden
    • Gleis3Kasten9 26.02.2015 15:30
      Highlight Linke Wohlstandsvernichter? Wenn ich mal sehe wer beim nationalen Finanzausgleich am meisten abgibt seh ich unter anderem Namen wie Genf und Basel Stadt ganz oben, dagegen so manch ländlichen Kanton auf der Seite der "Hand aufhalter". Muss wohl ein unglücklicher Zufall sein.
      19 6 Melden
    • Daniel Wettstein 26.02.2015 18:56
      Highlight Richtig Stitches so ist es: Gerade den Linken hat die Schweiz den Wohlstand zu verdanken. Der Kanton Zürich zahlt von allen !!!! Kantonen am meisten in den nationalen Finanzausgleich !!! Vieeeeel mehr als Zug. Am meisten trifft es die als links beschriebene Stadt Zürich. Die Stadt Zürich ist die grösste Zahlerin gemessen an allen anderen Einzahlern, egal ob Kanton oder Stadt - in den Finanzausgleich !!! Im Vergleich was Stadt Zürich zahlt ist der Kt Zug Peanuts .. absolut lächerlicher Betrag . Aber macht ein Geschrei wie viel sie einzahlen . Lächerlicher Betrag
      1 2 Melden
  • Thomas Binder 26.02.2015 12:50
    Highlight Rien n'est plus dangereux
    que lorsque l'ignorance et
    l'intolérance sont armées de pouvoir.
    (Voltaire)
    39 4 Melden
  • Matthias Studer 26.02.2015 12:18
    Highlight Könnte man ihn gegen Mörgeli eintauschen? Dann hört wenigstens das Dauergrinsen auf. Und ja, auch die Kommunikation würde schlagartig besser. Ok, es sagen beide das gleiche, aber einer macht es besser.
    30 8 Melden
    • quark 26.02.2015 17:05
      Highlight Manches hat operative Ursache. Sonst hätten wir nur griesgrämiges Grinsen zu ertragen.
      2 2 Melden
  • Mueller-ravines 26.02.2015 12:10
    Highlight Lass sie heulen
    19 5 Melden
  • Dr. B. Servisser 26.02.2015 11:59
    Highlight Überraschend ist vor allem die Parteiwahl! Köppel und SVP? Ich hätte da eher mit den Grünen gerechnet.

    Schade, noch so ein Wadenbeisser in der Politik. Das dient der Sachpolitik eher nicht.
    35 19 Melden
  • Lowend 26.02.2015 11:57
    Highlight Die grösste Lachnummer ist, dass der in SVP-Kreisen als Intellektueller gilt und wenn einer, der aus der UNI flog, alte Kamellen als: "Heute um 14.15 Uhr: Mehr als ein Glücksfall für die SVP - ein Glücksfall für die Schweiz!" twittert, dann sieht man, wie dünn die Personaldecke an "fähigen", dass heisst blochertreuen Worthülsen-Produzenten, bei der populistischen Partei der Pöbler inzwischen ist, denn er wechselt ja bloss das Medium und vergiftet nun zusätzlich noch das Klima im Nationalratssaal und nicht nur jenes in der Schweizer Bevölkerung. - Wie spielte Miles Davis es so schön: "So What".
    59 23 Melden
    • Citation Needed 26.02.2015 14:17
      Highlight Angelo, er bezieht sich auf Mörgeli, nicht Köppel.
      5 5 Melden
    • Lowend 26.02.2015 14:21
      Highlight Entschuldigung, dass ich mich erdreiste, meine bescheidene Meinung zu diesem rechtsnationales Zeugs schwafelnden und in Diensten der SVP stehenden Säulenheiligen von Blocher's Gnaden von mir zu geben. Dieser Heilige vertritt natürlich den Intellekt des gemeinen Volkes in Vollendung und wird mit seiner grinsend vorgetragenen Demagogie ein würdiger Vertreter der nationalistischen Hassbürger-Politik werden! Besser so?

