DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was struktureller Rassismus ist und warum es ihn auch in der Schweiz gibt

Um die aktuellen Unruhen und Proteste in den USA zu verstehen, muss man strukturellen Rassismus verstehen. Was das genau heisst und dass es ihn auch bei uns gibt, erklären wir im Video.
06.06.2020, 19:5711.06.2020, 12:04
Video: watson/Helene Obrist, Emily Engkent

Quellen zum Video:

*in einer früheren Version des Videos hiess es: «Eine durchschnittliche weisse Familie hat heute 700 Prozent mehr Einnahmen als eine durchschnittliche afro-amerikanische Familie.» Das ist falsch. Korrekt ist, dass eine durchschnittliche weisse Familie heute 700 Prozent mehr Vermögen besitzt als eine schwarze Familie. Wir haben den Satz aus dem Video entfernt und ersetzt.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Proteste in Minneapolis

1 / 48
Proteste in Minneapolis
quelle: keystone / john minchillo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Anti-Rassismus-Demo: Rund 1000 Menschen protestieren friedlich in Zürich

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

109 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Scaros_2
06.06.2020 21:18registriert Juni 2015
Auf der einen Seite stimme ich zu - man muss dieses Thema behandeln und bilden. Bildung ist der Schlüssel darin.

Auf der anderen Seite bin ich schon wieder genervt.

- Genervt ab den ganzen Schwarzen bildern überall
- Genervt ab den Leuten die plötzlich auf #BLM machen
- Genervt ab den ganzen Unternehmen die aus purem wirtschaftlichen Kalkühl dinge absagen mit dem Verweis auf "wichtigers
- und den damit verbundenem Bekenntnis, dass Kriege, hungersnöte, afrika, etc. sie nicht juckt. Aber sobald der KOnsum in Gefahr ist.
33761
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hierundjetzt
06.06.2020 22:41registriert Mai 2015
Wenn Ü20 andere Ü20 auf TikTok beleidigen ist das also struktureller Rassismus?

Nein.

Die Videoaussage ist was die CH angeht tendenziös, statistisch schlicht nicht belastbar (weder valide noch reliabel)

Entweder nimmt man das gesamte Universum 16 - 100 (ab Mündigkeit) oder lässt es besser. Aber nicht ein Segment extrapolieren, das ist sehr unglücklich.

Und nicht „eingeladen“ kann durchaus mit Erfahrungswerten der Vermieter zu tun haben.

Wir haben 90% Menschen weisser Hautfarbe im Land (siehe SEM Statistik), Was Ihr, liebe Redaktion meint, ist Fremdenfeindlichkeit.
28477
Melden
Zum Kommentar
avatar
neutrino
07.06.2020 12:30registriert Mai 2017
Ich (39) habe selber Migrationshintergrund und das sieht man mir auch deutlich an. Obwohl ich in den 80ern das einzige ausländische Kind an der Schule war, habe ich in der Schweiz kaum je Rassismus (abgesehen von doofen Sprüchen) erlebt.

Ich habe asiatische Wurzeln und ich finde es nicht richtig von strukturellem Rassismus/Benachteiligung zu sprechen. Habe viele Freunde vietnamesischer oder tamilischer Flüchtlinge: die waren zuunterst, Eltern sprachen kaum Deutsch, hatten kein Gekd, aber mit viel Einsatz und Anpassungsfähigkeit haben die meisten studiert und die Türen standen offen.
12016
Melden
Zum Kommentar
109
Auch Nationalratskommission will F-5-Tiger-Jets vorläufig behalten

Die mittelfristige Zukunft für die Kunstflugstaffel Patrouille Suisse scheint gesichert. Wie der Ständerat will auch die zuständige Nationalratskommission auf die Ausserdienststellung der F-5-Tiger-Jets verzichten. Und auch sie drängt auf eine rasche Beschaffung der F-35-Kampfflugzeuge.

Zur Story