Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wegen defekten Stromgeneratoren musste der Swiss-A321 am Sonntag in Madrid statt Porto landen. bild: screenshot flightradar24

Swiss-Flugzeug geht in Madrid statt Porto runter – das ist der Grund ⚡



209 Passagiere des Swiss-Fluges LX 2064 von Zürich nach Porto erlebten am Sonntagabend bange Momente.

Als der Airbus A321 die iberische Halbinsel überquerte, nahm der Flugkapitän plötzlich Kurs auf Madrid statt Porto. «Die Crew teilte uns mit, dass zwei der drei Stromgeneratoren der Maschine ausgefallen sind und wir deshalb nicht bis Portugal fliegen können», sagt eine watson-Userin, die sich zufällig an Bord des Fluges befand.

Flugzeug nach Madrid

Swiss-Passagiere nach der Sicherheitslandung in Madrid. Bild: watson

Die Piloten entschieden sich aus Sicherheitsgründen, den Flug abzubrechen und in Madrid runterzugehen. Dort setzte der Airbus sicher auf. «Einige Passagiere hatten Angst», schildert die Userin.

Die Swiss bestätigt auf Anfrage von watson den Ausfall der zwei Stromgeneratoren. «Die Flugtüchtigkeit des Flugzeuges war jederzeit gewährleistet. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Passagiere und Crew», betont Swiss-Sprecherin Karin Müller.

Die Fluggäste wurden auf andere Flüge umgebucht und mussten die Nacht in der spanischen Hauptstadt verbringen. Laut Swiss fliegt der A321 am Montag ohne Passagiere nach Zürich. Dort werde die Maschine nochmals von Technikern untersucht.

Die Airbus-Flugzeuge verfügen insgesamt über drei Stromgeneratoren. Fallen diese aus irgendwelchen Gründen alle gleichzeitig aus, kann der Pilot zusätzlich einen Propeller ausfahren. Dieser liefert Notstrom.

(amü)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Airbus der Ural Air landet im Maisfeld

Der längste Linienflug der Welt ist

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • 7immi 18.09.2019 07:46
    Highlight Highlight Gemäss einem Ereignisbericht fiel zuerst ein Generator eines Triebwerks aus. In der Folge wurde das Hilfstriebwerk APU gestartet, um die Redundanz zu gewährleisten. Dies fiel aber auch aus, so musste man mangels Redundanz landen.
  • PlayaGua 16.09.2019 22:19
    Highlight Highlight #LX358 von Genf nach Heathrow musste soeben umkehren.
    https://twitter.com/airlivenet/status/1173680287106109440?s=19
  • Jim_Panse 16.09.2019 15:44
    Highlight Highlight Es Bestand zu keiner Zeit Gefahr für die Passagiere. Wenn man das jedes Mal aus Imagegründen schreibt, fragt man sich schon warum der Flug nicht planmässig verloffen ist.
    • MacB 16.09.2019 16:01
      Highlight Highlight *verlaufen
    • Zwingli 16.09.2019 16:05
      Highlight Highlight Ich glaube die SWISS geht gerne auf Nummer Sicher. Hatte mal einen Flug nach Göteborg, vor dem Flug wurde noch das Triebwerk inspiziert weil es dellen hatte, war aber alles im Ramen. Als wir auf dem Landeanflug auf Göteborg waren sass eine Gewitterzelle über dem Flughafen und wir sind dann Kopenhagen landen gegangen, andere Flugzeuge aber landeten während dieser Zeit in Kopenhagen und wir durften dann mit dem Car nach Götterburg fahren...
    • esmereldat 16.09.2019 16:21
      Highlight Highlight Weil ausserplanmässig nicht automatisch immer Todesgefahr bedeutet 🙄
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zwingli 16.09.2019 15:08
    Highlight Highlight Egal ob Madrid oder Porto Hauptsache Spanien
    • Chrigu91 16.09.2019 15:38
      Highlight Highlight Porto ist aber in Portugal.
    • Zwingli 16.09.2019 15:50
      Highlight Highlight
      Benutzer Bildabspielen
    • Baba 16.09.2019 17:54
      Highlight Highlight @Chrigu91 - Sie sind offensichtlich kein Fussballfan. Falls doch und die Zahl im Nick Ihrem Jahrgang entspricht, wären Sie aber entschuldigt.

