SDA Meldungen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Langjährige thailändische Königin Sirikit im Spital



Thailands langjährige Königin Sirikit ist in ein Spital der Hauptstadt Bangkok eingeliefert worden. Die 86-Jährige leide an Fieber, teilte der Königliche Haushalt am Mittwoch mit.

Sirikit wird in ihrer Heimat immer noch als Königin verehrt, obwohl sie streng genommen inzwischen die Königsmutter ist.

Ihr Mann, König Bhumibol, der mehr als sieben Jahrzehnte an der Spitze der Monarchie gestanden hatte, war im Oktober 2016 mit 88 Jahren gestorben. Inzwischen ist ihr Sohn Maha Vajiralongkorn neuer König. Der 66-Jährige, der sich häufig in Europa aufhält, soll Anfang Mai offiziell gekrönt werden.

Sirikit zeigt sich nur noch sehr selten in der Öffentlichkeit. Früher gehörte das thailändische Königspaar zu den wichtigsten Figuren der internationalen Aristokratie. Zuletzt waren Fotos von Sirikit anlässlich des 86. Geburtstags im August vergangenen Jahres veröffentlicht worden. Kurz danach musste sie wegen erhöhter Temperatur ins Spital, konnte nach wenigen Tagen aber wieder entlassen werden. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Apple-Chef: Datenhunger könnte Meinungsfreiheit bedrohen

Apple-Chef Tim Cook zeigt sich besorgt, dass eine ausufernde Datensammlung in Internet die Meinungsfreiheit beeinträchtigen könnte. Er sieht auch eine Gefahr in einem möglichen Missbrauch der Daten.

«Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Alles, was Menschen sagen oder denken, wird gesendet, analysiert, gespeichert», sagte Cook in einem Interview des Magazins «Focus». «Würden die Menschen aus Furcht vor Konsequenzen aufhören, ihre Meinung zu sagen?»

Länder wie die USA oder Deutschland seien …

Artikel lesen
Link zum Artikel