      PS: Herr C., sie müssten auch mal dringend in einen Aggressionsbewältigungstherapie, so wie sie sich dauernd entblöden, mich unflätig beleidigen zu müssen, sie kleiner Rüpel, sie!
      21 6 Melden
    • Don Sinner 26.02.2015 15:07
      Highlight Tut halt weh, wie man bei Herrn C. sieht, wenn man an jemandes Helden, Säulen-, Nationalheiligen usw. ein bisschen kratzt und ritzt. Da heulen sie auf. Sieht man auch bei den Sportgöttern bzw. deren Anbeter (Bsp. Federer).
      7 3 Melden
    • Angelo C. 26.02.2015 20:13
      Highlight Low-end : Sie brauchen sich beim kleinen Rüpel nicht für Ihre politische Gesinnung zu entschuldigen, mit der kann oder muss man halt leben :-)! Aggressiv machen mich nur die Monotonie Ihrer befangenen Aussagen, die ab und an (fehlender Intellekt Köppels) offenkundig an der objektivierten Wahrheit klar vorbeizielen. Vielleicht ist Ihnen im Gegensatz dazu nicht verborgen geblieben, dass ich sehr wohl SVP-Vertreter oder Haltungen genauso kritisiere wie linke Exponenten - aber eben SELEKTIV, und niemals so hasserfüllt und voreingenommen. Eine ewig gleiche Leier aber nervt zwangsläufig und stellt dem differenzierten Denken eines ewigen Nörgelers kein gutes Zeugnis aus.
      2 1 Melden
    • Lowend 26.02.2015 20:40
      Highlight Was nörgeln sie schon wieder an mir herum, liebster Angelo? Soll dass etwa differenziertes Denken ihrerseits sein, oder ist es nicht vielmehr so, dass sie sich in meinen Aussagen spiegeln und bloss sich selber kritisieren? Nehmen sie das Leben ein wenig gelassener und verbeissen sie sich doch nicht wie ein Pit-Bull in meine Aussagen, oder können sie sich nicht vorstellen, wie viel Spass es machen kann, rechthaberischen, rechten Wut- und Hassbürger mit pointierten Aussagen einen Knochen hinzuwerfen, damit sie ihr bissiges Wesen entlarven, was mir ja offensichtlich recht gut zu gelingen scheint?
      1 2 Melden
  • cassio77 26.02.2015 11:57
    Highlight noch ein papierlischwiizer mit deutschem nachnamen in dieser partei, die gross mit dem schweizer kreuz hausieren geht??? vielleicht sollte sich die partei eine namensänderung überlegen, ich plädiere für dvp, das käme der sache doch am nächsten ;-)
    20 31 Melden
  • Citation Needed 26.02.2015 11:46
    Highlight Haha, die Watson-Bildredaktion setzt sich glaub nicht gerade aus glühenden Köppel-Verehrern zusammen; man könnte nur mit Mühe unvorteilhaftere Bilder auftreiben als die zwei, die aktuell den Artikel zieren. Oder habt ihr etwa noch mehr solche auf Lager? Mit halb-geschlossenen Augen vielleicht, oder beim Essen, kauend? ;-)
    33 14 Melden
    • Sillum 26.02.2015 12:12
      Highlight Nicht nur die Bildredaktion. Watson ist insgesamt eine linke Hochburg. Nur hat das ganz offensichtlich Verleger Peter Wanner noch immer nicht gemerkt.
      28 40 Melden
    • conszul 26.02.2015 12:41
      Highlight Und was ist das Problem dabei? Kannst ja die Weltwoche lesen oder die BAZ.
      40 12 Melden
    • MartinK 26.02.2015 12:45
      Highlight Sillum: Dann lies doch die Weltwoche und das Extrablatt, dort stehen die einzigen Wahrheiten :-)
      27 8 Melden
    • Lowend 26.02.2015 12:54
      Highlight Wenn vernünftige und fundierte Berichterstattung, schon als "Links" gilt, soll's mir recht sein, aber warum tut ihr rechten Schweizer euch dann eine solche Tortur an? Ich bin seit Köppel ja auch nicht mehr Abonnent der SVP-Weltwoche, weil ich dessen Blocher-Sprachrohr nicht mehr ertragen habe. Seit ihr etwa masochistisch veranlagt, oder müsst ihr dass lesen, weil ihr dafür bezahlt werdet, oder lest ihr Watson nur, weil Geiz geil ist und dieses ach so böse, linke Watson gratis ist? Ich habe ja schon fast Erbarmen mit allen Köpplern, Sommlern und Blocheristen, dass ihr euch Watson antun müsst!
