Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Dealer in Zürich in flagranti erwischt



ARCHIV -- ZUR VEROEFFENTLICHUNG DES DROGEN REPORT 2018 DURCH DIE UNO AM DIENSTAG, 26. JUNI 2018, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG -- Des policiers de la Police municipale de la ville de Lausanne, amenent au poste de police un individu apres un controle, lors d'une operation de lutte contre le deal de rue ce vendredi 1 juin 2018 sur la passerelle du Flon a Lausanne. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Bild: KEYSTONE

Am Montagabend haben Fahnder der Stadtpolizei Zürich zwei Männer beim Handel von Kokain erwischt. Beide wurden sofort festgenommen.

Zwei Männer sind am Montagabend auf frischer Tat ertappt worden, als sie in der Nähe der Tramendschlaufe Heerenschürli im Kreis 12 ein verdächtiges Paket austauschten. Zivile Fahnder der Stadtpolizei Zürich haben die Übergabe beobachtet und eingegriffen, heisst es in der offiziellen Medienmitteilung.

Die Beamten konnten beim 26-Jährigen rund 520 Gramm Kokain und über 5500 Franken sicherstellen. Der andere Mann, ein 45-Jähriger, trug über 24'000 Franken auf sich. Die beiden mutmasslichen Betäubungsmittelhändler wurden festgenommen und der Staatsanwaltschaft übergeben. (bzbasel/sho)

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

Nico sucht an der Gartenmesse nach dem falschen Kraut

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

«Sinnvoller Schritt» im Kanton Zürich: Koch begrüsst Tests für alle stationäre Patienten

Ab sofort sollen im Kanton Zürich alle Patientinnen und Patienten, die neu ins Spital kommen, auf das Coronavirus getestet werden. Auch wenn sie keine entsprechenden Symptome haben. Bund und Kantone begrüssen diesen Schritt.

Bisher ordnete die Zürcher Gesundheitsdirektion an, nur Personen mit Symptomen zu testen. Nun empfiehlt sie den Spitälern im Kanton, die Tests auf alle eintretenden stationären Patienten auszuweiten. Dies gilt für alle Zürcher Akutspitäler, Rehakliniken und …

Artikel lesen
Link zum Artikel