Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bergdrama im Maggiatal fordert zwei Todesopfer

Eine 81-jährige Frau ist am Mittwoch im Maggiatal fünfzig Meter in den Abgrund gestürzt und verstorben. Ihre 50-jährige Tochter ist bei dem Versuch, sie zu retten, ebenfalls tödlich verunglückt.

bergdrama im Tessin

Das Unglück habe sich auf einem abschüssigen Gebiet bei Morella di Dentro unweit von Linescio im Maggiatal ereignet. Bild: googlemaps

Das erste Opfer sei im Tessin wohnhaft gewesen, die Tochter stamme aus Deutschland, teilte die Tessiner Kantonspolizei am Mittwoch mit. Ein 15-Jähriger aus Deutschland sei ebenfalls bei den Verunglückten gewesen - er habe keine Verletzungen erlitten und befinde sich aktuell in psychologischer Betreuung. Das Unglück habe sich auf einem abschüssigen Gebiet bei Morella di Dentro unweit von Linescio im Maggiatal ereignet. (whr/sda)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Panzerknacker sprengten schon wieder Bancomaten im Tessin 

Eine unbekannte Täterschaft sprengte am Freitagmorgen kurz nach 2.30 Uhr einen Geldautomaten der Raiffeisenbank in Arzo TI und floh mit dessen Inhalt, wie die Tessiner Kantonspolizei mitteilt. Die Höhe der Beute ist derzeit noch unklar. 

Sie sei sofort nach der Explosion alarmiert worden, teilte die Tessiner Polizei mit. Sie sei am Tatort unterstützt worden von Gemeindepolizei und Grenzwacht. Sprengstoffexperten des wissenschaftlichen Dienstes der Zürcher Kantonspolizei übernahmen die …

Artikel lesen
Link to Article