      Ich gebe Ihnen zwei Tipps: Andy Möller, Mailand oder Madrid
  • SeineEminenz 16.09.2019 14:35
    Highlight Highlight Ratet mal wo die Swiss Flugzeuge seit neustem gewartet werden.

    Jedenfalls nicht mehr bei der SR Technics in der Schweiz....
    • canoe58 16.09.2019 14:52
      Highlight Highlight Dass SR-Technics pleite ist, ist ja nur ein Detail...
  • fabsli 16.09.2019 14:23
    Highlight Highlight Kommt es mir nur so vor oder häufen sich Vorfälle bei Swiss?
    • Juliet Bravo 16.09.2019 14:37
      Highlight Highlight Schweizer Medien bekommen wohl auch häufiger „Berichte“ und Fotos von „Leserreportern“ zugeschickt als noch vor wenigen Jahren..? Für den Boulevard ein gefundenes Fressen.
    • DerDude 16.09.2019 14:38
      Highlight Highlight Wollte ich auch grad schreiben …
    • Alterssturheit 16.09.2019 15:08
      Highlight Highlight Es kommt dir nur so vor. Früher konnte man halt nicht jeden Fliegenschiss fötele/filmen und umgehend weltweit verbreiten....
    Weitere Antworten anzeigen
  • lost in space 16.09.2019 14:21
    Highlight Highlight Dass ich nicht lache...

    Bange Momente mussten die Passagiere erleben, einige hatten sogar Angst!

    Ich verstehe auch Heute nicht, wieso man solchen Dingen einen so hohen Stellenwert zuschreibt, die hier beschriebene Situation und das dazugehörige Verfahren ist ganz normal.
    • Victor Paulsen 16.09.2019 15:09
      Highlight Highlight Wenn du weisst, das von drei der Stromgeneratoren zwei defekt waren, dann hast du schnell mal Angst. Vielen kommt der Gedanke, dass wenn Teile vom Flugzeug defekt sind, kann es nicht mehr fliegen. Wenn man ein bidch Ahnung hat, dann weiss man, dass diese Generatoren noch Überlebensnotwendig sind. Aber der Grundgedanke ist trotzdem da.
      Oder würdest du dich genau gleich fühlen wie bei einem normalen Flug, wenn nur noch ein Generator funktioniert?
    • lost in space 16.09.2019 16:09
      Highlight Highlight Victor Paulsen: Der A320 fällt nicht gleich vom Himmel, wenn zwei Generatoren ausfallen. Der letzte Generator liefert genug Energie für die notwendigen Systeme (ausser die Kaffeemaschine).
      Aber auch wenn dieser ausfällt, ist eine Steuerung des Flugzeuges noch möglich: Batterien oder die Ram Air Turbine können eine gewisse Zeit lang die wichtigsten Systeme mit Strom versorgen.
    • Victor Paulsen 16.09.2019 21:53
      Highlight Highlight Eben. Das sollte genau meine Aussage sein. Ich habe nur Probleme mit meiner Tastatur. Einige Schreibfehler.
      Ich meine, dass es teilweise nur für die Insassen diesen Gedanken gibt, aber total unbegründet.
      Selbst wenn keiner der drei Generatoren funktioniert, würde das Flugzeug mit Hilfstriebwerk noch sicher landen. Sorry.
      Ich wurde falsch verstanden

Kein Urlaub für Väter: Die Schweiz ist die einsame Insel in Europa

Ende September stimmt das Schweizer Stimmvolk über zwei Wochen Vaterschaftsurlaub ab. Im internationalen Vergleich hinkt die Schweiz in dieser Frage hinterher, wie die Statistik zeigt. Noch viel krasser sind die Unterschiede allerdings in puncto Elternurlaub. Ein Überblick in sechs Grafiken.

Am 27. September stimmt die Schweiz über einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub ab. Dies nach einer Odyssee, angefangen bei einer Volksinitiative für vier Wochen Vaterschaftsurlaub. Das Parlament wollte nichts davon wissen und verabschiedete zwei Wochen Vaterschaftsurlaub. Gegen diese Idee wurde jedoch das Referendum ergriffen. Und über dieses Referendum wird nun abgestimmt.

Doch wie sieht es mit dem Mutterschafts-, Vaterschafts und dem Elternurlaub europaweit aus? Wie steht es um die Schweiz? Ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel