DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In einem Einkaufszentrum in Schwyz kam es am Samstag zu einem Unfall. Die Weihnachtsdeko fiel von der Decke und verletzte mehrere Menschen.
In einem Einkaufszentrum in Schwyz kam es am Samstag zu einem Unfall. Die Weihnachtsdeko fiel von der Decke und verletzte mehrere Menschen. Bild: keystone

Noch eine Frau im Spital nach Absturz von Weihnachtsdeko in Schwyz

21.11.2021, 13:4326.11.2021, 07:49

Eine Weihnachtsdekoration ist am Samstag im Einkaufszentrum Mythen Center Schwyz in Ibach SZ von der Decke gestürzt und hat sechs Frauen getroffen. Bis auf eine konnten sie das Spital am Sonntag alle wieder verlassen, die Unfallursache ist noch unklar.

Eine der Verletzten, eine 26-jährige Frau, war mit dem Rettungshelikopter ins Spital transportiert worden. Wegen der Kopfverletzungen, die sie sich beim Absturz der Konstruktion zugezogen hatte, sei sie auch am Sonntag noch in Spitalpflege gewesen, sagte ein Sprecher der Schwyzer Kantonspolizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Die anderen fünf Frauen im Alter zwischen 17 und 57 Jahren konnten das Spital wieder verlassen, zwei von ihnen, die sich nur leicht verletzt hatten, bereits am Samstagabend. Um die Personen, die den Unfall beobachtet oder sich in unmittelbarer Nähe befunden hatten, hatte sich ein Care Team gekümmert.

Alle sechs Verletzten standen direkt unter der Dekoration, als diese sich im Bereich des sogenannten Oktogons von der Decke löste und auf die Mallfläche stürzte. Dort war am Samstag ein Weihnachtsmarkt im Gange, bei dem rund 60 Aussteller verschiedene Produkte anboten.

Aus zehn Metern abgestürzt

Ob es sich bei den Verletzten um Verkäuferinnen oder Besucherinnen handelt, konnte der Sprecher nicht sagen. Das Mythen Center äusserte sich auf seiner Webseite «sehr betroffen» über den Vorfall. «Unsere Gedanken sind bei den betroffenen Besuchern, Ausstellern und bei unseren Mitarbeitenden.»

Das Besucheraufkommen war zum Zeitpunkt des Unfalls gross, das Center wurde nach dem Unfall sicherheitshalber evakuiert und für den restlichen Tag geschlossen. Die Konstruktion aus Metallstangen, die aus rund zehn Metern auf die eingerichteten Marktstandauslagen stürzte, werde jeweils in der Adventszeit aufgehängt. Wieso sie sich von der Decke löste, sei weiterhin Sache der Ermittlung, hiess es bei der Polizei.

Insgesamt waren rund 130 Angehörige von verschiedenen Rettungsdiensten, der Rega, der Feuerwehr, der Polizei und des Arbeitsinspektorates des Kantons Schwyz im Einsatz. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

The perfect shot – 27 unglaublich getimte Fotos

1 / 29
The perfect shot – 27 unglaublich getimte Fotos
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

14 Situationen, die garantiert auch schon an deiner Familienfeier passiert sind

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weltcup-Rennen in St.Moritz droht das Aus – oder gibt's eine Sonderregelung?

Den Weltcuprennen der Frauen in St. Moritz vom 11./12. Dezember droht das Aus. Grund sind die neuen Auflagen des Bundesamts für Gesundheit (BAG), die für Anreisende aus Kanada eine zehntägige Quarantäne vorschreiben. Die Frauen bestreiten vom 3. bis 5. Dezember in Lake Louise drei Speedrennen.

Zur Story