      23 9 Melden
    • Citation Needed 26.02.2015 12:54
      Highlight Sillum, würd ihn an Deiner Stelle unverzüglich informieren, er wird sich die Augen reiben! ;-)
      Ernst: Mir geht es nicht um Links oder Rechts. Medienhäuser haben gewisse politische Positionierungen und Präferenzen, das weiss man. Aber es gibt (selbstauferlegte!) journalistische Grundregeln, die trotz dieser Positionierungen für alle gelten und auch befolgt werden, zu Recht: ausgewogene Berichterstattung, Qualität d. Quellen, etc. Finde es spannend, wie man haarscharf an diese Grenzen gehen kann, ohne sie zu verletzen.. solche Bebilderungen sind für mich ein Beispiel dafür. Als Beispiel für Grenzverletzungen wär z.B. Die Weltwoche zu nennen: die wurde ja schon mehrmals vor den Presserat gebracht und mind. einmal (recherchiere jetzt nicht.. ) von diesem gerügt. Und eben nicht wegen ihrer Politischen Positionen, sondern weil sie diese journalistischen Regeln (krass) verletzt hatten.
      13 3 Melden
    • saukaibli 26.02.2015 13:39
      Highlight @ Sillum: Watson ist vermutlich das einzige linksgerichtete News-Portal in der Schweiz. Und man muss sich nicht schämen links zu sein, man schämt sich ja auch nicht rechts zu sein, oder schämst du dich Sillum? Oder muss ich mich schämen weil ich mitfühlend und gerechtigkeitsliebend bin? Weil ich tolerant, sozial und friedliebend bin? Weil ich mich nicht durch gewisse Medien von rechter Hetze und neoliberalem Gedankengut beeinflussen lasse? Danke Watson dafür, dass ihr eine links-liberale Haltung zeigt und nicht wie alle anderen euer Fähnchen in den neoliberal-rechtskonservativen Wind hängt.
      21 10 Melden
    • koala 26.02.2015 16:54
      Highlight Genau weil Watson so berichtet, fühle ich mich hier wohl!Für Rechte ist hier ja auch gesorgt, denn es hat ja genug Spiegel Artikel.
      4 2 Melden
  • klugundweise 26.02.2015 11:45
    Highlight Der Herr ruft und die Schäfchen folgen (seinem Futter)!
    21 15 Melden
  • blueberry muffin 26.02.2015 11:35
    Highlight Ueberaschung? Das ist hoffentlich ein Scherz. Wusste doch jeder, das er Parteisoldat ist und in die Politik will.
    35 11 Melden
  • buehler11 26.02.2015 11:35
    Highlight Finde ich eine gute Idee!
    23 35 Melden
  • saukaibli 26.02.2015 11:31
    Highlight Wieso Überraschung? Dass das Sprachrohr der SVP irgendwann für die in die Politik gehen würde, ist doch nicht überraschend.
    47 4 Melden

Roger Schawinski im grossen No-Billag-Interview: «Das ist völlig durchgeknallt»

Der Schweizer Medienpionier und Radio-Unternehmer Roger Schawinski meldet sich in der No-Billag-Debatte mit dem in Rekordzeit geschriebenen Buch «No Billag? Die Gründe und die Folgen» zu Wort. Ein Gespräch über die Vernebelungstaktiken der Initianten, die Chancen der Initiative und «Morning Joe».  

Ihr Buch ist flott geschrieben und es bietet eine verständliche Einordnung der Problematik. Aber kann ein Schnellschuss auch seriös sein?Roger Schawinski: Dies ist mein Fachgebiet, in dem ich mich seit Jahrzehnten auskenne. Und ich habe wohl mehr praktische Erfahrungen im In- und Ausland als andere.

Sie tragen aber ziemlich dick auf. Man hat den Eindruck, die Schweiz werde bei einem Ja zur No-Billag-Initiative untergehen. So ein Quatsch. Haben Sie das Buch überhaupt gelesen? Das schreibe …

Artikel lesen